Was macht Schönheit aus? Tipps, um von innen zu strahlen

„Schönheit liegt im Auge des Betrachters.". Nicht umsonst kennt fast jeder dieses alte Sprichwort. Was wir als schön empfinden und was nicht, ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Zahlreiche Studien befassen sich jedoch damit. Darum haben auch wir uns gefragt, was macht Schönheit aus?

Was macht Schönheit aus?

Was ist Schönheit?

Betrachtet man Schönheit von der wissenschaftlichen Perspektive, so gibt es einen Zusammenhang zwischen der Attraktivität eines Menschen und der Chance auf erfolgreiche Fortpflanzung. Das Forschungsfeld der „evolutionären Ästhetik" besagt, dass es acht Säulen der Schönheit gibt, die erkennen lassen, ob ein Mensch attraktiv ist oder nicht:

  1. Symmetrie des Gesichts
  2. jugendliches Aussehen
  3. Textur (von Haut und Haaren)
  4. Proportionen
  5. Hormonmarker (Hinweis auf Gesundheit)
  6. Durchschnittlichkeit (entspricht dem, womit man vertraut ist)
  7. Bewegung
  8. Geruch

Zwar hören sich diese Punkte relativ trocken an, sie weisen aber auf biologisch relevante Informationen hin, die für Fruchtbarkeit und den Reproduktionserfolg stehen. Demzufolge gelten sie vor allem für Frauen. Klar ist jedenfalls, dass es hier nicht um die innere Schönheit, also innere Werte, Persönlichkeit und Charakter geht, sondern rein um Äußerlichkeiten. Schönheit ist aber so viel mehr, als äußere Attraktivität.

Woher kommt innere Schönheit?

Wer dem Druck des gesellschaftlichen Lebens unserer Zeit standhält und sich und seinen Körper einfach so akzeptiert und liebt, wie er ist, der strahlt von innen. So wirkt man dann auch auf andere Menschen attraktiv. Genau das macht innere Schönheit aus. Tipp: Gehe liebevoll mit dir um und schenke dir und deiner Haut eine Minute Achtsamkeit und Wohlbefinden. Mit dem „Relax Serum" von Gertraud Gruber Kosmetik, kannst du ein natürliches Hautbild genießen. Am besten integrierst du das Serum in dein tägliches Pflegeritual. Durch das natürliche Zirbenholzextrakt und Immortelleextrakt wird die Hautbarriere gestärkt und das Hautbild verbessert. Einfach nach der Reinigung auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen, sanft einmassieren und entspannen.

Was macht Schönheit aus?

Wie erlangt man innere Schönheit?

Um von innen heraus zu strahlen braucht es wenige Zutaten:

  • Gute Gedanken: Es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass sich negative Stimmung und Hektik in unserem Gesicht widerspiegeln. Die Gesichtsmuskeln sind angespannt, die Stirn weist Falten auf und der Mund wirkt schmäler. Leider lassen sich diese Phasen des Stresses natürlich nicht immer verhindern, aber man kann sie eindämmen. Wenn es gerade besonders stressig zugeht, lenke deine Gedanken auf eine besonders schöne Vorstellung oder eine kleine Ablenkung, die dir Freude bereitet. 
     
  • Liebe: Damit ist nicht nur eine erfüllende Beziehung gemeint, obwohl diese die Menschen nachweislich zum Strahlen bringt. Wer anderen im Alltag positiv begegnet, wird zwar manches Mal belächelt, erhält aber am Ende des Tages auch sehr viele positive Momente zurück. Dazu zählen auch Kleinigkeiten, wie freundlich sein zu Nachbarn, Verkäufern oder Kindern.
     
  • Dankbarkeit: Enttäuschungen und Umbrüche gehören zum Leben dazu. Aber auch Gründe, sich zu freuen. Im Trubel des Alltags nimmt man mitunter vieles für selbstverständlich – den Zusammenhalt der Familie, den Wert von Beziehungen und Freundschaften, gute Kollegenschaft. Wer dankbar ist für das, was er hat, fördert seine eigene Zufriedenheit. Ein Gefühl, das auch sichtbar entspannt.

Dieser Artikel wurde in Zusammenarbeit mit Gertraud Gruber erstellt.