Hautreinigung leicht gemacht: Tipps und Tricks für deine reine Haut

Bei der einen ist sie zu fettig, bei der anderen ist sie zu trocken, die nächste klagt über große Poren oder Pickel, doch eines wollen wir alle: schöne, reine und vor allem gesunde Haut. Die richtige Pflege, eine gesunde Ernährung und viel Wasser zu trinken ist das A und O um diese Harmonie von Wohlgefühl und Schönheit zu erhalten. Wir verraten dir, welche Tipps und Tricks du auf deinem Weg zu reiner Haut sonst noch beachten solltest.

Eine Frau reinigt ihre Haut

Wie entstehen Pickel?

Zahlreiche Frauen ärgern sich tagtäglich über unreine Haut im Gesicht. Pickel oder Mitesser sind dabei meist das geringste Übel. Zu wenig Feuchtigkeit, rissige und trockene Haut bis hin zu Akne – die Bandbreite an Hautproblemen ist riesengroß. Doch richtige Hautreinigung und optimale, für deine Haut geeignete Hautpflege sorgen für eine sichtbar schönere Haut.

Aber wie entstehen eigentlich Pickel? Sie entstehen dann, wenn die Hautporen verstopft sind. Ein möglicher Grund hierfür ist zu viel Fett in den Talgdrüsen. Da der Talg nicht aus den Poren austreten kann, vermehren sich die Bakterien und treten als unschöne Rötung auf der Haut an die Oberfläche. Akne wiederum beschränkt sich nicht nur auf einen kleinen Fleck auf der Haut, sondern verteilt sich unglücklicherweise im ganzen Gesicht. Übrigens konnten Wissenschaftler bis heute keinen signifikanten Zusammenhang zwischen fettigem Essen und unreiner Haut feststellen. Trotzdem ist es Fakt, dass der Konsum von Zigaretten und Alkohol, sowie die Lebensumstände einen Einfluss auf das Bild unserer Haut haben können.

Eine Frau drückt Pickel bei der Hautreinigung aus

Welche Hautreinigung kann bei Pickeln helfen?

Um die Haut nicht nur von Make-up, sondern auch vom Schmutz des Alltags wie Staub, Zigarettenrauch und Hautfett zu befreien, ist es unabdingbar morgens und abends auf die richtige Pflege und Reinigung zu setzen. Wichtig hierbei ist eine fettlösende Substanz, die vor allem in Waschgels oder Reinigungsmilch enthalten ist:

  • Waschgel: für fettige Haut geeignet, aufs feuchte Gesicht auftragen, einmassieren, mit Wasser gründlich abspülen
  • Milde Reinigungsmilch: für trockene Haut geeignet, mit den Fingerspitzen einmassieren, mit Wasser aufemulgieren und gründlich abspülen
  • Gesichtswasser: Es neutralisiert hautbelastende Chlor- und Kalkrückstände aus dem Wasser und entfernt letzte Reste der Reinigungsmilch von der Haut.

Bei der Reinigung mit gewöhnlicher Seife ist Vorsicht geboten und ist auch nur für die Pflege von normaler Haut wirklich geeignet. Die Seife kann den Säureschutzmantel der Haut angreifen und entzieht ihr somit Feuchtigkeit.

Damit deine Haut nicht aufgrund von abgestorbenen Hautzellen stumpf und farblos aussieht, hier ein weiterer Tipp: Es empfiehlt sich, regelmäßig ein Peeling in die Hautpflege mit einzubeziehen. Die darin enthaltenen natürlichen oder synthetischen Kügelchen wirken dabei wie feines Sandpapier und sind daher für die Hautreinigung optimal geeignet. Dabei das Peeling einfach in die feuchte Haut einmassieren und anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen.

Blitzschnell munter und frisch aussehen lässt dich eine Maske für das Gesicht. Dabei sind der Wahl der Masken fast keine Grenzen gesetzt:

  • Eine Feuchtigkeitsmaske polstert deine Haut intensiv auf, wodurch sie sofort praller, frischer, rein und glatter wirkt.
  • Wenn du müde bist, kann eine Maske mit Kräuteressenzen aus Minze und Menthol helfen, schnell wieder fitter wirken.
  • Eine Antifaltenmaske glättet feine Linien und lässt dich jünger aussehen.

Zum Abschluss der Pflege brauch deine Haut eine passende Creme. Abends sollte die Creme fetthaltiger sein, während sie tagsüber über einen UV-Schutz verfügen sollte. Zudem ist eine Creme auch eine sehr gute Make-Up Grundlage.

Welche Pflege passt zu meinem Hauttyp?

Verschiedene Hauttypen brauchen auch unterschiedliche Pflege. Doch, welche Produkte eignen sich zur Hautreinigung und wie erkennt man seinen Hauttyp?

  • Normal: Die Gesichtshaut ist rein, die Poren klein. Wenn Feuchtigkeit, Fettgehalt und Hautbarriere in Balance sind, kannst du sorglos alle Produkte verwenden.
  • Trocken: Bei trockener Haut spannt diese schon wenige Minuten nach dem Waschen und die Poren sind so gut wie nicht sichtbar. Achte bei der Hautpflege auf eine Reinigungsmilch oder ein -öl mit einer Extraportion Lipide und somit einer reichhaltigen Pflege.
  • Sensibel: Ist deine Haut oft gerötet und juckt? Das ist ein Zeichen für eine defekte Hautbarriere, die du am besten mit einem reichhaltigen Produkt für die Hautpflege ohne Duftstoffe behandelst.
  • Fettig: Wenn deine Haut schon wenige Stunden nach der Reinigung wieder ölig glänzt, produziert sie höchstwahrscheinlich zu viel Talg. So ist sie auch anfälliger für Akne. Den Talg solltest du daher am besten mit fettlösenden Produkten entfernen. Grundsätzlich gilt, je mehr es schäumt, desto mehr Tenside sind im Produkt enthalten und desto gründlicher löst es den Talg von der Haut.
Eine Frau hat auf einer Seite trockene Haut, auf der anderen normale Haut

Was sollte man bei der Hautpflege vermeiden?

 Reine Haut braucht viel Aufmerksamkeit. Neben einer gesunden Ernährung, wenig Alkohol und keinem Nikotin gibt es aber auch weitere Tipps und Tricks, die es zu beachten gilt:

  • Vor allem bei Akne, aber auch generell bei Unreinheiten gilt: Pickel nicht selbst ausdrücken. Die Bakterien, die dabei eindringen können, regen die Entstehung von noch mehr Pickeln an. Lieber eine Kosmetikerin Hand anlegen lassen.
  • Auch zu aggressive oder zu häufige Hautreinigung ist nicht zu empfehlen. Milde Produkte sind meist genauso gut geeignet, Unreinheiten zu bekämpfen und reine Haut zu bekommen.
  • Auf alkoholhaltige Produkte für das Gesicht sollte bei Unreinheiten ebenfalls verzichtet werden.
  • Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass der Verzehr von Produkten mit hoher glykämischer Last Hautunreinheiten fördern kann.

Um die Haut rein und frisch aussehen zu lassen, ist die richtige Pflege und ein gesunder Lebensstil unabdingbar. Wer dabei zusätzlich noch einige Hinweise beachtet, dem steht auf dem Weg zu reiner Haut nichts mehr im Wege.

Lesetipp