Leben wie Bruder und Schwester – kann eine Beziehung ohne Sex funktionieren?

Ist Sex ein wichtiger Teil einer Beziehung und was passiert, wenn ein Paar lange Zeit keinen Sex hat? Ist es normal, in einer eigentlich romantischen Beziehung zu leben wie Bruder und Schwester? Untersuchungen haben gezeigt, dass Männer und Frauen, die mehr als einmal pro Woche Sex haben, nicht glücklicher sind als solche, die es einmal pro Monat tun. Es kann aber frustrierend sein, wenn man weniger Sex hat als früher. Früher oder später fragt man sich vielleicht, wie lange man in einer Beziehung ohne Lust und Leidenschaft auskommen kann. Dieser Artikel geht dem Thema nach.

Leben wir Bruder und Schwester - junger Mann und junge Frau stehen nebeneinander, beide haben eine fröhlichen und fragenden Gesichtsausdruck.

Leben wie Bruder und Schwester – kann Sexmangel eine Beziehung zerstören?

Wenn die Partner in einer Beziehung, die auf gegenseitiger Liebe aufbaut, leben wie Bruder und Schwester, ist das nicht zwangsläufig ein Problem. Der Verzicht auf Sex kann eine Beziehung nur dann ruinieren, wenn der Sexualtrieb einer Person viel stärker ist als der des Partners. Dadurch entsteht ein Ungleichgewicht, das beide Partner unbefriedigt lässt. Dies zieht in der Regel sexuelle Frustration nach sich und kann schließlich zu Untreue und Seitensprüngen führen.

Nicht alle Männer und Frauen denken jedoch auf die gleiche Weise über Sex. Viele Menschen bevorzugen andere Methoden, um sich miteinander zu verbinden und einander nahe zu sein. Für solche Paare ist der Verzicht auf Sex als Teil ihrer Beziehung eine gute Lösung.

Gibt es in deiner Beziehung Probleme?

Die Liebe ist ein komplexes Thema und Beziehungsprobleme können vielfältig sein. Mangelnde Kommunikation, fehlendes Vertrauen oder eine schwache emotionale Bindung können zu einem Rückgang des sexuellen Verlangens und später auch zur Trennung führen.

Wenn ein Paar nicht gut miteinander kommuniziert oder sich voneinander abgekoppelt fühlt, kann es schwierig sein, sich sexuell zu seinem Partner hingezogen zu fühlen. Darunter leidet zwangsläufig irgendwann auch die Liebe.

Sexuell frustrierte Partner im Bett.

Was sind typische Gründe dafür, dass ein Paar seine Lust nicht mehr körperlich auslebt?

Es kann viele Gründe dafür geben, dass ein Paar keinen Sex mehr hat. Einige der häufigsten sind gesundheitliche sowie emotionale Probleme.

Chronische Gesundheitsprobleme oder die Einnahme bestimmter Medikamente können sich negativ auf den Sexualtrieb von Männern und Frauen auswirken. So können zum Beispiel Diabetes, Herzkrankheiten und Bluthochdruck die sexuelle Funktion beeinträchtigen. Bestimmte Medikamente, wie zum Beispiel Antidepressiva, können sich ebenfalls negativ auf die Leidenschaft und die Erregungsfähigkeit auswirken. 

Ähnliches gilt für emotionale Probleme: Stress, Ängste und Depressionen können das Verlangen nach Intimität und Sexualität mindern. Wenn Männer oder Frauen von negativen Emotionen überwältigt sind, kann es ihnen schwerfallen, sich auf sexuelle Aktivitäten zu konzentrieren oder Leidenschaft zu empfinden.

Weitere typische Gründe für einen Mangel an Leidenschaft sind:

  • Untreue,
  • Mangel an gegenseitiger Anziehungskraft,
  • unausgeglichener Sexualtrieb,
  • Erziehung von Kindern,
  • Fernbeziehung,
  • schlechtes Selbstwertgefühl,
  • toxische Beziehung.

Lebst du in einer sexlosen Partnerschaft?

Du fragst dich vielleicht: Was ist eine sexlose Ehe? Es gibt zwar eine Standarddefinition. Doch ob sie auf deine Situation zutrifft, kann variieren. Die strengste Definition besagt, dass es sich um eine sexlose Ehe handelt, wenn Paare keine oder nur minimale sexuelle Aktivitäten haben.

Paar im Wohnzimmer, Mann versucht seine traurige Frau zu trösten.

Was gilt als "minimaler" Sex?

Allgemein lautet die Definition, dass es jede Partnerschaft betrifft, in der es innerhalb eines Jahres zehnmal oder weniger zu sexueller Intimität kommt. Ob deine Beziehung darunter fällt, lässt sich allerdings nicht nur anhand dieser Definition festlegen. Die Schwierigkeit bei dieser Definition ist die Subjektivität von "sexueller Intimität" und die konkrete Festlegung der Häufigkeit oder des Ausmaßes von sexueller Unlust.

Welche Rolle spielt die Libido?

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Männer und Frauen in einer Liebesbeziehung ein unterschiedliches Verlangen nach Sexualität haben. Das kann zu einem Mangel an Lust und Intimität führen, wenn die Partner nicht in der Lage sind, einen Weg zu finden, die Bedürfnisse des anderen zu erfüllen. So kann ein Mann in einer Beziehung beispielsweise einen stärkeren Sexualtrieb haben und sich frustriert fühlen, wenn seine Frau nicht so oft an Sex interessiert ist.

Was passiert, wenn man lange Zeit keinen Sex hat?

Wie wichtig Sexualität, Leidenschaft und körperliche Nähe in einer Partnerschaft sind, hängt stark von den einzelnen Personen und Paaren ab. Für manche Paare ist es völlig normal, einmal im Jahr Sex zu haben, während andere es normal finden, mehr als einmal am Tag ihre sexuelle Lust auszuleben.

Wie lange ist also zu lange ohne Sex in einer Beziehung? Die Wahrheit ist, dass eine Beziehung ohne Sex normal sein kann und der allgemeinen Gesundheit einer Partnerschaft nicht schaden muss. Es kann jedoch zu einem Problem werden, wenn die Partner mit der sexlosen Beziehung unglücklich werden. In diesem Fall kann der Mangel an Sexualität aus den folgenden Gründen zu Streit, Krisen oder gar zu einer Trennung führen:

  • negative Gefühle gegenüber dem Partner,
  • Mangel an Offenheit
  • Unzufriedenheit mit dem Sex und Lieblosigkeit,
  • andere Probleme in eurer Beziehung.
Frau betrachtet sich nachdenklich in einem großen Spiegel.

Sind sexlose Beziehungen dazu verdammt, für immer sexlos zu bleiben?

Um das Problem der fehlenden Lust mit deinem Partner anzusprechen und das Verhaltensmuster zu ändern, ist es wichtig, zunächst deine eigenen Gefühle in dieser Angelegenheit zu verstehen. Du musst in der Lage sein, deine Überzeugungen und Erwartungen in Bezug auf Sex und die Rolle, die er für deine Beziehung spielt, zu kennen und zu verstehen. Nur so kann es gelingen, die Liebe zu retten. Beginne mit einer gewissen Selbstreflexion!

Wie erkenne ich, warum wir leben wie Bruder und Schwester?

Stell dir vor, du würdest mit einem Freund oder deiner besten Freundin über das Problem der mangelnden Leidenschaft reden! Selbstreflexion kann nur funktionieren, wenn man total ehrlich zu sich selbst ist. Stell dir Fragen wie die folgenden: 

  • Warum haben wir keinen Sex gehabt? 
  • Sind wir einfach zu beschäftigt oder gibt es einen tieferen Grund? 
  • Was empfinde ich im Moment für meinen Mann oder meine Frau? 
  • Wie wichtig ist Sex für mich? 
  • Welche sexuellen Wünsche habe ich?
  • Ist mangelnder Sex etwas, womit ich wirklich leben kann?

Wenn du dazu in der Lage bist, kannst du ein offenes und ehrliches Gespräch mit deinem Partner darüber führen, warum der fehlende Sex für dich ein Problem ist. Es ist jedoch wichtig, dies auf eine Art und Weise zu tun, die ihm nicht die Schuld zuschiebt! Ihr könnt diese Probleme nur gemeinsam lösen und beide Partner müssen wissen und sich darüber bewusst sein, dass sie Verantwortung tragen. 

Bist du offen für die Möglichkeit, dass auch dein Verhalten zu dem Mangel an Leidenschaft beigetragen hat?

Versuche, dich in die Sichtweise deines Partners hineinzuversetzen! Denk daran, dass ein Gespräch in beide Richtungen geht! Du musst auch bereit sein, dir die Gedanken, Gefühle, Überzeugungen und Erwartungen deines Partners anzuhören, denn darin liegt der Keim für eine Lösung. Wenn du schon einmal versucht hast, dieses Thema anzusprechen, und es dabei nur zu einem Streit gekommen ist, solltet ihr vielleicht einen Mediator oder Therapeuten aufsuchen, der euch helfen kann, ein produktiveres Gespräch zu führen! 

Hast du schon mal von sinnlicher Berührung gehört?

Für Paare, die sich sehr weit voneinander entfernt haben, schlagen Paartherapeuten vor, es mit "sinnlicher Berührung" zu versuchen, um sich körperlich wieder anzunähern. Dazu müssen die Partner nur anwesend sein und sich auf das Gefühl konzentrieren, ihren Partner zu berühren und von ihm zurück berührt zu werden. Es geht dabei mehr um Intimität und weniger um Sex. Dies kann Paaren helfen, sich emotional wieder sicher zu fühlen.

Tatsache ist, dass Paare, die seit einiger Zeit nicht mehr intim waren, dazu neigen, unbedingt Sex haben zu wollen, der für beide ein Gewinn ist. Das ist oft unrealistisch. Wenn man also wieder ein Gefühl der Vertrautheit, des Verlangens, der Verbundenheit und des intimen Bewusstseins für den Körper des anderen weckt, während man den Sex vom Tisch nimmt, kann das den Wunsch nach einer Rückkehr zu einer intimen Beziehung wecken.

Glückliches junges Paar reibt die Nasen aneinander.

Fazit: Wie oft sollten wir Sex haben? 

Für die meisten Männer und Frauen ist Sex ein fester Bestandteil einer guten Beziehung, da er dazu beiträgt, dass sich die Partner intimer und körperlich näherkommen. Andererseits braucht nicht jeder Sex, um eine gesunde und glückliche Beziehung zu führen. Du und dein Partner können auch eine romantische, sexlose Beziehung führen, solange ihr euch versteht. 

Wenn du von einer sexlosen Beziehung enttäuscht bist, kann ein Gespräch mit deinem Mann oder deiner Frau viel dazu beitragen, eure Schwierigkeiten in Sachen Lust und Leidenschaft zu beseitigen. Wenn es jedoch immer noch keine Anzeichen für eine Veränderung gibt, ist es hilfreich, einen Therapeuten aufzusuchen, um die sexuelle Unzufriedenheit in der Partnerschaft zu besprechen.