Gut schlafen durch Tipps aus der Ayurveda-Medizin

Guter, erholsamer Schlaf ist wichtig für Konzentration und Leistungsfähigkeit. Für Ein- oder Durchschlafprobleme gibt es unterschiedliche Ursachen. Unsere Schlafqualität hängt zu einem großen Teil davon ab, was wir im wachen Zustand erleben und was wir zu uns nehmen. Der ganzheitliche Zugang der in Indien beheimateten Ayurveda-Medizin kennt viele gute Methoden für einen gesunden, tiefen Schlaf. Heilpflanzen mit natürlich-entspannender Wirkung sind nur ein Teil davon.

Schlafende Frau

Wie können Pflanzen den Schlaf unterstützen?

Schlafprobleme können sehr unangenehm sein und sich stark auf Gesundheit und Wohlbefinden auswirken. Zu wenig Schlaf führt zu schlechter Laune, fehlender Konzentration, fahler, blasser Haut und kann den gesamten Hormonhaushalt durcheinander bringen. Auch die Immunabwehr leidet darunter. Synthetische Schlafmittel oder rezeptpflichtige Medikamente sollten bei Problemen mit dem Ein- oder Durchschlafen nur als letztes Mittel und auch dann nur kurzfristig eingesetzt werden.

Pflanzliche Nahrungsergänzungen können das Ein- und Durchschlafen unterstützen und das vegetative Nervensystem sanft und ohne Nebenwirkungen positiv beeinflussen. Sie machen nicht abhängig und tagsüber auch nicht müde. Im Gegenteil – bestimmte pflanzliche Präparate können sogar tagsüber eingenommen werden. Zubereitungen aus Baldrian, Hopfen oder Melisse, aber auch warme Milch haben eine besänftigende Wirkung und können deinen Körper und Geist zur Ruhe bringen. 

Um mithilfe von natürlichen Mitteln besser schlafen zu können, kommt es zusätzlich auf eine den Schlaf unterstützende Umgebung und Dein Verhalten vor dem Zubettgehen an.

Turm aus Steinen

Warum brauche ich zum Schlafen Energie?

Einschlafen ist ein Prozess, der leider nicht aktiv steuerbar ist. Mit Ruhe, Dunkelheit und Entspannung kannst Du Deinem Körper indirekt signalisieren, dass es nun Zeit ist, müde zu werden. Das Hormon Melatonin steuert den Tag-Nacht-Rhythmus. Melatonin, das der Körper aus der Aminosäure L-Tryptophan herstellt, kann nur bei Dunkelheit produziert werden. Da ein müder, unausgeruhter Zustand so unangenehm ist, haben Menschen mit Schlafproblemen oft Angst vor fehlendem Schlaf. Diese Angst kann die Melatoninbildung und damit das Einschlafen noch schwerer machen. Ein Teufelskreis entsteht.

Hier kann ein alternativer Zugang helfen. Ist Dein Körper fit, in Balance und fühlst Du Dich ausgeglichen, hilft Dir das auch beim Einschlafen. Im Ayurveda wird der Mensch ganzheitlich betrachtet. Der präventive Ansatz möchte vor allem die "Gesundheit im Gesunden" unterstützen. Ein Weg zu gutem Schlaf führt daher neben dem Einsatz von pflanzlichen Mitteln auch über die Ernährung und die Neuordnung des Tagesrhythmus. So wirst Du in der Nacht fit für die Aufgaben, die auf Dich warten, während Du schläfst.

Der Schlaf ist ein sehr komplexer Vorgang, bei dem der Körper Prozesse der

  • Zellregeneration
  • Entgiftung
  • Hormonsteuerung (Melatonin)
  • und der psychischen Ausgeglichenheit

in Gang setzt. Im Schlaf kann das Gehirn tagsüber Erlebtes verarbeiten und zuordnen. Für gesunden Schlaf ist eine allgemein gute Verfassung deswegen sehr wichtig. Pflanzliche Nahrungsergänzungen sind dazu nur eine Unterstützung.

Eine Frau streckt sich ausgeruht am Bett

Wie kann Ayurveda bei Schlafproblemen helfen?

Im Ayurveda ist ein ausgewogenes Verhältnis der drei Grundenergien (Doshas) „Vata“, „Pitta“ und Kapha“ die Basis für Gesundheit und Wohlbefinden. Jeder Mensch hat eine völlig individuelle Zusammensetzung dieser Energien. Sie machen ihn unverwechselbar und einzigartig. Wird die persönliche Balance durch Umwelteinflüsse und Stress gestört, kann es unter anderem zu Schlaflosigkeit kommen.

Schlaf hat viel mit dem Vata Dosha, das unter anderem für den Schlaf-Wach-Rhythmus zuständig ist, zu tun. Der moderne Lebensstil mit

  • viel Reisen,
  • unregelmäßigen Essenszeiten
  • und digitaler Informationsflut

kann vermehrend auf die Vata-Energie einwirken, was in weiterer Folge den Schlafrhythmus beeinflussen kann. Je nach Konstitution kann es bei bestimmten Menschen während der verschiedenen Jahreszeiten Probleme beim Schlafen geben. Manche Menschen mit zu viel Pitta können Schwierigkeiten mit der Hitze haben, andere im Winter anfällig für Verstimmungen oder innere Unruhe sein, wenn Vata in der Natur dominiert. Beides kann die Schlafqualität beeinflussen.

Ein Dosha-Test kann Dir dabei helfen, Deine individuelle Konstitution und Reaktionslage herauszufinden und Deinen aktuellen Energietyp zu bestimmen. So kannst du leichter ausmachen, was Du gegen Schlaflosigkeit oder Einschlafprobleme unternehmen kannst. 

Eine Frau sitzt mit Laptop im Bett

Welche pflanzlichen Nahrungsergänzungsmittel können zur Unterstützung des Schlafs verwendet werden?

Es gibt viele Hausmittel gegen Schlaflosigkeit, die alle eines gemeinsam haben: Baldrian, Hopfen, Lavendel, Passionsblume, Johanniskraut oder Melisse in Tees, Kapseln oder Tabletten besänftigen das vegetative Nervensystem und helfen Dir und Deinem Organismus dabei, zur Ruhe zu kommen. Pflanzliche, ayurvedische Nahrungsergänzungen kannst Du tagsüber nehmen. Im wachen Zustand spenden sie Energie und Konzentration, nachts balancieren sie Dein Energieniveau aus, damit Du Dich gut erholen kannst. 

  • Eines der am meisten empfohlenen pflanzlichen Mittel für gesunden Schlaf, das im Ayurveda eingesetzt wird, ist die “Winterkirsche“ (Ashwagandha, auch indischer Ginseng genannt). Im Ayurveda gilt Ashwagandha als Verjüngungsmittel und als eine der besten Substanzen, um das Vata Dosha zu balancieren. Die Wurzel der Pflanze kann die Ruhe des Geistes unterstützen und für Klarheit sorgen. Studien haben gezeigt, dass sie die Produktion des Stresshormons Cortisol reduzieren kann. Zusätzlich enthält die Winterkirsche jede Menge natürlicher Antioxidantien. Ashwagandha kann in purer Form oder  als Mischpräparat (MA1778 Nictomap mit langem Pfeffer, Lakritze, indischer Narde, und Ingwer) eingenommen werden. Es macht tagsüber nicht müde, sondern unterstützt sogar die Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit. Vor allem in Phasen hoher geistiger Beanspruchung kann die Winterkirsche eine sehr positive Wirkung haben.
  • Indisches Brahmi hat eine ähnliche Wirkung wie Winterkirsche. Die traditionellen ayurvedischen Texte behaupten, dass es Denkleistung, Konzentrationsfähigkeit und einen tiefen Schlaf unterstützen kann.

Wertvolle Tipps für erholsamen Schlaf

Der Vorteil von pflanzlichen Nahrungsergänzungen aus dem Ayurveda liegt darin, dass sie Dich den ganzen Tag mit Energie unterstützen und Dein Geist-Körper-System in Balance bringen.

Wenn Du aus unterschiedlichen Gründen unter Schlaflosigkeit leidest, kann es Dir helfen, den Konsum von Kaffee, Alkohol und schwarzem oder grünem Tee einzuschränken. Zusätzlich zur Einnahme pflanzlicher Nahrungsergänzungen kannst Du noch drei ganz einfache Tipps befolgen, um Deinen Organismus optimal auf die Ruhepause in der Nacht vorzubereiten:

  • Zwischen Abendessen und Schlafen sollten drei Stunden liegen. Dann ist Dein Magen nicht mehr voll und mit Verdauung beschäftigt, aber auch nicht leer und hungrig. Weniger Druck im Verdauungsbereich fühlt sich auch viel angenehmer an.
  • Digital Detox vor dem Zubettgehen. Eineinhalb bis zwei Stunden vor dem Einschlafen solltest Du auf elektronische Bildquellen wie Fernseher oder Smartphone verzichten. Das hilft Dir dabei, Deine Gedanken zu ordnen.
  • Eine Fußmassage mit ayurvedischem Kräuter-Ghee (Triphala Ghee) beruhigt die Nerven und unterstützt guten, erholsamen Schlaf. Dafür jeden Fuß, vor allem die Sohle, einfach drei Minuten mit sanften Bewegungen massieren, ohne Druck auszuüben. Ghee hilft sehr gut bei hitzeempfindlichen Menschen, die im Sommer Schlafprobleme haben. Nach der Massage kannst Du das Butterschmalz mit einem Tuch von den Füßen einfach abwischen, damit die Bettwäsche fettfrei bleibt.
Ayurvedische Fußmassage
Der Experte dahinter

Schachinger Wolfgang, Dr.

Mit Achtsamkeit die Gesundheit stärken lautet die Devise von Dr. med. Wolfgang Schachinger, Arzt für Allgemein- und Ayurvedamedizin sowie Leiter im „Haus der Gesundheit“ in Ried im Innkreis.