Abnehmen bei Adipositas – hilfreiche Tipps für einen steinigen Weg

Adipositas ist ein anderes Wort für gesundheitsschädliches Übergewicht. Wer an Adipositas leidet, sollte Gewicht reduzieren. Aber wie? Die meisten übergewichtigen Menschen haben schon alle möglichen Diäten und Ernährungspläne versucht, um abzunehmen, ohne langfristigen Erfolg. Klar ist: Die dauerhafte Gewichtsreduktion ist nicht einfach und braucht viel Geduld. Mit unseren Tipps gelingt es dir hoffentlich ein bisschen leichter.

Schlanke Frau zeigt sich in viel zu weiter Hose aus dickeren Zeiten

Tipp 1: Zum Abnehmen bei Adipositas helfen keine Diäten

Eine Diät ist immer dadurch gekennzeichnet, dass man für eine gewisse Zeit nach einem strengen Ernährungsplan lebt. Manchmal sind nur bestimmte Lebensmittel erlaubt, bei anderen Formen ersetzt man Mahlzeiten durch Eiweißdrinks oder man reduziert die Kalorienaufnahme auf andere Weise stark. Gemeinsam sind allen Diäten zwei Dinge:

  1. Sie sind auf eine begrenzte Zeit ausgelegt, nach der du zu deiner gewohnten Ernährung zurückkehren möchtest.
  2. Sie funktionieren nicht. Jedenfalls nicht auf Dauer.

Diäten schränken die Ernährung deutlich ein und können kurzfristig zu guten Abnahmeerfolgen führen. Aber sie sind auf Dauer kaum durchzuhalten. Wenn die Diät beendet ist und du wieder isst wie zuvor, nimmst du schnell wieder zu. Oft kommen dann sogar noch ein paar Extra-Kilos dazu. Willkommen im Jojo-Effekt! 

Viele Übergewichtige hadern damit, dass es ihnen einfach nicht gelingen will, mit Diätprogrammen dauerhaft abzunehmen. Tatsächlich zeigen Studien, dass bis zu 90 Prozent der Diäten nicht zu einer längerfristigen Abnahme führen. Es liegt also nicht an dir, sondern an den Methoden.

Tipp 2: Sport zum Abnehmen wird überschätzt

Sport und Bewegung sind wichtig, um gesund zu bleiben und Kalorien zu verbrennen. Aber ihre Wirkung zum Abnehmen wird von vielen Menschen überschätzt. Gerade bei starkem Übergewicht ist eine Sporteinheit meist erst einmal kurz und verbrennt nicht so viele Kalorien wie gewünscht. Dafür regt das Training aber den Appetit an und weckt außerdem bei vielen Betroffenen den Wunsch, sich mit Essen zu belohnen. Im schlechtesten Fall isst du dann anschließend mehr, als du mit dem Sport verbrannt hast. 

Sport ist deshalb zwar eine wichtige Ergänzung beim Kampf gegen Übergewicht, aber du solltest diese nicht überschätzen. Pass auf, dass du dein Training nicht als Ausrede hernimmst, um anschließend noch mehr zu essen!

Erschöpfter übergewichtiger Mann beim Sport

Tipp 3: Ändere deine Ernährung schrittweise

Was du zum Abnehmen bei Adipositas brauchst, ist eine Ernährungsumstellung, die du dauerhaft aufrechterhalten kannst. Du möchtest ab sofort komplett auf Zucker verzichten, nur noch Obst zum Frühstück essen und Kohlenhydrate meiden? Das wirst du mit höchster Wahrscheinlichkeit nicht lange durchhalten. Schon gar nicht, wenn du alle diese Änderungen auf einmal angehst.

Identifiziere stattdessen die Veränderungen, die dir einerseits nicht so viel abverlangen, andererseits aber deutlich Kalorien einsparen. Du könntest zum Beispiel auf den Zucker im Kaffee verzichten. Oder du halbierst deine Snacks am Abend und ersetzt die andere Hälfte durch Gemüse. Oder du verwendest nur noch die halbe Menge Fett beim Kochen und Backen. 

Wenn du eine Reihe solcher Veränderungen auf Dauer in deine Ernährung einbauen kannst, können diese große Effekte haben. Gleichzeitig sind sie aber klein genug, um sie dauerhaft durchzuhalten. Setze solche Veränderungen nach und nach um, nicht alle auf einmal!

Tipp 4: Koche selbst

In vielen Fertigprodukten stecken viel zu viele Kalorien und dafür wenige Nährstoffe, die dein Körper wirklich braucht. Deshalb macht es schon viel aus, selbst zu kochen. Viele Menschen mit Adipositas wissen allerdings nicht so genau, wie sie kalorienarm und lecker kochen können. Falls es dir auch so geht, hilft eine Ernährungsberatung oder ein Kochkurs, der auf Patienten mit Übergewicht zugeschnitten ist. Dort lernst du, wie du mit viel frischem Obst und Gemüse leckere und kalorienarme Mahlzeiten zubereiten kannst. 

Wenn du bisher nie selbst gekocht hast, dann verlange nicht zu viel von dir! Es wird dir wahrscheinlich nicht sofort gelingen, täglich eine tolle Mahlzeit zu zaubern. Aber wenn du zwei- oder dreimal pro Woche frisch kochst, ist schon viel gewonnen. 

Tipp 5: Habe Geduld

Du hast dein Übergewicht innerhalb von vielen Jahren, womöglich Jahrzehnten aufgebaut. Es ist durch ungesunde Gewohnheiten entstanden, die du nun nach und nach durch bessere ersetzen musst. Das braucht Zeit. Du wirst dein Übergewicht nicht innerhalb von wenigen Wochen loswerden. Je nachdem, wie viel du abnehmen musst, dauert es womöglich Jahre, bis du dein Ziel erreicht hast. Sei deshalb nachsichtig mit dir und habe Geduld! Abnehmen ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Aber jeder Schritt führt dich ein Stückchen näher zu deinem Ziel: einem gesunden, schlanken Körper ohne Übergewicht.

Tipp 6: Mache Essen zu einer bewussten Tätigkeit

Viele Übergewichtige essen oft "nebenher", ohne es so recht zu merken. Solange sich dein Essen jedoch halb im Unterbewusstsein abspielt, kannst du es nur schwer kontrollieren. Mache dir deshalb zur Regel, dass du nur dann etwas isst, wenn du dich voll darauf konzentrieren kannst! Schalte alle Ablenkungen ab und iss ganz bewusst! Dann fällt es dir leichter, gesunde Entscheidungen zu treffen und mit dem Essen aufzuhören, wenn du genug hast. 

Frau mit Übergewicht lässt sich bei einer Ärztin beraten
Anzeige

Tipp 7: Hole dir Unterstützung durch moderne Technologien

Um deine Abnahme bei Adipositas zu unterstützen, kannst du hilfreiche Technologien nutzen. Der Anbieter LPG hat hierfür zwei verschiedene Behandlungen, die dich weiterbringen können:

  • Das Sportgerät "HUBER®" wurde entwickelt, um auch Menschen mit starken Einschränkungen wieder Bewegung und Sport zu ermöglichen. Auf dem Gerät sind viele verschiedene Übungen möglich, die deine Kraft, Balance und Beweglichkeit verbessern und nebenher viele Kalorien verbrennen. Wenn du dich nicht wirklich traust, alleine mit dem Sport zu beginnen, ist HUBER® genau richtig für dich.
  • Die Behandlung "MEDICAL ENDERMOLOGIE®" regt über ein schmerzfreies Gerät die Durchblutung der Haut und den Lymphfluss im Körper an. Bei Menschen mit starkem Übergewicht ist beides häufig eingeschränkt. Haut und Bindegewebe werden mit dieser Behandlung stimuliert und unterstützen dich bei der Abnahme.

Tipp 8: Mache dir deine Gründe klar

Warum möchtest du abnehmen und dein Übergewicht auf Dauer loswerden? Das kommt dir vielleicht wie eine seltsame Frage vor, aber sie ist sehr wichtig. Mache dir klar, welche Gründe für dich besonders wichtig sind:

  • Das könnte die Gesundheit sein. Schließlich ist Übergewicht eine häufige Ursache für Diabetes, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Gelenkprobleme und viele weitere Krankheiten. Das Risiko, mit starkem Übergewicht eine solche Erkrankung zu bekommen, ist hoch. Um gesund zu bleiben oder zu werden, ist eine Gewichtsreduktion ein wichtiger Schritt
  • Vielleicht geht es dir in erster Linie darum, dich in deinem Körper wohlzufühlen?
  • Oder du möchtest bestimmte Dinge tun können, die dir mit dem Übergewicht schwerfallen, zum Beispiel ausgelassener mit deinen Kindern spielen, unbefangen ins Schwimmbad gehen oder bestimmte Sportarten ausprobieren.

Finde dein ganz persönliches Warum und erinnere dich so oft wie möglich daran! Du kannst dir zum Beispiel ein Vision Board erstellen und es sichtbar in deine Wohnung hängen, damit du dein Ziel immer klar vor Augen hast.

Tipp 9: Lass dich vor einer möglichen OP sehr gut beraten

Manche Menschen mit starkem Übergewicht sehnen sich eine Operation herbei. Die OP erscheint ihnen als der leichte, mühelose Weg zur Gewichtsreduktion. So einfach ist das aber nicht. Bei einer Operation wird der Magen verkleinert, sodass er nur noch sehr wenig Nahrung aufnehmen kann. Eine solche OP bringt jedoch Risiken und Einschränkungen mit. Du musst später deine Ernährung stark kontrollieren und kannst über lange Zeit hinweg nur noch bestimmte Lebensmittel zu dir nehmen, die deine Verdauung gut verträgt. Außerdem kommt es nach der Operation durch den verkleinerten Magen nicht selten zu Nährstoffmangel. Viele Betroffene müssen deshalb ihr Leben lang Nahrungsergänzungsmittel einnehmen, damit ihr Körper gut versorgt ist.

Trotzdem kann eine Operation am Magen für Menschen mit Übergewicht eine gute Möglichkeit, vielleicht sogar die letzte Hoffnung sein. Wichtig ist eine sehr gute Beratung über die OP. Lass dir genau erklären, was eine Operation dir bringen kann und welche Nachteile und Risiken sie birgt! Nur dann kannst du dich für oder gegen diese Behandlung entscheiden.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.