Was verursacht Haarausfall bei Kindern und was kannst du dagegen tun?

Es kommt leider immer wieder vor, dass auch schon die Kleinsten unter uns an Haarausfall leiden. Oft ist dieser zwar harmlos, dennoch sollte man schnell handeln, wenn man merkt, dass das eigene Kind kahle Stellen am Kopf hat, unter kreisrundem Haarausfall oder einer anderen Art des Haarverlusts leidet. Wegen der Nebenwirkung einiger Medikamente, wie z. B. Cortison, kommen konventionelle Therapien meistens nicht in Frage, wenn Kinder unter Haarausfall leiden.

Drei Kinder ohne Haarausfall sitzen nebeneinander

Was verursacht Haarausfall bei Kindern?

Für betroffene Kinder und Jugendliche ist Haarausfall besonders schlimm. Die Kleinen können meist gar nicht verstehen, was in ihrem Körper vorgeht, warum ihnen teilweise oder sogar ganz die Haare ausgehen. Oft wird ein von Haarausfall betroffenes Kind oder ein Teenager zudem zur Zielscheibe von Spott und Hänseleien durch Gleichaltrige, sei es in der Schule oder in der Freizeit. Dadurch wird die psychische Belastung für diese von Haarausfall betroffenen Kinder besonders groß.

Stress kann auch schon bei Kindern zu Haarausfall oder Problemen mit den Haaren führen. Sei es in der Schule, im Familienleben oder wegen Ärger mit Freunden. Stress ist die instinktive Reaktion unseres Organismus auf eine Alarmsituation. Die Ausschüttung der Stresshormone Adrenalin und Kortison steigert den Blutdruck, erhöht den Zucker- und Fettanteil im Blut, aktiviert den Kreislauf und stellt die gesamte Muskulatur darauf ein, zu fliehen oder zu kämpfen. In Sekundenbruchteilen wird eine Vielzahl von Verteidigungsreaktionen aktiviert. Unser Nervensystem befindet sich dadurch in höchster Anspannung und unsere Muskulatur ist zum Sprung bereit. Unseren Vorfahren hat dieser Mechanismus das Leben gerettet. Sie konnten solch bedrohliche Situationen nur durch Flucht oder Kampf überleben. In unserer heutigen Welt sind Flucht und Kampf nicht mehr akzeptabel. Dadurch können wir die ausgeschütteten Stresshormone nicht mehr unmittelbar abbauen. Dadurch kommt es zum Beispiel zu Haarproblemen oder gar zum Ausfall des Haares.

Ein kleiner Junge sitzt den Kopf in die Hände gestützt auf einer Treppe

Was kann ausfallende Haare bei Kindern noch auslösen?

Auch Krankheiten können schuld am Haarausfall sein. Aus ayurvedischer Sicht ist eine Krankheit, die der Auslöser für Haarausfall bei Kindern sein kann, immer ein Zeichen dafür, dass die Lebensenergien, die in jedem von uns in individueller Verteilung vorhanden sind, nicht mehr in Balance sind. Krankheiten werden in der ayurvedischen Lehre daher niemals isoliert betrachtet, sondern im Kontext der gesamten Lebensumstände und auf allen drei Ebenen des Kindes – Körper, Geist und Seele.

Begleitend zur schulmedizinischen Therapie können wir mit ayurvedischen Methoden den kindlichen Organismus dabei unterstützen, in sein ursprüngliches Gleichgewicht zurückzufinden, um damit zur Gesundheit, Stärkung und Kräftigung der Haare zu gelangen.

Meist ist die Ursache von Haarausfall eine Kombination verschiedener Faktoren. Bei der ganzheitlichen, ayurvedischen Methode, um Haarausfall bei Kindern zu kurieren, gehen wir mit besonders viel Sorgfalt, Fingerspitzengefühl und Zuwendung vor.

Ein Bild zeigt Haarausfall bei Kindern

Autorin: Balvinder Sidhu

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.