Wie kann Dir ein Dampfbad gegen Pickel helfen?

Bereits unsere Großeltern wussten, dass der Schlüssel zur wahren Schönheit in der Natur liegt. Mit einem Gesichtsdampfbad kannst Du lästige Pickel im Gesicht einfach und natürlich bekämpfen. Die natürlichen Hausmittel im Dampfbad wirken schonend und effektiv gegen unreine Haut. Wir verraten Dir, warum das Dampfbad so effektiv ist und was es dabei zu beachten gibt.

Eine Frau macht ein Dampfbad gegen Pickel

Wirkung: Warum kann ein Dampfbad gegen Pickel helfen und Dein Hautbild verbessern?

Ein Dampfbad hat viele positive Wirkungen auf Deine Haut. Es kann

  • reinigend,
  • regenerierend
  • und entzündungshemmend

wirken und hat gleichzeitig auch noch eine entspannende Wirkung auf Deinen ganzen Körper.

Durch den heißen Dampf öffnen sich die verstopften Poren in Deinem Gesicht. So können Talg und Schmutz wieder abfließen. Gleichzeitig kannst Du durch regelmäßige Dampfbäder auch verstopften Poren vorbeugen und Deiner Haut mehr Feuchtigkeit schenken. 

Unterschiedliche Zusätze, wie Salz und ätherische Öle oder bestimmte Kräuter mit antibakterieller und entzündungshemmender Wirkung können Deine Haut beruhigen und neuen Entzündungen vorbeugen. Die wohltuende Wirkung des Dampfbads ist nicht nur gut für Deine Haut, sondern auch für Deinen Rachen- und Nasenraum. Durch das Einatmen vom Dampf werden gereizte Schleimhäute wieder beruhigt. 

Bei frischen Verletzungen, wozu auch frisch ausgedrückte Pickel und Mitesser zählen, solltest Du Deine Haut nicht noch mehr reizen und mit dem Gesichtsdampfbad warten. Auch bei sehr starker Akne kann solltest Du zuerst einen Arzt konsultieren.

Was sind die besten Hausmittel und Zusätze für ein Dampfbad gegen Pickel?

Die folgenden Hausmittel finden sich in fast jeder Küche. Die besten Zusätze für Dein Dampfbad sind:

  • Kräuter
  • Salz
  • Honig

Welche Kräuter sind für ein Gesichtsdampfbad bei Unreinheiten sinnvoll?

Am bekanntesten ist hier wohl die Kamille. Sie wirkt beruhigend, desinfizierend und entzündungshemmend auf Deine Haut. Für ein Dampfbad mit Kamille kannst Du frische oder getrocknete Kamillenblüten oder Kamillenblütenöl verwenden. Kamillenteebeutel haben meist nicht denselben Effekt.

Statt Kamille kannst Du auch Salbei verwenden.

Wenn Du gleichzeitig etwas Gutes für Deine Atemwege tun willst, eignen sich vor allem Rosmarin und Thymian.

Kräuter Die Kräuter Salbei, Thymian und Rosmarin für ein Dampfbad gegen Pickel

Warum wirkt der Dampf von Salzwasser positiv auf die Haut?

Auch ein Dampfbad mit Salz wirkt reinigend, desinfizierend und regenerierend auf Deine Haut. Es kann Dir sogar dabei helfen, fettige Haut weniger glänzen zu lassen. Salz enthält wichtige Nährstoffe, wie Calcium, Kalium, Eisen und Jod, die Deiner Haut helfen, abgestorbene Hautschuppen und Giftstoffe zu entfernen und schneller wieder zu genesen.

Gib dafür einfach einen Teelöffel Salz in das heiße Wasser und rühre es kurz mit einem Kochlöffel um. Du kannst ganz normales Salz, das Du zum Kochen verwendest, oder Meersalz dafür nehmen. Als weitere Zutat kannst Du auch etwas Teebaumöl oder Kamillenöl zum Salzwasser geben. Die ätherischen Öle wirken beruhigend und antibakteriell und verleihen Deinem Gesichtsdampfbad ein angenehmes Aroma.

Unterschiedliches Salz für Gesichtsdampfbad

Heißer Dampf mit Honig

Ein Gesichtsdampfbad mit Honig und ein paar Spritzern frischem Zitronensaft kann ebenso klärend und entzündungshemmend auf Deine Gesichtshaut wirken. Nicht nur im Dampfbad sondern auch als Gesichtsmaske kann Honig seine Wirkung gut entfalten und als Mittel gegen leichte Akne und Pickel verwendet werden. Besonders gut ist reiner Manuka-Honig, der eine stark entzündungshemmende Wirkung hat. Die Enzyme im Honig sollen dabei helfen, abgestorbene Hautschüppchen zu entfernen.

Anwendung: Wie funktioniert ein Dampfbad gegen Pickel?

Die Reinigung: Zuerst solltest Du Dein Gesicht gründlich reinigen, damit Deine Haut während dem Gesichtsdampfbad richtig atmen kann. Nur so profitierst Du von der Wirkung. Wasche Dein Gesicht mit warmem Wasser ab und entferne Make-up-Reste mit einer milden Seife. 

Das Gesichtsdampfbad: Für das Dampfbad brauchst Du 

  • eine Schüssel,
  • ein Handtuch,
  • einen Topf oder Wasserkocher
  • ein bis zwei Liter Wasser,
  • und einen Zusatz Deiner Wahl. 

Bringe das Wasser zum Kochen und gib es in die Schüssel! Anschließend gibst Du Dein Zusatzmittel, wie Salz, Kamille oder Teebaumöl dazu und wartest kurz, bis sich die Aromen voll entfalten. Hänge nun Deinen Kopf über die Schüssel und bedecke beides möglichst vollständig mit dem Handtuch! Je nachdem, wie heiß Dein Wasser ist, solltest Du Den Abstand zwischen Kopf und Schüssel anpassen. Pass gut auf, dass du dich mit dem heißen Wasser nicht verbrühst! Halte Deine Augen über dem heißen Dampf geschlossen und entspanne Dich für die nächsten zehn bis fünfzehn Minuten, während der Dampf auf Deine Gesichtshaut wirkt und Du die angenehmen Aromen einatmest!

Die Pflege danach: Was solltest Du nach einem Dampfbad gegen Pickel tun? 

Für langanhaltend schöne Haut ohne Unreinheiten ist auch die richtige Pflege danach entscheidend. Lass Deine Haut zuerst abkühlen! Nach zehn bis zwanzig Minuten hat sich die Temperatur wieder reguliert und Deine Poren sind wieder geschlossen, sodass Du abschließende Pflegeprodukte auftragen kannst. Du kannst den Prozess auch beschleunigen, indem Du Dein Gesicht mit kaltem Wasser abwäschst.

Gelartige Pflegeprodukte mit Aloe Vera, Hyaluronsäure und Minzextrakt versorgen Deine Haut mit Feuchtigkeit und haben einen tonisierenden Effekt. Auch eine abschließende Maske mit Ton- oder Heilerde kann zusätzlich klärend wirken.

Mache das Dampfbad am besten regelmäßig ein bis zweimal die Woche, um von der Wirkung zu profitieren.

Ursachen unreine Haut: Wodurch entstehen die Pickel im Gesicht?

Die Haut in unserem Gesicht ist sehr dünn und empfindlich. Unreine oder stark gereizte Haut kann viele Ursachen haben. Meist entstehen Pickel und Mitesser aber durch verstopfte Poren. Wenn wir zu viel Talg produzieren, kann er nicht mehr aus den Talgdrüsen abfließen. Unsere Poren verstopfen und wir bekommen kleine Entzündungen auf der Haut, die sich in Form von Pickeln oder Mitessern bemerkbar machen.

  • Eine Talgüberproduktion kann durch die Hormone, eine ungesunde Ernährung und Lebensweise und falsche Pflegeprodukte oder zu viel Gesichtspflege verursacht werden.
  • Auch Reste von Make-up können die Poren unserer Haut verstopfen.
  • Außerdem ist sie ständig äußeren Reizen ausgesetzt, wie UV-Strahlung, Umweltgiften, trockener Heizungsluft und Keimen und Bakterien aus Klimaanlagen. Diese Reize belasten die empfindliche Haut in unserem Gesicht zusätzlich und können Entzündungen fördern.