Lebendiges Wasser: Trinken Sie sich gesund

Du bist, was du isst – oder besser gesagt: du bist, was du trinkst! Die Qualität, die man in diesem Zusammenhang als Bio-Photonen bzw. Licht- oder auch als energetische Strukturen in unseren Lebensmitteln definiert, hat entscheidende Auswirkungen auf die Gesundheit unseres Körpers. Was vielen wahrscheinlich neu ist: Gerade auch die strukturelle Qualität von Wasser nimmt Einfluss auf die Stoffwechselvorgänge in unserem Organismus. Dabei geht es gerade auch um bioverfügbare Mineralien, die ein bedeutender Basenbildner (Säurepuffer) sind. Es wird also in diesem Zusammenhang zwischen lebendigen und unlebendigen Lebensmitteln und Wasser unterschieden, die den Körper nähren oder nicht nähren. Warum lebendiges Wasser trinken besonders gut tut, erfahren Sie hier.

Ein Tropfen fällt ins Wasser

Warum Lebendiges Wasser trinken?

Der menschliche Organismus besteht aus bis zu 75 Prozent Wasser. Es ist Quell allen Lebens und wird als eines der sensibelsten Elemente unseres Planeten verstanden. Dabei kann zwischen lebendigen und nicht lebendigen Getränken unterschieden werden. Lebendiges Wasser zeichnet sich dadurch aus, dass die natürlichen Strukturen, die man von der Schneeflocke her kennt, nicht durch technische Einflüsse deformiert oder gar zerstört sind.

Die Grundlage dafür liefert die Natur: Das duale Prinzip – wie beispielsweise männlich-weiblich oder plus-minus – beherrscht alle Naturvorgänge. Auch beim Wasser ist diese Dualität vorzufinden. Durch eine Links- sowie eine Rechtsdrehung werden beide Drehrichtungen neutralisiert, sodass beide in einer lebensfördernden Kooperation (vgl. Zeugungsakt) stehen und keine der beiden dominiert. Dieses Ergebnis ist als Nullpunkt bzw. Nullpunktenergie bekannt und steigert das energetische Potenzial.

Trinken wir nun dieses "Lebendige Wasser", so kann es direkt in unseren Körper übergehen. Als Folge davon wird die Stoffwechselleistung (Ver- und Entsorgung) angekurbelt und die Zellregeneration gefördert. Dazu gibt es bereits eine Studie.

Wir fühlen uns:

  • gesünder
  • aktiver
  • vitaler

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.