24. Internationales Ayurveda-Symposium – ein Rückblick auf das große Event

Jedes Jahr lädt das Internationale Ayurveda-Symposium interessierte Yogis und Ayurvedafachkräfte wie Ärzte, Therapeuten und Professoren, ein, sich bei spannenden Vorträgen über die neuesten Fortschritte auf dem Feld der indischen Heilslehre zu informieren. In unserem Rückblick auf das diesjährige Symposium im September 2022 haben wir das Wichtigste für dich zusammengefasst.

Internationales Ayurveda-Symposium 2022

Was waren die Themen beim Internationalen Ayurveda-Symposium 2022?

Das Internationale Ayurveda-Symposium von und für Fachkräfte der vedischen Heilkunst hat eine lange Tradition. Seit über 20 Jahren treffen sich Experten aus aller Welt für ein Wochenende im Herbst in der Europäischen Akademie für Ayurveda in Birstein, um ihr Wissen und die neusten Erkenntnisse aus Praxis und Forschung weiterzugeben, neue Kontakte zu knüpfen und anregende Gespräche zu führen. Das Event ist ein Muss für alle, die auf dem neuesten Stand sein wollen. Neben informativen Vorträgen und spannenden Diskussionen waren wie jedes Jahr auch Workshops geboten, bei denen das Wissen aus einem bestimmten Bereich vertieft werden konnte. 2022 fand das Symposium vom 16. bis zum 20. September statt und konnte sowohl live, als auch online besucht werden.

Zentrale Themenschwerpunkte 2022 waren:

  • Funktionen und Störungen des Gewebestoffwechsels im Ayurveda (Dhatus und Upadhatus),
  • Kinderwunsch und Kleinkind in der ayurvedischen Heilkunde
  • und Spezialwissen zu spezifischen Therapien im Ayurveda (beispielsweise Stärkung des Mikrobioms, zur vedischen Behandlung von Migräne oder Rücken- und Gelenksschmerzen und vielen mehr)

Natürlich gab es noch viel mehr interessante Vorträge, die sich nicht in dieses Schema einordnen lassen, wie den Beitrag von Priv.-Doz. Dr. med. Christian Keßler über die Auswirkungen der Pandemie auf den komplementärmedizinischen Bereich.

Teilnehmer des Internationalen Ayurveda Symposiums 2022.

Wie war das Programm aufgebaut?

Am Freitag startete das Internationale Ayurveda-Symposium mit der feierlichen Eröffnung und prominenten Rednern, wie Dr. Vaidya Raveendranath von Poonthotham Ayurveda Ashram in Kerala und Prof. Dr. Martin Mittwede von der Europäischen Akademie für Ayurveda.

In der Eröffnungsrede wurde die Bedeutung der ganzheitlichen ayurvedischen Betrachtung in den Bereichen Medizin, Bildung und Gesellschaft hervorgehoben und ein klares Plädoyer für die universellen Werte der vedischen Tradition gehalten. Wenn du wissen möchtest, warum wir beispielsweise mehr Nächstenliebe brauchen, kannst du dir den wunderbaren Eröffnungsvortrag im Video anschauen.

Am Samstag und Sonntag folgte dann die geballte Ladung an Wissen in allen Themenbereichen. Die Vorträge wurden sowohl von neuen Gesichtern als auch von prominenten Größen des Ayurvedas gehalten. Zu den bekanntesten Vertretern zählten neben den bereits genannten:

  • Prof. Dr. Shivenarain Gupta (IND)
  • Dr. P. Rammanohar (IND)
  • Dr. Geetha Krishnan (CH)
  • Dr. med. Antonio Morandi (I)

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.