Warum sollte man bei Rückenschmerzen Faszien lockern?

Bildschirmarbeit in sitzender Position und mangelnde Bewegung können auf Dauer zu unerträglichen Rückenschmerzen führen – das ist längst bekannt. Aber wusstest du eigentlich, dass es möglich ist, die meisten Verspannungen über die Behandlung von Faszien zu lösen? Neben gezielten Übungen für deinen Körper gibt es auch ein neues Gerät, das Verklebungen deiner Faszien einfach lockern, lösen oder behandeln kann. Der Fachexperte für ganzheitliche Rückengesundheit Dr. Torsten Pfitzer verrät im Podcast-Interview, was es mit den Faszien auf sich hat und wie man dadurch entstehende Rückenschmerzen lösen kann. Dr. Pfitzer ist bekannt aus den Medien (Sportärztezeitung, FOCUS, Freundin, Blackroll, Functional Training Magazin, ntv), Buchautor mehrerer Bücher und hat eine eigene Praxis in München.

Eine Frau hat Rückenschmerzen durch verklebte Faszien

Was haben Faszien mit Rückenschmerzen zu tun?

Sitzende Tätigkeiten, einseitige Belastungen und Bewegungsmangel sind oft die Ursache von Rückenschmerzen. Aber auch Bandscheibenvorfälle, Sportverletzungen oder eine allgemein schlechte Haltung tragen in vielen Fällen dazu bei, dass es im Rücken schmerzt. Sport, Wärmebehandlungen und Medikamente sind hier oft die Therapieempfehlungen von verschiedensten Ärzten. Auch wenn Patienten mit Rückenschmerzen die gut gemeinten Ratschläge penibel befolgen, kann Bewegung, eine gute Haltung und eine medikamentöse Therapie oft zu wenig sein, um die Rückenschmerzen dauerhaft loszuwerden.

Forscher haben herausgefunden, dass verklebte Faszien eine Ursache für die Schmerzen im Rücken sein können. Deshalb sollte man bei Rückenschmerzen dieses Bindegewebe, das sämtliche Muskeln und Organe durchzieht, unbedingt entsprechend lockern.

Wie können verklebte Faszien zu Schmerzen im Rücken führen?

Auch viele Ärzte und Forscher haben bereits den Zusammenhang zwischen verklebten Faszien und Schmerzen im Rücken- oder Nackenbereich erkannt. Für Dr. Robert Schleip sind etwa 80 % der Rückenschmerzen nicht auf Bandscheibenvorfälle, Verletzungen oder mangelnde Bewegung zurückzuführen. Der Faszienexperte aus Deutschland hat in seinem Buch "Faszien Fitness" die Wichtigkeit des muskulären Bindegewebes für die Beweglichkeit und Gesundheit betont. Auch deine Körperwahrnehmung wird durch dieses muskuläre Bindegewebe, das deinen gesamten Körper durchzieht, gesteuert. Einige Wissenschaftler gehen sogar soweit, dass selbst psychische Störungen im weitesten Sinn durch solche Verklebungen im Bindegewebe hervorgerufen werden.

Für innere Organe, Knochen und Muskeln haben Faszien eine Schutzfunktion. Sie bestehen zu einem großen Teil aus Wasser, Kollagen und Elastin und sind deshalb sehr elastisch. So sorgen sie, dass deine Muskeln beweglich bleiben. Gleichzeitig trennen die Faszien die Muskeln, sodass sie bei Bewegungen oder beim Training deines Körpers nicht aneinander geraten.

Dein Rücken reagiert auf Verklebungen der Faszien besonders, da am unteren Rücken die Lumbalfaszie verläuft. In ihr befinden sich besonders viele Schmerzrezeptoren und Nerven, die uns Schmerzen ganz besonders deutlich machen.

Bei einer Frau wird eine pneumatische Pulsationsmassage durchgeführt
Anzeige

Wie kann man verklebte Faszien lösen?

Mit dem Pneumatron®200, einem Gerät, das bis zu 200 Impulse pro Minute an unser Gewebe abgibt, lassen sich unter anderem auch Faszien beweglich halten. Durch angenehmes Ansaugen und Loslassen werden Faszien gedehnt, Verklebungen gelöst und das Gewebe stärker durchblutet. Stoffwechselschlacken können besser abtransportiert werden und das Bindegewebe wird so besser mit Nährstoffen versorgt. Die pneumatische Pulsationsmassage mit dem Pneumatron®200 (PPM) kann am ganzen Körper angewendet werden. Es wirkt wie ein Mix aus hocheffizienter (Reflexzonen)Massage und dem Schröpfen. Das Gerät kann durch seine großen Saugglocken und den einfachen Mechanismus ganz einfach selbst bedient werden. Mithilfe von Massage- und Körperölen werden die Saugglocken über die zu behandelnden Körperregionen geführt. Verklebte Faszien können sich lösen, der ganze Körper wird beweglicher.

Mit Pneumatron®200 kann so der Kreislauf aus Schmerzen und Unbeweglichkeit durchbrochen werden. Eine klinische Studie belegt die positive Wirkung von Pneumatron®200 bei Nackenschmerzen. Die PPM ist am gesamten Bewegungsapparat und am Rücken sehr gut einsetzbar. Je nach Anwendungsgebiet und BMI wird das Gewebe bis zu 8 cm tief ins Körperinnere in mechanische Schwingungen gebracht. Die Behandlung ist ganz einfach und äußerst wohltuend:

  • Beginne am besten mit dem Einzelschlauch!
  • Setze die großen Silikonglocken mit den Fixierringen auf das schmerzende Areal!
  • Lass das Gerät einige Minuten pulsieren!
  • Mit etwas Übung kannst du nach einiger Zeit auch den Doppelschlauch benutzen.

Die PPM-Anwendung wirkt etwa 48 Stunden nach. Bei verklebten Faszien solltest du Pneumatron®200 neben einem regelmäßigen Training etwa zwei- bis dreimal die Woche anwenden. Ein großes Glas Wasser oder ungesüßter Kräutertee nach der Behandlung getrunken, unterstützt die Anwendung.

Mit welchen Übungen kannst du Faszien lockern?

Eine einzige verklebte Faszie kann bereits Auswirkungen auf deinen Körper haben. So ist es beispielsweise möglich, dass eine verklebte Faszie im Bauchraum etwa zu Rückenschmerzen oder Schmerzen im Bein führen kann. Zusätzlich zur PPM mit dem Pneumatron®200 können einfache Übungen deinem Körper helfen, Verspannungen zu lösen und deine Faszien nicht verkleben zu lassen.

  • Muskelkräftigendes Training kann helfen das Fasziengewebe zu stärken und die Leistungsfähigkeit zu steigern. Meist sind Dehnungsübungen wie etwa der Katzenbuckel notwendig, um Rückenfaszien beweglich zu halten.
  • Auch ein halber Rückwärtspurzelbaum mit einem unter dem Gesäß liegenden Polster kann die unteren Rückenfaszien dehnen.
  • Im Büroalltag kann dynamisches Sitzen außerdem sehr hilfreich für das Fasziengewebe sein.
  • Du solltest also unbedingt mehrmals in der Stunde deine Position verändern, um einseitige Belastungen zu vermeiden.
  • Ein höhenverstellbarer Schreibtisch, bei dem du dir zwischendurch auch im Stehen arbeiten kannst, ist im Büro optimal. Hast du den nicht, kannst du dir ja öfter am Tag die Beine vertreten.

Auch geistige Anstrengung und Stress können zu Verklebungen im Fasziengewebe führen. Sind der Rücken-, Schulter oder Nackenschmerz schon vorhanden, kann Pneumatron®200 helfen, Verspannungen zu lockern. Aber nicht nur das, weil das ständige Pulsieren neben dem Fasziengewebe auch den Lymphfluss anregt, können dadurch auch Stoffwechselschlacken besser abgebaut werden.

Bei einer Frau wird Pneumatron 200 angewendet

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.