Was tun gegen Zahnverfärbungen?

Schöne weiße Zähne stehen für Gesundheit, Attraktivität und Wohlstand. Doch ein natürlich weißes Lächeln bleibt meist die Ausnahme. Stattdessen machen uns nur allzu häufig gelb verfärbte Zähne einen Schnitt durch die Rechnung. Das verwundert kaum, denn der moderne Lebensstil kommt unseren Zähnen nicht unbedingt zugute. Oft sind Kaffee, Alkohol und Zigaretten die Hauptverursacher von unschönen Verfärbungen auf der Zahnoberfläche. Da bleibt nur mehr eine Frage: Was tun gegen Zahnverfärbungen? Hier findest du die besten Tipps für gesunde Zähne und ein strahlendes Lächeln.

Eine junge Frau hat keine Zahnverfärbungen

Was kann man gegen Zahnverfärbungen tun?

Gleich vorne weg: Zahnverfärbungen sind etwas vollkommen Natürliches. Jeder Mensch kann unter verfärbten Zähnen leiden, die einen mehr, die anderen weniger. Wie stark man die Verfärbungen sieht, hängt nicht zuletzt von der eigenen Zahnfarbe ab. Falls du jetzt glaubst, dass jeder Mann und jede Frau von Natur aus mit rein weißen Zähnen geboren wird, dann liegst du falsch. Denn die individuelle Zahnfarbe kann mitunter stark variieren.

Für gewöhnlich ist das gelbfarbige Zahnbein (das sogenannte Dentin), das durch den fast farblosen Zahnschmelz hindurch schimmert, für die wahrgenommene Zahnfarbe verantwortlich. Je dicker der Zahnschmelz ist, desto weißer wirken die Zähne. Ist er hingegen eher dünn, dann können gelbe Zähne die unschöne Folge sein. Diese Art der Zahnverfärbungen stellt für gewöhnlich kein gesundheitliches Problem dar. Meist sind es ästhetische Faktoren, die wir an verfärbten Zähnen als störend empfinden.

Angefangen bei der richtigen Mundhygiene über professionelle Behandlungen beim Zahnarzt bis hin zum Bleaching, es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, Zahnverfärbungen abzuschwächen oder sogar zu beseitigen. Doch bevor du den Zahnverfärbungen zu Leibe rückst, solltest du dir Gedanken über die möglichen Ursachen machen.

Was sind die häufigsten Ursachen von Zahnverfärbungen?

Wenn deine Zähne natürlich gelb sind, dann ist dies keine Verfärbung, sondern deine individuelle Zahnfarbe. Von einer Zahnverfärbung wird dann gesprochen, wenn farbliche Abweichungen von der natürlichen Zahnfarbe festgestellt werden. Es gibt zwei unterschiedliche Arten von Zahnverfärbungen:

  • Innere Verfärbungen, das heißt, die Zahnsubstanz wird durch Einlagerungen gestört. Davon sind das Zahnbein oder der Zahnschmelz betroffen. Die Ursachen für intrinsische Zahnverfärbungen können die natürliche Veranlagung, das zunehmende Alter mit einhergehendem Zahnschmelz-Abbau oder das Absterben eines Zahnes sein. In manchen Fällen können gelbe Zähne mit Bleaching aufgehellt werden.
  • Äußere Verfärbungen, das heißt, die Zahnoberfläche hat aufgrund von Ablagerungen ihre Farbe verändert. Zu den häufigsten Ursachen zählen der Konsum bestimmter Lebensmittel (zum Beispiel Kaffee, schwarzer Tee, Rotwein, manche Gewürze), das Rauchen von Zigaretten oder anderen Tabakwaren sowie auch die Einnahme bestimmter Medikamente. Um extrinsische Zahnverfärbungen wieder entfernen zu können beziehungsweise damit diese erst gar nicht entstehen, ist die richtige Zahnpflege die beste Lösung. Zudem können auch eine professionelle Zahnreinigung (Mundhygiene) beim Zahnarzt oder Bleaching Abhilfe schaffen.
Eine Frau hat eine Tasse Kaffee oder Tee in der Hand und eventuell dadurch Zahnverfärbungen

Welche Zahnpflege-Produkte können gegen verfärbte Zähne helfen?

Im Einzelhandel gibt es unterschiedliche Produkte, die gegen äußere Verfärbungen auf der Zahnoberfläche helfen sollen. Zu der Grund-Ausrüstung für schöne weiße Zähne gehört in jedem Fall alles, was man für die tägliche Mundhygiene braucht:

  • Zahnbürste: Regelmäßiges Zähneputzen ist für ein strahlend weißes Lächeln Pflicht. Das bedeutet, dass du mindestens zweimal täglich zur Zahnbürste greifen solltest. Zahnärzte empfehlen oftmals eine elektrische Zahnbürste zu benutzen, da diese die Zähne für gewöhnlich effektiver reinigen kann.
     
  • Zahnseide und Interdentalbürsten: Um die Zahnzwischenräume zu säubern, solltest du Zahnseide, Interdentalbürsten oder Mundduschen verwenden. Damit kannst du auch jene Stellen im Gebiss reinigen, die du mit der Handzahnbürste nicht gut erreichen kannst.
     
  • Zungenschaber und Mundspülung: Gegen Zahnbelag und schädliche Bakterien im Mund können zusätzlich Zungenschaber oder Mundspülungen benutzt werden. Aber Achtung: Vermeide Mundspülungen mit dem antibakteriellen Wirkstoff Chlorhexidin, da diese die Zähne erst recht verfärben können.
Eine blonde Frau hält eine Zahnbürste mit blauer Zahnpaste
Anzeige

Warum kommt es auf die richtige Zahncreme an?

Zum Zähneputzen braucht man natürlich Zahncreme. Je nach Formulierung können Zahnpasten nicht nur schädliche Bakterien, Speisereste und Zahnbelag entfernen und so vor Karies und anderen Erkrankungen der Zähne und des Zahnfleischs schützen. Denn es gibt auch spezielle Zahncremes, die eine aufhellende Wirkung haben. Mit sogenannten Weißmacher-Zahncremes kann man gelbe Zähne quasi weiß putzen. Eine aufhellende Zahncreme hilft allerdings nur gegen äußere Zahnverfärbungen, nicht gegen innere Ursachen.

Unser Tipp: Die blue®m Zahncreme ist für ein strahlend schönes Lächeln die ideale Wahl, da sie Farbunterschieden auf den Zähnen und Kronen vorbeugen kann. Die Zähne können bei regelmäßiger Anwendung trotz Kaffee-, Tee-, Tabak- und Rotweinkonsums weiß bleiben und werden zudem rundum gepflegt. Die Formulierung der Zahncreme ist frei von Fluorid, verfügt aber über einen hohen Sauerstoffanteil. Dieser kann die Zähne und das Zahnfleisch vor schädlichen Bakterien schützen und zu ihrer Gesunderhaltung beitragen. Außerdem enthält die blue®m Zahncreme wertvolle Aktivsubstanzen, die im Mundraum antiseptisch, desinfizierend und entzündungshemmend wirken. Wer also nach einer Zahncreme sucht, die die Zähne reinigt, pflegt und strahlend schön macht, der ist mit der blue®m Zahncreme bestens beraten.

Welche professionellen Methoden können Verfärbungen entfernen?

Da Zahnverfärbungen die unschöne Folge unterschiedlichster Ursachen sind, gibt es auch verschiedene Möglichkeiten, diese zu entfernen. Neben aufhellenden Zahncremes und Co. werden auch bestimmten Hausmitteln wie zum Beispiel Aktivkohle, Kurkuma, Natron oder Zitronensaft aufhellende Eigenschaften nachgesagt. Bei diesen ist aber oft der Schaden größer als der Nutzen. Wer daher auf Nummer sicher gehen möchte, der kann zusätzlich zur täglichen Reinigung der Zähne eine professionelle Methode gegen Verfärbungen in Erwägung ziehen:

Professionelle Zahnreinigung für weißere Zähne

Eine professionelle Zahnreinigung kann dabei helfen, hartnäckige Verfärbungen auf den Zähnen zu beseitigen. Hierbei arbeitet der Zahnarzt mit speziellen Reinigungscremes und Polierpasten sowie auch mit unterschiedlichem medizinischem Handwerkszeug, um Zahnstein und Zahnbelag zu entfernen. Da eine professionelle Zahnreinigung nicht nur aus ästhetischen Gründen wichtig ist, sondern auch der Karies-Prophylaxe dient, sollte sie zweimal jährlich durchgeführt werden.

Bleaching-Behandlung für das gewünschte Ergebnis

Falls gelbe Zähne weder durch gründliches Putzen noch durch eine professionelle Zahnreinigung die gewünschte Farbe erlangen, dann könntest du über ein professionelles Bleaching nachdenken. Dabei handelt es sich um eine chemische Behandlung, die die Zähne aufhellen kann. Sogar bei inneren Zahnverfärbungen kann Bleaching gegebenenfalls die Lösung sein. Es gibt aber auch die kostengünstigere Möglichkeit eines Do-it-Yourself Home-Bleachings. Hierfür sind in der Drogerie Zahnschienen mit einem Bleaching-Gel erhältlich. Achte jedoch auf eine gute Qualität und die richtige Handhabung, damit du keine Schäden an deinen Zähnen verursachst.  Damit eine Bleaching-Behandlung die gewünschte aufhellende Wirkung hat und das Ergebnis ästhetisch schön aussieht, sind gesunde Zähne und ein gesundes Zahnfleisch wichtige Grundvoraussetzungen.

Frau vor einer Behandlung gegen Zahnverfärbungen beim Zahnarzt

Unser Tipp: Seien es nun gelbe Verfärbungen, braune und weiße Flecken, dunkle Zähne oder Zahnfehlstellungen, wir Menschen sind oftmals unzufrieden mit dem Erscheinungsbild unseres Gebisses. Obwohl es unterschiedliche Mittel und Maßnahmen gibt, um ein strahlend schönes Lächeln zu bekommen, sollte die eigene Gesundheit stets an erster Stelle stehen. Wende dich bei Fragen oder Bedenken daher unbedingt an den Zahnarzt deines Vertrauens und lasse dich über alle Möglichkeiten und damit verbundenen Risiken aufklären! Nur so können die Ursachen für Zahnverfärbungen eindeutig geklärt und die Frage, was bei Zahnverfärbungen zu tun ist, individuell beantwortet werden.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.