Fit durch den Tag mit diesen Tipps

Eine Frau springt fit durch den Tag

Du fühlst dich trotz ausreichend langem Nachtschlaf nicht erholt? Du bist während der Arbeit oft müde oder kannst dich nicht richtig konzentrieren? Zu Hause gibt es häufig Streit und du ertappst dich dabei, dich leicht aus der Ruhe bringen zu lassen? Lies diese einfachen Tipps, mit denen du jedem Tag frisch und erholt entgegentrittst. Du benötigst keine weiteren Hilfsmittel und kannst direkt damit anfangen!

Immer wieder kleine Ruheinseln schaffen

Ist dein Berufsalltag hektisch und kommst du auch nach dem Feierabend nicht richtig zur Ruhe, kann dies zu psychischen Problemen führen. Immer mehr Menschen klagen über Burn-out, fühlen sich ausgepowert und erledigt. Wer zu wenig zu tun und zu viel freie Zeit hat, leidet schnell unter einer Depression. In beiden Fällen hilft es, sich bewusst aus Alltagssituationen zurückzuziehen und erholsame Pausen einzulegen. Entspannen kannst du dich zum Beispiel, wenn du einige Runden im Park joggen gehst. Damit bekommst du nicht nur den Kopf frei, sondern trägst auch noch dazu bei, deine körperliche Ausdauer zu steigern. Wer regelmäßig, auch nur für kurze Zeit, joggen geht, wird statistisch gesehen weniger häufig krank. Grund dafür ist ein leistungsfähiges Immunsystem.

Ausreichend und gesund essen

Nimmst du aus Zeitgründen viele Fertiggerichte zu dir, fühlst du dich vermutlich öfter schlapp, als wenn du frisches Obst und Gemüse isst. In Fertigprodukten sind große Mengen Zucker und vielerlei chemische Stoffe, die sogenannten E-Stoffe enthalten. Achte einmal darauf und lies dir die Zusatzstoffe deiner Nahrung durch! Wenn du dich häufig müde und ausgelaugt fühlst, kannst du als gesunden Snack für zwischendurch eine Handvoll Nüsse essen. Die enthaltenen gesättigten Fettsäuren liefern dem Gehirn schnelle Energie, auch vom Herz-Kreislauf-System werden diese gesunden Fette besonders gut umgewandelt. Vorsicht hingegen bei ungesättigten Fettsäuren, wie sie etwa in Erdnüssen stecken: Diese machen fett statt fit! Gute Energielieferanten sind Walnüsse, Paranüsse, Macadamia, Mandeln oder Haselnüsse. Auch in Fisch stecken wertvolle Omega-3-Fettsäuren, dabei handelt es sich um mehrfach gesättigte Fette.

Nüsse sind aufgeknackt in der Schale

Sport hält fit und macht gute Laune

Besser als der Lift ist Treppensteigen! Auch ein Büro im 5. Stock kann man gut zu Fuß erreichen oder in der Pause öfter mal die Treppen und nicht den Aufzug benutzen. Schon nach wenigen Tagen der Umstellung wirst du dich körperlich fitter fühlen und die allgemeine Stimmung kann sich durch mehr Bewegung verbessern.

Triff dich anstatt zu einem Kaffee beim Bäcker um die Ecke doch einmal auf einen langen Spaziergang mit Freunden oder Arbeitskollegen. Den Kaffee kannst du in einer Thermoskanne mitnehmen. Auch für die Augen ist es wichtig, immer wieder „Weitsicht“ zu genießen. Wer sich hauptsächlich im Büro oder in der Wohnung aufhält, bekommt schneller Kopfschmerzen als Menschen, die sich viel an der frischen Luft bewegen.

Möchtest du abnehmen oder Muskeln aufbauen, kannst du dich auch in einem Fitnessstudio anmelden. Bei regelmäßigen Trainingseinheiten wirst du schnell merken, dass du dich durch das Training leistungsfähiger und psychisch belastbarer fühlst. Noch mehr sportliche Tipps rund um Fitness und Wohlfühlen findest du auf Draftgore.

Jemand ist beim Treppensteigen

Zucker und Naschen sollten weitgehend tabu sein

Wer viel Süßes ist und übermäßig viel Zucker zu sich nimmt, tut seiner Gesundheit auf vielfache Weise Schlechtes. Zum einen nimmst du zu, wenn du  viel Zucker konsumierst und dich gleichzeitig zu wenig bewegst. Im modernen Büroalltag ist dies leider häufig der Fall. Durch die Einnahme von Zucker wird außerdem das Belohnungszentrum im Gehirn aktiviert. Zucker kann daher als eine Art Droge bezeichnet werden und ruft ebenfalls Entzugserscheinungen hervor. Erhält der Körper nicht die gewohnte Dosis Zucker, äußert sich dies oftmals durch schlechte Laune und eine gereizte Stimmung. Obst ist eine gesunde Alternative zu Schokolade und Bonbons und auch bei zuckerbedingten Entzugserscheinung kann frisches Obst Abhilfe schaffen. In den meisten Obstsorten steckt jede Menge natürliche Süße.

Wer in der Schwangerschaft Heißhunger auf Süßes verspürt, sollte eine Banane oder Ananas essen. Beides sind hervorragende Eisenlieferanten. Wer in der Schwangerschaft auf eine ausreichende Eisenzufuhr durch die Nahrung achtet, kann auf chemische Präparate aus der Apotheke meist verzichten. Besprich deinen Ernährungsplan mit deinem behandelnden Frauenarzt, dort erhältst du für dein Baby wichtige Empfehlungen rund um Ernährung und Fitness in der Schwangerschaft.

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.