Die Menstruation: alles, was du über die Periode wissen solltest

Der Beginn der Menstruation ist für Frauen ein wichtiger Einschnitt ins Leben. Lies hier, wie diese Zeit auf Psyche und Körper wirkt! Hier findest du Antworten rund um das Thema Menstruation

Inhalt:

Binden, Tampons und Menstruationstassen liegen auf grauem Hintergrund

Menstruation und Menstruationszyklus

Die Menstruation ist die Ovulationsblutung der Frau oder die monatliche Blutung. In fast jedem Monat bleibt es ein Geduldsspiel für viele Frauen, ihre Periode zu bekommen. Weißt du, warum die Periode genau zur selben Zeit kommt? Kennst du die möglichen Ursachen für den Rückzug der Regel? 

Die Blutung ist der Start eines Menstruationszyklus. Alle 28 Tage bereitet sich der Körper auf eine Schwangerschaft vor. Wenn die Befruchtung nicht stattfindet, treten vaginale Blutungen auf, um die Gebärmutterschleimhaut, die für eine mögliche Schwangerschaft speziell gebildet wurde, aus der Gebärmutter zu entfernen. Diese Phase dauert in der Regel drei bis fünf Tage und kann mit Beschwerden wie Menstruationsschmerzen, Unwohlsein, Kopfschmerzen und Müdigkeit einhergehen. Obwohl die Probleme massiv sein können, ist die Regelblutung keine schwere Krankheit.

Eine Frau hält ihren Kopf wegen Kopfschmerzen

Wann kommt die Menstruation zum ersten Mal?

Die erste Regel (Menarche) tritt in der Pubertät eines Mädchens zwischen 10 und 15 Jahren auf. Der Beginn der ersten Regelblutung zeigt an, dass die junge Frau fruchtbar ist und schwanger werden kann. Im Normalfall wird eine Frau bis zum 45. oder 50. Lebensjahr menstruieren, bis zum Zeitpunkt der Menopause, in der die Periode dann dauerhaft ausbleibt.

Warum kann sich die Ovulationsblutung verzögern?

Normalerweise dauert der weibliche Zyklus 28 Tage. Allerdings gibt es Frauen, die einen längeren Menstruationszyklus haben als andere. Das ist völlig normal, denn der weibliche Zyklus dauert zwischen 21 und 35 Tagen. Allerdings gibt es auch welche mit unregelmäßigen Regelblutungen und die Länge des monatlichen Zyklus variiert.

Während der ersten zwei oder drei Jahre nach dem Beginn Menstruation können die Zyklen noch sehr unregelmäßig sein. Im Laufe der Jahre stabilisiert sich das dann meistens und die Periode kommt regelmäßig.

Hier sind die häufigsten Ursachen, die den Zyklus verzögern oder unterbrechen können:

  • Schwangerschaft: Die Schwangerschaft ist einer der häufigsten Gründe, warum die Monatsblutung ausbleiben kann. Während der Zeit der Schwangerschaft bis oft mehrere Monate nach der Geburt hat eine Frau keine Ovulationsblutung. Diese Zeit variiert bei jeder Frau und ist zum Beispiel von der Stillzeit abhängig. 
  • Krankheit: Amenorrhoe ist das Ausbleiben der Menstruation. Dies kann auf verschiedene gesundheitliche Probleme, wie zum Beispiel Veränderungen der Gebärmutterschleimhaut, Magersucht oder psychische Traumata zurückzuführen sein. Bleibt die Menstruation ohne ersichtlichen Grund aus, solltest du einen Arzt zurate ziehen.
  • Menopause: Als Menopause bezeichnet man das Ausbleiben der Periode in den Wechseljahren. Dies ist eine wichtige Phase im Leben einer Frau und bedeutet des Ende der Fortpflanzungsfähigleit. Die Ursache hierfür ist ein Rückgang der Östrogenproduktion. Normalerweise wird diese hormonelle Veränderung von Symptomen wie Hitzewallungen, Gewichtszunahme und Schlafstörungen begleitet.
Eine Frau zeigt einem Mann einen Schwangerschafts Test

Wie ist ein weiblicher Zyklus strukturiert?

Ein Menstruationszyklus dauert in der Regel etwa 28 Tage und der erste Tag der Blutung markiert den Beginn des Zyklus. Etwa am 14. Zyklustag findet der Eisprung statt. Bis zu 24 Stunden nach dem Eisprung ist eine Befruchtung möglich. Am 15. Bis 28. Tag kommt es, wenn eine Befruchtung stattgefunden hat, zur Einnistung des befruchteten Eies. Ist es zu keiner Befruchtung gekommen, bildet sich die Gebärmutterschleimhaut zurück.

Warum blutet man während der Periode?

Die Periode ist eine vaginale Blutung, die hauptsächlich aus endometrialem Gewebe und Blut besteht. Das Endometrium ist die Gebärmutterschleimhaut und in jedem Monat, in dem die Befruchtung für eine Schwangerschaft nicht eintritt, wird dieses Gewebe abgestoßen, um den Körper für den nächsten Menstruationszyklus vorzubereiten. Die Frau verliert während einer Regelblutung etwa 50 bis 100 ml Blut.