Verlobungsringe individuell gefertigt als perfekte Liebesbeweise

"Willst du mich heiraten?" Eine Frage, die viele Frauenherzen höher schlagen lässt. Neben dem perfekten Ambiente, dem passenden Zeitpunkt und der richtigen Antwort gehört ein vollendet schöner Verlobungsring zum unvergesslichen Heiratsantrag dazu. Doch was müssen Mann und Frau beim Kauf, beim Überreichen und auch beim Tragen beachten?

Inhalt:

Ein Liebespaar feiert Verlobung

Verlobungsring - individuell oder klassisch?

Da ein Ring etwas sehr intimes symbolisiert, sollte auf die Auswahl besondere Sorgfalt gelegt werden. Ein Indiz ist dabei der Geschmack des Partners. Trägt er oder sie im Alltag eher auffälligen Schmuck? Oder lassen sich im Schmuckkästchen nur schlichte Ringe, Ketten und Armbänder finden? Wird eher Gold getragen oder Silber bevorzugt?

Immer größerer Beliebtheit erfreuen sich individuell gestaltete Verlobungsringe. Beim Goldschmied erhält man vom Meister handgefertigten Schmuck nach persönlichen Wünschen. Vom ersten Entwurf bis hin zur Fertigung erhält der Kunde individuelle Beratung. Somit wird der Ring einzigartig und erzählt eine ganz eigene Geschichte. Verlobungsringe und Trauringe gibt es dabei in allen Preisklassen, von günstig bis teuer.

Verlobungsringe und Trauringe gibt es in verschiedenen Ausführungen. Die beliebtesten sind:

  • Verlobungsringe mit einem Diamanten
  • Ringe aus Gold (Gelbgold, Weißgold, Roségold oder Rotgold)
  • Ringe aus Platin
  • Ringe aus Silber
  • Ringe mit Gravur

Vor allem der Ring mit einem Diamanten blickt auf eine lange Geschichte zurück. Maximilian der Erste von Habsburg verschenkte im Jahr 1477 einen Ring mit einem Diamanten an seine spätere Frau Maria von Burgund und gilt somit als Vater dieser Tradition.

Auf einem Bild sind Verlobungsringe, individuell gefertigt

Wie wählt man den richtigen Ring aus? Achtung vor den vier Cs

Den richtigen Verlobungsring zu wählen ist gar nicht so leicht. Egal ob Weißgold, Gelbgold, Silber oder Platin, teuer oder günstig, neu oder vielleicht sogar ein altes Erbstück. Hier sollte man die vier Cs des Verlobungsringes beachten:

  • Cut (Schliff): Art und Qualität des Schliffs entscheiden über den Preis
  • Colour (Farbe): Diamanten gibt es in verschiedenen Farbvarianten
  • Clarity (Reinheit): je weniger Einschlüsse zu sehen sind, desto teurer wird der Preis
  • Carat (Gewichtseinheit): je schwerer, desto teurer

Wieviel kostet ein Verlobungsring? Der Preis der Liebe

Wie viel der Verlobungsring letztlich kosten soll, hängt vom zur Verfügung stehenden Budget des künftigen Brautpaares ab. Speziell in den USA ist es schon fast Tradition, Unsummen für den perfekten Ring auszugeben. Eine Studie von Juwelieren errechnete, dass amerikanische Männer den Lohn von drei vollen Arbeitsmonaten für den Ring ausgeben. Im Schnitt sind das immerhin 6.000 Dollar.

Europäische Männer geben sich bescheidener und investieren rund 1.000 Euro für den Verlobungsring. Doch nicht immer sind preisliche Richtlinien passend. Bei den Überlegungen sollen sich die zukünftigen Ehemänner lieber an die Tugend der Großzügigkeit halten, jeder im Rahmen seiner Möglichkeiten. Wenn der Ring der Schönheit der Frau gerecht wird, wird sie das Schmuckstück für den Rest ihres Lebens gerne tragen.

Wer kauft den Ring für die Verlobung?

Im frühen Mittelalter und in der römischen Antike diente der Verlobungsring der Braut als Empfangsbestätigung für den Erhalt der Mitgift. Traditionellerweise wurde er also auch vom Mann gekauft und der Frau überreicht. Sozusagen der "Erfinder" des Verlobungsringes und der Trauringe ist Papst Stephan I, welcher ein Verfechter der Unauflöslichkeit der Ehe war.

Heutzutage ist alles erlaubt. Manche Frauen nehmen den Ringkauf auch gerne selbst in die Hand. Gelegentlich wird der Ring gemeinsam ausgesucht. Will der Mann jedoch seine Zukünftige mit der Verlobung überraschen, bleibt ihm die Qual der Wahl beim Kauf des Ringes. Besonders in diesem Fall ist umso mehr die Beratung eines fachkundigen Goldschmieds gefragt. Eher unüblich ist, dass die Frau ihrem Liebsten einen Verlobungsring überreicht. Ob Mann und Frau einen Verlobungsring tragen oder nur die Frau, ist dem Paar selbst überlassen.

Wie wird der Ring getragen?

Schon einmal etwas von "Vena Amoris" gehört? Diese so genannte "Liebesader" verläuft, der Überlieferung nach, vom linken Ringfinger bis direkt zum Herzen. Dies ist der Grund, warum der Verlobungsring in Deutschland und Österreich links getragen wird. Nach der Hochzeit gibt es mehrere Tragemöglichkeiten:

Der Verlobungsring steckt auf der linken Hand am Ringfinger

Die richtige Größe für den individuellen Verlobungsring

Nun ist es endlich so weit. Man sitzt zu zweit in einem schönen Restaurant, genießt ein Candle-Light-Dinner. Der Kellner bringt das berühmt-berüchtigte Glas Sekt mit dem Ring darin. Der Mann (oder die Frau) sinkt auf die Knie, stellt die Frage aller Fragen. Eine Tragödie unterbricht die romantische Stimmung: der Ring will einfach nicht auf den Finger der oder des Angebeteten passen. Um diese unangenehme Situation zu vermeiden, gilt es im Vorfeld einige Hinweise zu beachten:

  • Ringgröße mittels Ringschablone ermitteln (gibt es als PDF im Internet)
  • kostenloses Ringmaßband verwenden
  • Nutzung einer Ringgrößentabelle

Oft wird einfach ein Ring, der bereits getragen wird, als Muster mitgenommen bzw. einfallsreiche Männer spielen der Frau einen unverbindlichen „Wir wollen nur mal schaun“ Rundgang vor…

Falls trotzdem etwas schief gegangen ist, bieten viele Juweliere eine einmalig kostenlose Ringgrößenänderung an. Dies hängt natürlich von der Art des Ringes selbst ab. Ob Kosten im Falle einer Änderung anstehen, sollte am besten bereits beim Kauf abgeklärt werden, denn es muss auch bedacht werden, dass eventuell zusätzliches Material anfällt.

Wie sieht der perfekte Antrag aus? Fehler beim Überreichen vermeiden

Der Verlobungsring ist ausgesucht und in Auftrag gegeben? Nun gilt es, den Antrag zu einem unvergesslichen Erlebnis zu machen. Doch auch hier kann so einiges schief gehen. Diese fünf häufigen Fehler bei einem Hochzeitsantrag sollten vermieden werden:

  • einen gewöhnlichen Tag wählen
  • zu viele Personen informieren
  • unaufmerksam sein
  • sich verdächtig verhalten
  • unpassende Worte wählen

Wie wäre es stattdessen mit einer persönlichen Schnitzeljagd? Orte, die in der Beziehung eine wichtige Rolle gespielt haben, eignen sich hervorragend als Versteck für die Verlobungsringe. Ganz romantisch ist natürlich der Antrag am Strand bei Sonnenuntergang. Für jemanden, der gerne im Mittelpunkt steht, eignet sich zum Beispiel ein selbst organisierter Flash-Mob. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Egal ob Verlobungsringe aus Gold, Silber, mit einem Diamanten oder mit persönlicher Gravur, wichtig ist, dass man den Geschmack des Partners trifft und das Versprechen der ewigen Liebe ein besonderer Anlass wird, an den man sich immer wieder gerne zurück erinnert. Dann steht, in einem nächsten Schritt, dem Kauf der Trauringe nichts mehr im Weg.

Der Experte dahinter
Franz Baischer, Goldschmied aus Salzburg

Baischer Franz

Franz Baischer, Goldschmied und Künstler, liegt das traditionelle Goldschmiedehandwerk sehr am Herzen. Seiner Kreativität lässt er freien Lauf und schöpft immer wieder neue Ideen für individuellen Schmuck.