Was tun, wenn durch häufiges Händewaschen trockene Haut entsteht?

Häufiges Händewaschen und das Benutzen von Desinfektionsmitteln setzen der Haut an unseren Händen kräftig zu. Auf eine gründliche Reinigung sollte man zum Schutz von sich selbst und anderen Menschen dennoch nicht verzichten. Wie du trotz häufigem Händewaschen trockene Haut vermeiden kannst, erfährst du hier.

Jemand ist beim Hände waschen

Wie kann ich trockene Haut durch häufiges Händewaschen verhindern?

Sich regelmäßig für mindestens 30 Sekunden die Hände zu waschen, ist der beste Schutz gegen Infektionskrankheiten, wie das aktuelle Coronavirus. Das regelmäßige Waschen und Desinfizieren der Hände hat aber auch negative Folgen, denn Seifen und Desinfektionsmittel greifen den Säureschutzmantel der Haut an, wodurch sie spröde und trocken wird.

Einhergehend mit einer vermehrten Bildung der Hornschicht, wird die Hautbarriere beeinträchtigt, um Keime von außen abzuwehren und den Wasserhaushalt des Körpers zu regulieren. Besonders antivirale Desinfektionsmittel enthalten Alkohol, der deine Haut zusätzlich reizt und rau macht. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch zu brennenden oder juckenden Hautreizungen führen.

Durch die Nutzung von geeigneten Seifen oder Waschgels kannst du jedoch diese Beanspruchung der Haut reduzieren. So reinigt das benevi neutral® WASCHGEL pH-neutral mit hautverträglichen Zuckertensiden. Es ist dadurch auch für empfindliche Haut geeignet.

Mit der richtigen Pflege kannst du eventuell auftretende schmerzhafte Hautprobleme wieder in den Griff bekommen.

Gezielte Handcreme lindert trockene Haut nach dem Händewaschen

Mit jedem Waschvorgang wird die Hautschutzbarriere ein bisschen mehr in Mitleidenschaft gezogen, wodurch die sensible Schutzschicht an den Händen beeinträchtigt wird. Die Haut wird immer überempfindlicher und anfällig für Entzündungen und Beeinträchtigungen von außen. Es können kleine Risse entstehen, wodurch Schmutz, Mikroorganismen oder toxische Substanzen von Desinfektionsmitteln in die Haut eindringen können.

Deshalb benötigt eine empfindliche Haut Hilfe, um die gestörte Hautbarriere wieder in Balance zu bringen. Hier bietet sich die benevi neutral® ISO-INTENSIVCREME an, die reich an hochwertigen Fetten ist. Die Creme verbessert den Hautzustand und lindert Beschwerden wie Spannungsgefühle oder Juckreiz. Du kannst sie auch für andere trockene Bereiche deines Körpers verwenden, um einer Störung der Hautbarriere gezielt entgegenzuwirken.

Regenerierende Basispflege bei trockener Haut

Die Pflegeprodukte der Serie benevi neutral® ISO mit ihrer patentierten Pflege-Kombination aus Magnesium und Urea bringen Hautfeuchtigkeit sowie Hautlipide wieder ins physiologische Gleichgewicht. So eignet sich auch die benevi neutral® ISO-LOTION als Basispflege für trockene, juckende und schuppende Haut. Aber auch als therapiebegleitende Körperpflege bei Neurodermitis, Psoriasis oder Altershaut weiß die Lotion zu überzeugen. Trage sie mindestens einmal täglich großflächig auf die betroffenen Hautstellen auf und verteile sie regelmäßig! Die Lotion weist eine äußerst gute Hautverträglichkeit auf und verzichtet auf hautbelastende Inhaltsstoffe wie PEG-Emulgatoren, Mineralöle, Silikone sowie Duft- und Farbstoffe.

neutral® enthält drei Wirksubstanzen, die den Erhalt der Barrierefunktion gesunder Haut fördern.

  • PENTAVITIN® bewahrt langanhaltend vor Feuchtigkeitsverlust und macht die Haut geschmeidig.
  • Bisabolol ist entzündungshemmend und beruhigt die Haut.
  • Allantoin stimuliert die Zellregeneration und wirkt wundheilungsfördernd.

Diese Tipps solltest du bei trockener Haut beachten

Selten waren unsere Hände mehr im Fokus und nie trockener als jetzt, da sich durch das ständige Waschen der natürliche Fettfilm abträgt. Darum solltest du ihnen in dieser speziellen Situation besondere Aufmerksam und Pflege schenken, damit du, nachdem wir diese besondere Zeit überstanden haben, mit schönen weichen und gepflegten Händen glänzen kannst.

  • Wasche deine Hände nur mit lauwarmem Wasser, denn heißes Wasser schadet deiner Haut!
  • Verwende beim Reinigen eine hautfreundliche Seife, die mit „pH-hautneutral“ oder „pH 5,5“ gekennzeichnet ist!
  • Manche in Putzmitteln enthaltene Substanzen greifen empfindliche Haut an und trocknen deine Hände zusätzlich aus. Verwende beim Putzen daher immer Handschuhe!
  • Die Inhaltsstoffe von Nagellackentfernern sind äußerst aggressiv und trocknen neben der empfindlichen Nagelhaut auch deine Hände aus. Gönne deinen Nägeln daher eine kleine Pause von Nagellack und Co!
  • Verwöhne deine gestressten Hände ab und zu mit einem selbstgemachten Ölbad! Dazu benötigst du lediglich warmes Wasser und Oliven-, Mandel- oder Jojobaöl. Weiche deine Hände für etwa 15 Minuten darin ein und reibe sie anschließend mit einer fetthaltigen Creme ein!