An der Work-Life-Balance arbeiten: Dieses Kleinod macht es möglich

Warum in die Ferne reisen, wenn das Schöne so nah ist? Massagen zum Träumen gibt es nicht nur auf tropischen Inseln, sondern auch inmitten von Österreich. Wo sich Himmel und Bergspitzen küssen und Wälder ihr wohliges Wiegenlied singen, gibt es so manches Kleinod für Wellnessfreunde. Ein Geheimtipp für Genießer: Bregenzerwald.

Dem Geist eine Auszeit gönnen: Herrliche Outdoor-Aktivitäten warten

Mit mehr als 850 Kilometern Wander- und Radwegen ist der Bregenzerwald ein echter Geheimtipp für alle Frischluft-Enthusiasten. Gäste werden durch die atemberaubende Landschaft geprägt von Wipfeln, viel Grün, weiten Wiesen und herrlich klarer Luft geführt und können die Seele baumeln lassen. An vielen Stellen lässt sich die Ruhe sogar ohne andere Outdoor-Freunde genießen, denn es gibt im Bregenzerwald noch so manche verwunschene Ecke mit viel Raum für meditative Stille.

Wer etwas abenteuerlustiger ist, kann auch an einer der (geführten) Kletter- oder Raftingtouren teilnehmen und das wohlige Kribbeln durch den Adrenalinkick spüren. Die Frischluft-Erlebnisse sind nicht nur wohltuend für den Geist und die Vitalität, sondern auch für die Haut. Die Bewegung gepaart mit einer leicht erfrischenden Brise zaubert einen rosigen Teint und gibt einen natürlichen Glow.

Massagen von Zauberhänden in einzigartiger Kulisse

Für Entspannung und Mobilisierung der strapazierten Muskulatur sorgen wohltuende Massagen und Beautyanwendungen. Sie gibt es beispielsweise in einem Wellnesshotel im schönen Bregenzerwald mit Blick auf die atemberaubende Naturkulisse. Wer möchte, zieht sich in die wohlige Sauna zurück und genießt dort Aufgüsse mit frischen Kräutern aus der Region.

Naturkulisse vom Bregenzerwald für eine gute Work-Life-Balance

Tipp: Wohltuende Saunagänge mit frischen Bergkräutern

Dass das Saunieren nicht nur die Muskulatur entspannt, sondern auch den Herz-Kreislauf beflügelt, zeigen aktuelle Studien aus Finnland. Die Nordeuropäer sind bekannt für ihre regelmäßigen Saunagänge zwei- bis dreimal pro Woche und das aus gutem Grund: Die Anzahl der Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist in Finnland deutlich geringer als in anderen europäischen Ländern. Für diese Wohltat müssen gestresste Seelen nicht erst bis nach Finnland reisen. Die Saunaerlebnisse und herrliche Natur gibt es auch in Österreich.

Angesetzt werden die Aufgüsse mit frischen Kräutern und Essenzen aus der Region. Nach dem wohlig-wärmenden Erlebnis wird die Tiefenentspannung durch Kräuter-Ruhekissen aus Baldrian, Goldmelisse, Holzzapfen und anderen Ingredienzien weiter fortgesetzt. Hotels bieten die privaten Rückzugsorte, um der Entschleunigung ausreichend Raum zu geben.

Stress vorbeugen: Die Natur ist häufig der beste Therapeut

Regelmäßige Auszeiten wirken sich positiv auf die mentale Gesundheit aus. Um Stress besser bewältigen zu können, reicht oft schon ein Spaziergang von 20 Minuten. Forscher der Universität Michigan fanden heraus, dass der Einfluss von klarer Luft, der freie Blick in den Himmel und die Eindrücke von Flora und Fauna wie eine wahre „Naturpille“ wirken.

Bewegung und frische Luft stärken nicht nur das Immunsystem, sondern sorgen ebenso für Vitalität. Ohne die Geräuschkulisse der Großstadt haben auch die Gedanken endlich die Möglichkeit, sich frei zu entfalten und zur Ruhe zu kommen. Wer sein Erholungsniveau zusätzlich steigern möchte, kann sogar inmitten der Natur meditieren und sich dafür beispielsweise eine ruhige Bank oder einen Baumstumpf suchen. Auch das Sitzen auf dem unberührten Boden kann eine magische Kraft entfalten und den Körper im wahrsten Sinne des Wortes erden.

Wer Schwierigkeiten hat, sich seinen meditativen Gedanken hinzugeben, sollte die Sitzposition auf der Wiese einmal ausprobieren. Durch den direkten Bodenkontakt mit dem Gesäß und den Unterschenkeln fällt es deutlich leichter, mit jedem Atemzug weiter zu entspannen und die einzelnen Körperteile zu spüren. Durch diesen meditativen Prozess kommen selbst gestresste Gemüter allmählich zur Ruhe und können die schier unmenschliche Last allmählich in das Erdreich gleiten lassen.

Frau liegt bei der Massage

Nahrungsmittel bestimmen die Qualität unserer Gedanken

Es ist bekannt, dass schlechte Ernährung eine negative Auswirkung auf die psychische Gesundheit haben kann. Studien haben gezeigt, dass ungesunde Ernährung Gefühle von Depressionen, Stress und Anspannung begünstigen kann. Vor allem verarbeitete Lebensmittel wirken sich oft nachteilig auf die Vitalität aus, denn sie enthalten meist zu viel Zucker, Salze oder (versteckte) Fette.

Damit der Geist durchatmen und sich der Körper erholen kann, ist eine achtsame und bewusste Ernährung ebenso notwendig. Bregenzerwald ist bekannt für seine frischen und schmackhaften Lebensmittel, wie beispielsweise der traditionsreiche Berg- und Alpkäse. Er ist reich an wertvollen Proteinen und Fetten und damit optimal für den gesunden Speiseplan.

Zu den einheimischen Produkten gehören auch frisches Brot oder herrlich knackige Äpfel, die in der Region mit vielen Sonnenstunden verwöhnt werden. Statt Hektik und Massenproduktion setzen die Bauern und andere Genuss-Handwerksbetriebe auf Slow Food. Der Bregenzerwald Bergkäse wurde für seine vollmundige Leichtigkeit sogar in die „Arche des Geschmacks“ (Slow Food 2008) aufgenommen.

Tipp: Das frische Quellwasser unbedingt genießen

Die Region Bregenzerwald ist auch für ihre verschiedenen Frischwasserquellen bekannt. Sie sprudeln beispielsweise rund um das Hochjoch, den Grüntensee und vielen kleinen Teichen und Seen. Während der gemütlichen Ausflüge in der Natur lohnt es sich, innezuhalten und das glasklare und herrlich saubere Wasser zu genießen.