Menstruationskappen im Vergleich - Tolle Alternative zu Binden und Tampons

Viele Frauen haben Vorurteile in Bezug auf Menstruationskappen, bei einigen sind die kelchförmigen Auffangbehälter für Ausscheidungen während der Periode gänzlich unbekannt. Dabei haben die auch als Menstruationstassen, -glocken oder -becher bezeichneten Behältnisse nahezu keinerlei Nachteile gegenüber Tampons oder Binden. Im Gegenteil, sie bieten sogar vielschichtige Vorteile wie das angenehme Tragegefühl. Einen Versuch ist es jedenfalls wert und aus diesem Grund findest du hier einen Überblick über Wissenswertes zum Thema "Menstruationskappen im Vergleich zu Tampons, Slipeinlagen und Binden".

Inhalt:

Menstruationskappen im Vergleich zu Tampons und Binden

Wie funktioniert die Menstruationskappe?

Beim Thema Menstruationstassen im Vergleich zu Tampons und Binden geht es natürlich zuallererst darum, mehr über die Funktionsweise und das Verwenden des Produktes zu erfahren. Hierbei stellt sich die Anwendung der Kappe nicht schwieriger dar als bei Tampons. Die trichterförmige Tasse wird vor dem Einführen in die Vagina etwas am oberen Rand zusammengedrückt, so dass sie sich einfach in die Scheide schieben lässt. Dabei gibt es verschiedene Falttechniken des Silikons. Wichtig ist natürlich, dass die Öffnung in Richtung Gebärmutter zeigt, so dass das Menstruationsblut hineinfließen kann. Innerhalb der Vagina öffnet sich die zusammengedrückte Menstruationstasse und schließt den Scheidenkanal so dicht ab, dass keinerlei Flüssigkeit mehr auslaufen kann und sozusagen ein Vakuum entsteht. Das Einführen kann je nach Größe, Modell und Hersteller der Menstruationstasse beim ersten Mal etwas Übung erfordern, vor allem für jüngere Frauen und junge Mädchen, die das für sie geeignete Modell der Monatshygiene durch etwas Erfahrung erst einmal noch erkennen müssen.

Hierin liegt - neben der einfachen Anwendung, die aber auch Binden und Tampons bieten - ein Vorteil der Menstruationskappen. Bei Tampons landen gerade zu Beginn der Menstruation (Periode, Regel, Ovulationsblutung) oftmals einige Tropfen Blut im Slip, da der Wattebausch nicht hundertprozentig dicht ist. Binden und Slipeinlagen haben den Nachteil, dass das Blut nicht innerhalb der Vagina aufgefangen wir und so bei vielen Frauen ein unangenehmes Gefühl entsteht, wenn Sie die die Einlagen für längere Zeit tragen und sich eine größere Menge an Flüssigkeit angesammelt hat.

Je nach Blutungsmenge, bei vielen Frauen nur morgens und abends. Etwa dreimal am Tag muss die Tasse gewechselt werden. Diese sollte so herausgenommen werden, dass zuerst Unterdruck gelöst wird und sie dann am Stiel aus der Vagina entfernt wird. Hier ist natürlich etwas Geschick gefragt, damit das Blut nicht verschüttet wird. Dieses unangenehme Problem kann auch dann eintreten, wenn man die Kappe herauszieht, ohne zuvor den Unterdruck zu lösen. Es empfiehlt sich daher, die Kappe über der Toilette zu entfernen, diese dann wieder mit Wasser zu reinigen und anschließend dann wieder einzuführen. 

Da nicht jede Frau gleich gebaut ist und die Blutungen unterschiedlich stark sind, gibt es unterschiedliche Becher aus medizinischem Silikon in verschiedenen Modellen und unterschiedlichen Größen.

Menstruationskappe Lunette wird zusammengedrückt

Menstruationskappen im Vergleich - Hygiene bleibt nicht auf der Strecke

Das Material der kleinen Becher ist im Vergleich zu Tampons oder Binden eine echte Alternative für den Körper, denn die Menstruationsbecher werden aus schadstofffreiem, hypoallergenem medizinischem Silikon hergestellt, welches medizinisch getestet wurde. Es befindet sich also kein billiges Plastik in Ihrer Scheide, wie viele Vorurteile weismachen wollen. Darüber hinaus zerstört die kleine Tasse die gesunde Scheidenflora nicht - anders als Tampons. So entstehen weniger häufig Scheidenpilze oder andere bakterielle Infektionen. Tamponfasern begünstigen zudem das Toxic Shock Syndrom (TSS), da sie einen guten Nährboden für Bakterien bilden. Dieser Zusammenhang besteht mit Menstruationskappen nicht und bietet somit eine gute Alternative.

Darüber hinaus können die Menstruationstassen im Vergleich ganz einfach nur mithilfe von warmem Wasser gereinigt werden. Bei Bedarf gibt es außerdem spezielle Reinigungstücher und milde Seifen, die sich dem pH-Wert in der Scheide ideal anpassen. Die Becher können auch mit kochendem Wasser einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Dabei muss allerdings besonders darauf geachtet werden, dass die Menstruationstasse nicht den Boden des heißen Topfes berührt, sondern die ganze Zeit vollständig im Wasser schwimmt, da sonst das medizinische Silikon beschädigt werden könnte.

Besonders umweltverträglich

Ein entscheidender Vorteil des sogenannten Lady Cups ist sicherlich die Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit. Da die Tassen nach der Nutzung einfach gereinigt werden und wieder eingesetzt werden können, entsteht bei guter Pflege über viele Jahre hinweg kein Müll. Bedenkt man, dass jährlich etwa 45 Milliarden Damenhygieneartikel weggeworfen werden und eine Frau in ihrem Leben durchschnittlich 10.000 - 17.000 Tampons und/oder Binden verwendet, ist dies sicherlich ein großer ökologischer Vorteil der Menstruationskappen im Vergleich zu anderen Produkten. Ein weiterer wesentlicher Vorteil, der durch eine Umfrage mit 1500 Frauen hervorging, ist, dass sich das Wohlbefinden der Nutzerinnen während der Tage seit der Verwendung der Menstruationstasse bei 84 Prozent der Befragten verbessert hat und ein allgemeiner Trend zur  Alternative Menstruationstasse erkennbar ist.

Menstruationskappen: Keine Einschränkungen im Vergleich zu Binden oder Tampons

Wenn Menstruationskappen im Vergleich mit Damenbinden gesehen werden, besteht der Vorteil gerade darin, dass die Tassen jegliche Aktivitäten ermöglichen. Da die Kappen fest unter der Gebärmutterhalsöffnung, die nur Stecknadelgroß ist, sitzen, kommt es praktisch nie dazu, dass Blut aus der Vagina fließt. Richtig eingeführt verrutschen Menstruationstassen außerdem nicht. Somit sind auch bewegungsintensive sportliche Aktivitäten wie Joggen oder Tanzen kein Problem. Zudem ist die Tasse auch für einen Schwimmbadbesuch ohne Weiteres geeignet. 

Lunette, MeLuna, sowie Moon Cup, Diva Cup und Ruby Cup sind nur einige Hersteller der Alternative zu Tampon oder Binde für dessen Erfindung und Modell 1 die US-Amerikanerin Leona Chalmers in den letzten Jahren der 1930er das Patent erwarb. Im Menstruationstassen Test und Vergleich 2017 hat vor allem die Lunette Menstruationstasse gut abgeschnitten. 

Doch egal welches Modell oder welcher Hersteller, da die Menstruationskappen vor allem an leichten Tagen lange Zeit, manchmal bis zu zwölf Stunden innerhalb der Scheide verbleiben können, was aufgrund hygienischer Gründe bei Tampons oftmals nicht denkbar ist, sind auch längere Reisen unproblematisch. Setzen Sie sich einfach in den nächsten Flieger und besuchen Sie die schönsten Sandstrände dieser Welt trotz Ihrer Periode.