Heilerde gegen Pickel und Unreinheiten – natürliche Lösung für mehr Lebensfreude

Akne kann die Zufriedenheit mit dem eigenen Körper ganz schön ins Wanken bringen. Eine Möglichkeit zur Abhilfe ist Heilerde. Das Naturprodukt hat viele beeindruckende Eigenschaften, die Hautunreinheiten schneller abklingen lassen. Wir erklären dir, was Heilerde gegen Pickel und Unreinheiten bewirken kann und wie du sie anwendest.

Frau mit Heilerdemaske gegen Pickel

Wie hilft Heilerde gegen Pickel?

Heilerde ergreift das Problem Pickel und Unreinheiten gleich durch mehrere Wirkungsweisen beim Schopf:

  • Sie reinigt die Haut intensiv und entfernt dabei Bakterien, Stoffwechselprodukte und Schmutz.
  • Sie nimmt überschüssigen Talg auf, was gerade bei fettiger und unreiner Haut sehr guttut.
  • Sie wirkt entzündungshemmend und hilft so, Pickel und Mitesser schneller abklingen zu lassen. 
  • Sie hat eine leicht desinfizierende Wirkung und tötet auf diese Weise Bakterien ab, die die Pickel verursachen.
  • Sie regt die Durchblutung an und damit die Regeneration der Haut.
  • Sie versorgt die Haut mit wertvollen Mineralien, die das Hautbild noch weiter verbessern.
  • Sie kühlt angenehm, was bei unreiner Haut und Akne sehr wohltuend ist.

Tonerde ist vor allem für fettige Haut und für unreine Haut geeignet. Hier kann sie ihre volle Wirkung gut entfalten.

Wie verwendet man eine Heilerde-Maske gegen Pickel?

Heil- oder Tonerde wird vor allem in Form einer Gesichtsmaske verwendet. Dafür kannst du entweder fertige Produkte verwenden oder dir deine Heilerde-Maske selbst anrühren. So funktioniert das:

  1. Mische drei bis vier Esslöffel Heilerde mit einem Esslöffel Wasser! Um die Haut noch mehr zu pflegen und eine weichere Konsistenz zu erreichen, kannst du außerdem einen Teelöffel Pflanzenöl hinzugeben. Die Mischung sollte eine gleichmäßige, dickflüssige Paste ergeben.
  2. Reinige deine Haut gründlich als Vorbereitung der Maske!
  3. Nun trägst du die Erdpaste mit einem Spatel, einem breiten Pinsel oder den Fingern auf deinem Gesicht, dem Dekolleté und dem Hals auf. Sei dabei nicht zu sparsam! Die Schicht sollte etwa zwei bis drei Millimeter dick sein. Falls du auf den Schultern oder am Rücken ebenfalls Akne hast, kannst du die Maske auch hier anwenden. Mund- und Augenpartie sollten jedoch frei bleiben. 
  4. Lass die Heilerde-Maske jetzt so lange auf der Haut, bis sie antrocknet! Das dauert etwa 20 bis 30 Minuten.
  5. Nun kannst du die Haut mit warmem Wasser waschen und so die Maske entfernen.
Holzschale mit Heilerde
Anzeige

Gibt es auch fertige Heilerde-Masken zu kaufen?

Wenn dir das Anmischen der Maske zu viel Dreck macht und zu mühsam ist, dann kannst du natürlich auch auf ein fertiges Produkt zurückgreifen. Dabei genießt du nicht nur die perfekte Konsistenz, sondern oft auch weitere natürliche Inhaltsstoffe, die die Wirkung der Tonerde optimal ergänzen.

Unser Geheimtipp gegen Pickel, Mitesser und Unreinheiten ist die tiefreinigende Heilerde-Maske MASK von DR. KITZINGER®. Die Maske enthält neben der Heil-Erde noch zwei weitere Wirkstoffe:

  • Gurke glättet, beruhigt und erfrischt die Haut.
  • Große Brennnessel reguliert die Talgproduktion und ist damit perfekt für fettige Haut.

Wichtig für die Anwendung: Im Gegensatz zu reiner Heilerde trocknet diese Gesichtsmaske nicht auf dem Gesicht an. Viele Nutzer finden das sehr angenehm, das Trocknen der Maske auf dem Gesicht ist nämlich schon ein bisschen gewöhnungsbedürftig. Die Anwendung dieser Heilerdemaske ist ganz simpel: Trage sie nach der Reinigung etwa 2 bis 3 Millimeter dick auf die Haut auf! Lasse sie dann einfach 15 bis 20 Minuten einwirken und nimm anschließend die Reste mit einem Kosmetiktuch ab!

Wie häufig sollte ich Heilerde gegen Pickel anwenden?

Damit die Heilerdemaske ihre Wirkung entfalten kann, solltest du sie mindestens einmal pro Woche anwenden. Bei sehr fettiger oder unreiner Haut kann man die Anwendung auch zweimal pro Woche durchführen. Und wenn deine Akne sich gerade in einem Schub befindet, kannst du die Maske auch drei- bis viermal pro Woche nutzen. 

Auf diese Weise verschwinden Pickel und Mitesser so schnell wie möglich und dein Hautbild verbessert sich rasch wieder.

Was kann ich außerdem gegen Unreinheiten unternehmen?

Anwendungen mit Tonerde sind wichtige Waffen im Kampf gegen Unreinheiten. Du kannst aber noch mehr tun, um deine Haut zu verbessern:

  • Vorsicht mit Peelings bei unreiner Haut! Schleifkörper können winzige Verletzungen auf der Haut verursachen und die Bakterien im Gesicht noch weiterverbreiten. Setze deshalb lieber auf milde Fruchtsäureprodukte oder Salicylsäurepeelings!
  • Eine gründliche Reinigung ist das A und O bei unreiner Haut. Deine abendliche Reinigungsroutine sollte deshalb auf keinen Fall ausfallen, selbst wenn es sehr spät geworden ist. Nimm dir unbedingt die paar Minuten, um die Haut gründlich zu reinigen!
  • Verwende keine Kosmetikprodukte, die zu viele Fette enthalten! Stattdessen sollten Cremes und Co die Haut mit viel Feuchtigkeit versorgen und beruhigend wirken.
  • Drücke Pickel und Mitesser nicht aus, schon gar nicht mit bloßen Händen! Wenn es sich doch einmal nicht vermeiden lässt, dann wasche gründlich die Hände und verwende dann ein Kosmetiktuch zum Ausdrücken! Alternativ kannst du auch zum "Ausreinigen" zur Kosmetikerin gehen. Dort werden Hautunreinheiten sauber und gründlich behandelt.

Sollte ich mit unreiner Haut zum Arzt gehen?

Wenn du auch über das Teenageralter hinaus immer wieder mit Hautunreinheiten und Akne zu kämpfen hast, lohnt sich der Gang zum Hautarzt. Akne ist zwar weit verbreitet, aber trotzdem eine Hauterkrankung, die unter Umständen behandelt werden sollte. Außerdem bekommst du in der Praxis Tipps und Pflegeprodukte, die zu deiner Haut passen. Falls du den Gang zum Arzt scheust, dann lass eine erfahrene Kosmetikerin einen Blick auf deinen Hautzustand werfen! Schließlich sind Kosmetikerinnen Profis für die Lösung unterschiedlicher Haut- und Beautyprobleme.

Was ist Heilerde überhaupt?

Heilerde wird aus einer bestimmten Lehmart, dem Löss, gewonnen und ist damit ein reines Naturprodukt. Es handelt sich um ein feines mineralisches Pulver, meist von hellbrauner Farbe. Wenn man es mit Wasser vermischt, erhält man eine dicke Paste, die zum Beispiel als Gesichtsmaske genutzt werden kann.

Die wohltuende Tonerde ist reich an Mineralien. Sie enthält zum Beispiel Kieselsäure, Magnesium, Natrium, Eisenoxid, Kalzium und viele andere wertvolle Mineralstoffe. Die genaue Zusammensetzung unterscheidet sich je nach Herkunft der Tonerde. Die Wirkung der Erde ist jedoch bei allen Sorten ähnlich.