Tipps zum Konzentration steigern – Wie lenkst du deine Aufmerksamkeit auf die richtigen Dinge?

An einem durchschnittlichen Tag werden wir mit circa 34 Gigabyte an Informationen und 100.000 Wörtern bombardiert. Es ist daher nicht verwunderlich, dass deine Konzentration aufgrund dieser endlosen Ablenkungen schwankt. Im Zeitalter der Informationsüberflutung haben immer mehr Menschen Schwierigkeiten damit, sich auf Aufgaben zu konzentrieren und die Aufmerksamkeit aufrecht zu erhalten. Die Grundlage für eine gute Konzentrationsfähigkeit ist ein gesunder Körper, ausreichend Schlaf und die richtige Ernährung. Es gibt außerdem noch eine Menge Tipps, mit denen du deine Konzentration steigern kannst. In diesem Artikel stellen wir einige davon vor. 

Die Seitenansicht einer an einem Tisch sitzenden Frau. Über ihrem Kopf sind einige Muster und Symbole in die Luft gezeichnet. Eine leuchtende Glühbirne steht für das Thema Konzentration steigern.

Das Gehirn als Muskel – Wie du deine Konzentration steigern kannst

Du wirst nie große Muskeln bekommen, indem du den ganzen Tag auf der Couch sitzt. Ebenso wenig lässt sich beispielsweise deine Konzentration steigern, wenn du ausschließlich Anspruchsloses liest. Körper und Geist brauchen ausreichend Training und Pflege, um optimal zu funktionieren. Die Experten für Naturkosmetik und Aromatherapie von DrEberhardt haben diese Erkenntnis in ihre Geschäftsphilosophie integriert. Sie bieten ihren Kunden Produkte, die auch als Hilfsmittel zum Verbessern der Konzentration dienen. Dabei bedienen sie sich der Wirkung von ätherischen Ölen und setzen diese gekonnt ein:

  • Leichter lernen Bio: Durch die Wirkung von Basilikum, Eisenkraut und Rosmarin wirkt die Öl-Mischung anregend und lässt dich auch bei geistiger Erschöpfung Konzentration finden.
  • Eisenkraut Grasse: In der TCM gilt Eisenkraut als kühl und ausleitend. Es zerstreut heißen Wind und wirkt nicht nur anregend, sondern mit seinem frischen und zitronenartigen Duft auch konzentrationsfördernd.
  • Lemongras Bio: Ebenfalls als ausleitend und den heißen Wind zerstreuend gilt dieses erfrischende Öl. Das mit einer Zitrusnote frisch duftende Lemongras unterstützt zudem die Konzentration und hilft, das Immunsystem anzuregen.
  • Klarer Geist Bio: Diese erfrischende und konzentrationsfördernde Ölmischung kann bei Bedarf auf Stirn und Schläfen aufgetragen werden und soll Stimmung und Geist positiv beeinflussen.

Deine geistigen Muskeln, genau wie deine physischen Muskeln, brauchen jedoch auch Herausforderungen, die ihre Grenzen erweitern. Hier folgen deshalb zunächst einige Konzentrationsübungen, mit denen du lernen kannst, deine Konzentration zu steigern. 

Still auf einem Stuhl sitzen

Setze dich auf einen bequemen Stuhl und beobachte, wie ruhig du dich halten kannst! Es hört sich leicht an, doch es ist eine schwierige Aufgabe. Arbeite konzentriert daran, unwillkürliche Muskelbewegungen zu vermeiden! Mit ein wenig Übung wirst du es recht schnell schaffen, fünfzehn Minuten lang still zu sitzen. Aber zwing dich nicht, still zu bleiben, wenn es sich unangenehm anfühlt oder der Körper schmerzt. Du musst ganz entspannt sein, um mit dieser Übung deine Konzentrationsfähigkeit fördern und ausbauen zu können.

Ein gemütlich und einladend wirkendes Arrangement von einem Sofa und einem Sessel in einer wohnlichen Umgebung.

Eine Uhr beobachten

Setz dich auf einen Stuhl und stell eine Uhr mit einem Sekundenzeiger auf den Tisch! Folge dem Zeiger mit den Augen, während er sich bewegt! Behalte dies für fünf Minuten bei und denk an nichts anderes als an den Sekundenzeiger! Dies ist eine sehr gute Übung, wenn du nur wenig Zeit hast. Der Nutzen für deine Konzentration liegt darin, zu lernen, die anderen Zeiger zu ignorieren. Achte darauf, dass du während dieser Übung so ruhig wie möglich bleibst!

Eine antike Taschenuhr schwebt in der Luft, hinter ihr sind graue Wolken.

Die Kraft der Meditation

Meditation hilft nicht nur, dich ruhig und entspannt zu halten. Es hat sich auch immer wieder gezeigt, dass Menschen durch regelmäßige Achtsamkeitsmeditation lernen können, sich besser zu konzentrieren. Du musst deine Tage nicht in einem Kloster verbringen, um von dieser Konzentrationsübung zu profitieren. Die Forschung hat gezeigt, dass nur 10 bis 20 Minuten Meditation pro Tag den Zweck erfüllen. Starte einfach jeden Tag damit, dich für ein paar Minuten ausschließlich auf deine Atmung zu konzentrieren. Erhöhe die Zeitspanne allmählich, bis du 20 Minuten erreichst und praktiziere diese Übung täglich weiter.

Eine junge rothaarige Frau liegt mit geschlossenen Augen auf einem Sofa und praktiziert Achtsamkeitsmeditation.

Warum du dein Gehirn konditionieren musst

Soviel zu konkreten Übungen, mit denen du deine Konzentrationsfähigkeit trainieren kannst. Im nächsten Teil dieses Artikels zeigen wir Tipps, wie du es vermeiden kannst, dass dein Geist während einer Aufgabe auf Wanderschaft geht. Im Folgenden dreht sich alles darum, wie du konzentriert bleiben kannst. Konkret behandeln wir:

  • die Fünf-mehr-Regel,
  • geordnete Gedanken als Mittel, um deine Konzentration zu steigern,
  • mangelnde Konzentration aufgrund des Biorhythmus,
  • die räumliche Umgebung, 
  • wie Nahrung oder ungesunde Ernährung dein Gehirn beeinflussen sowie
  • warum Sport deinen Geist fördern kann. 
Eine Zeichnung eines menschlichen Gehirns, wobei die rechte Seite blau eingefärbt und mit analytischen Fähigkeiten assoziiert wird. Die linke Seite ist rot und soll die kreative Leistungsfähigkeit darstellen.

Die Fünf-mehr-Regel

Es gibt zwei Arten von Menschen – diejenigen, die gelernt haben, wie man mit Frustration umgeht und diejenigen, die sich wünschen, es gelernt zu haben. Von nun an gilt: Wenn du mitten in einer Aufgabe steckst und versucht bist, aufzugeben, mach einfach fünf mehr.

  • Lies noch fünf weitere Seiten, 
  • schließe fünf weitere Berechnungen ab, 
  • arbeite noch fünf Minuten weiter,
  • mach noch fünf weitere Wiederholungen einer Übung et cetera.

Athleten steigern ihre körperliche Ausdauer und Kraft, indem sie über den Punkt der Erschöpfung hinausgehen. Auch du kannst mentale Ausdauer aufbauen, indem du den Punkt der Frustration überwindest. Zwinge dich, weiter konzentriert zu bleiben, selbst wenn dein Gehirn müde ist und dir sagt, dass es keine Energie mehr hat! Du kannst Disziplin lernen. Sie ist der Schlüssel zur Steigerung deiner Aufmerksamkeitsspanne sowie zum Aufbau geistiger Ausdauer.

Ein Zettel auf dem I can't steht. Eine Hand hält eine Schere und schneidet den hinteren Teil ab, sodass aus der Nachricht I can wird.

Organisiere deinen Geist – Immer eins nach dem anderen

Eine Frist steht bevor, aber der Wäscheberg und einige unbezahlte Rechnungen sind eine Belastung für dich. Bevor du mit der Arbeit beginnst, mache eine Liste von allem, was du zu tun hast! Priorisiere die Aufgaben, damit du deinen Geist leeren kannst, ohne Angst haben zu müssen, dass du etwas vergisst! Erspare dir Aufgaben, die weniger Konzentration erfordern, für deine mentalen Tiefpunkte wie beispielsweise direkt nach dem Mittagessen!

Multitasking führt zu einem Zustand kontinuierlicher und fragmentierter Aufmerksamkeit. Am Ende hast du meist viel weniger erreicht und mehr Fehler gemacht, als wenn du mit einem voll fokussierten Geist an jede einzelne Aufgabe herangegangen wärst. Konzentriertes Arbeiten heißt die Devise. Vergiss nicht, dir regelmäßig Pausen zwischen Aufgaben zu gönnen.

Ein Mann mit einer Augenbinde ist in einem Raum voller Glühbirnen, die von der Decke hängen. Eine der Birnen leuchtet.

Warum solltest du auf deinen Biorhythmus achten?

Manchmal musst du Aufgaben schaffen, die deine höchste Konzentration erfordern. Mach es dir nicht unnötig schwierig, indem du gegen deinen natürlichen Biorhythmus vorgehst. Wissenschaftler haben festgestellt, dass es für alles eine passende und eine unpassende Zeit gibt. Darunter fällt auch das Thema Konzentration. Während jeder Mensch eigene Veranlagungen hat, denken die meisten Erwachsenen am späten Morgen am besten. Ihre Konzentration und Wachsamkeit erreichen vormittags den Höhepunkt. Außerdem sind die meisten Menschen von Mittag bis etwa 16 Uhr wieder leichter abgelenkt. Lernen und Konzentrieren fällt in dieser Zeit also besonders schwer.

Eine Frau sitzt im Schneidersitz in einer Art Wintergarten und blickt durch die Fenster ins Grüne. Um sie herum liegen diverse Arbeitsmaterialien wie Schreibblock, Tablet, Stifte und mehr.

Optimiere deine Umgebung

Deine persönliche Arbeitsumgebung spielt eine große Rolle für deine Konzentrationsfähigkeit. Je angenehmer und einladender die Umgebung ist, desto einfacher wird es für dich sein, dort zu bleiben und deine Konzentration zu steigern. Hier sind einige Ideen zur Verbesserung deiner physischen Umgebung:

  1. Sorge dafür, dass du dich wohl fühlst! Dein Stuhl und dein Schreibtisch sollten auf der richtigen Höhe sein, damit du bequem arbeiten kannst. So wirst du nicht versucht sein, dies als Entschuldigung zu benutzen, um aufzustehen und wegzugehen.
  2. Verschönere deine Umgebung und hänge Bilder auf! Das Betrachten von Bildern kann die Konzentration steigern. Wähle Landschaften oder natürliche Motive, die dir gefallen!
  3. Verbanne Quellen der Ablenkung! Musik hören kann beim Lernen oder Arbeiten helfen, besonders wenn es sich um Instrumentalmusik handelt. Einige Leute benutzen sogar Apps mit "weißem Rauschen". Sie erzeugen einen stetigen Klang wie Meereswellen oder fallenden Regen. Dieses konstante Hintergrundgeräusch ist ausreichend, um andere Geräusche zu unterdrücken. Das hilft, dich besser zu konzentrieren und Ablenkungen zu ignorieren.
Eine junge Frau sitzt an einem Schreibtisch. Vor ihr steht nur ein Laptop und eine Tasse, alles wirkt sehr aufgeräumt und minimalistisch.

Wie kannst du mit Essen die Konzentration steigern?

Willst du deine Konzentrationsfähigkeit schnell erhöhen, solltest du immer Walnüsse, Avocados und Schokolade griffbereit haben.

  1. Avocados sollen dazu beitragen können, kognitive Messungen, einschließlich Gedächtnis und Aufmerksamkeit, zu verbessern.
  2. Walnüssen wird nachgesagt, dass sie die Leistung bei Tests auf kognitive Funktionen verbessern, einschließlich derjenigen, welche die Geschwindigkeit deiner Gedanken, das Gedächtnis und die Dichte der Informationsverarbeitung testen.
  3. Schokolade – oder speziell die Kakaobohne – ist reich an Flavonoiden. Das sind Stoffe, die eine neuroprotektive Wirkung haben. Sie können helfen, die kognitive Verarbeitungsgeschwindigkeit, das Arbeitsgedächtnis und die Aufmerksamkeit zu verbessern.
Diverse konzentrationsfördernde Lebensmittel wie Avocados und Nüsse liegen auf einer weißen Oberfläche.

Mit Sport die Konzentration fördern

Die Forschung hat gezeigt, dass Menschen, die regelmäßig sportlich trainieren, bei kognitiven Aufgaben besser abschneiden als Menschen in einer schlechten körperlichen Verfassung. Eine Studie mit älteren Erwachsenen ergab auch, dass Sport die Gehirnfunktion verbessert. Alle Teilnehmer, die zwischen 75 Minuten und 225 Minuten pro Woche trainierten, zeigten eine erhöhte Aufmerksamkeit und eine erhöhte Konzentrationsfähigkeit. In Studien zeigte sich zudem, dass Hatha-Yoga und Achtsamkeitsmeditation für 25 Minuten pro Tag die Leistung des Gehirns steigern kann. Dabei werden die Regionen des Gehirns angesprochen, die mit zielgerichtetem Verhalten verbunden sind.

Mehrere Frauen sind in einem Fitnessraum und machen gemeinsam Dehnübungen.

Konzentration lernen und das Gehirn disziplinieren

Es ist ein relativ einfacher Prozess, das Gehirn zu disziplinieren. Die Auswirkungen dieser Anstrengung auf unsere Leistungen, Beziehungen und unsere Selbstwahrnehmung sind jedoch unberechenbar. Wenn du dich auf die richtigen Ziele konzentrierst, wird dein Leben aufhören, sich ständig wie eine Reaktion auf Dinge anzufühlen, die dir passieren. Lerne, dich zu konzentrieren und steigere so deine Zufriedenheit und deinen Erfolg! Mache dein Leben zu etwas, das du dir erschaffst!

Eine glücklich und zufrieden wirkende junge Frau blickt in die Kamera. Mit beiden Händen macht sie eine Daumen-hoch-Geste.
Empfehlungen