Ingwer Tee Wirkung: Starke Kraft aus kleiner Wurzel

Ingwertee ist ein wahrer Allrounder unter den Tees. Er hilft gegen eine Vielzahl an Erkrankungen und ist daher nicht nur in der scharfen asiatischen Küche als Gewürz sehr beliebt. Auch als natürliches Heilmittel ist Ingwer mittlerweile nicht mehr wegzudenken. Was in der Traditionell Chinesischen Medizin (TCM) schon lange bekannt ist, wurde in den letzten Jahren von Wissenschaftlern bestätigt: Die Ingwer Tee Wirkung ist nachweislich wohltuend für unseren Körper. Was die asiatische Wurzel so besonders macht, verraten wir Ihnen hier.

Zwei Löffeln mit Ingwerpulver liegen neben Ingwer

Ingwertee: Wirkung wissenschaftlich bestätigt

Ingwer ist seit jeher fixer Bestandteil der Ayurvedischen Medizin und der TCM. Mit dem zunehmenden Bewusstsein für eine ganzheitliche Wirkungsweise mancher Heilpflanzen und Naturmedizin ist der Trend auch nach Europa übergeschwappt. Forscher beschäftigen sich immer noch mit den Inhaltsstoffen der Wurzelpflanze. Gesichert ist allerdings, dass Ingwer zu den Heilpflanzen zählt und dass manche Wirkungen wissenschaftlich bestätigt werden konnten. Es konnten bereits über 160 verschiedene Inhaltsstoffe nachgewiesen werden. Zwei davon sind Gingerol und Shoagol – zwei Scharfstoffe, die der chemischen Struktur von Aspirin sehr ähnlich ist.

Auf dem Foto seht man einen Ingwertee, der aus der Vogelperspektive abgebildet ist und von Ingwerwurzeln und Zitronen umgeben ist.

Anwendung: positive Wirkung auf Gesundheit

Wie nimmt man die Ingwerwurzel am besten zu sich? Zum einen gibt es zahlreiche Gewürze, in denen Ingwer enthalten ist. Das verleiht manchen asiatischen Gerichten den typisch scharfen Geschmack. Da die Konzentration der Wurzel hier jedoch eher gering ist, sind Ingwertee und Ingwerwasser besser geeignet. Viele Menschen glauben jedoch, Teegetränke seien nur etwas für die kühle Jahreszeit. Damit liegen sie aber falsch! Es empfiehlt sich, auch im Sommer Tee zu trinken, um den Körper zu schonen. Diese können traditionellerweise mit einer fertigen Teemischung, Teebeutel oder mit frischen Kräutern angerichtet werden. Es gibt jedoch auch Bio-Teekonzentrate, die sich superschnell aufgießen lassen.

Der Unterschied zwischen Ingwertee und Ingwerwasser ist jener, dass Ingwerwasser rein aus den Zutaten Ingwer und Wasser besteht. Ingwertee hingegen ist häufig mit Kräutern, Zitrone oder Honig verfeinert. Es gibt unterschiedlichste Rezepte, die je nach Belieben variiert werden können. So können beispielsweise ganze Ingwerscheiben für den Tee verwendet werden, man kann die Wurzel jedoch auch raspeln. Der Geschmack wird dadurch schärfer.

Potenzielle Wirkungen der „Superwurzel“ auf einen Blick:

  • Immunsystem stärkend
  • Hilft unterstützend bei einer Erkältung
  • Gegen Reisekrankheit
  • Gegen Übelkeit
  • Bei Beschwerden des Magen-Darm-Trakts
  • Stoffwechsel anregend und dadurch fürs Abnehmen perfekt geeignet
  • Schmerzen lindernd
  • Durchblutungsfördernd und entzündungshemmend

Vorsicht: Bei einer Schwangerschaft ist der Konsum von Ingwertee umstritten! Auch sollen die hier beschriebenen Wirkungen nicht zur Selbsttherapie dienen! Wenn Sie sich krank fühlen, suchen Sie bitte unbedingt einen Arzt auf!

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.