Mit Rosmarin Haare pflegen und mit natürlicher Haarpflege Haarausfall vorbeugen?

Rosmarin findet nicht nur in der mediterranen Küche seine Verwendung, sondern auch in der Anwendung als Heilkraut. Die anregende Wirkung des Rosmarins auf Körper und Geist wird bereits seit Jahrtausenden geschätzt. So waren Rosmarinsträucher ein fester Bestandteil mittelalterlicher Klosterbibliotheken, weil ihrem Duft eine anregende und konzentrationsfördernde Wirkung nachgesagt wurde. Die ätherischen Öle des Rosmarins können aber nicht nur deinen Geist schärfen, sondern auch deine Haut und Haare pflegen, gegen Schuppen helfen und dein Haarwachstum anregen. Wie genau das funktioniert, erfährst du in diesem Artikel.

Junge Frau mit Rosmarin und Haaren

Welche Wirkung hat Rosmarinöl auf deine Haare?

Das aromatische Gewürz ist seit langer Zeit ein fester Bestandteil der europäischen Naturheilkunde. Kaum ein anderes Kraut hat eine ähnlich anregende Wirkung. Kein Wunder also, dass Rosmarinöl seit jeher bei Kreislaufproblemen, Durchblutungsstörungen, Muskel- und Gelenksbeschwerden und auch bei Haarausfall verwendet wird.

Die wertvollen Inhaltsstoffe befinden sich vor allem in den nadelförmigen Blättern. Neben ätherischem Rosmarinöl enthalten sie unter anderem gesunde Gerbstoffe, Bitterstoffe und Flavonoide. Diese Wirkstoffe findest du in besonders hoher Konzentration im Öl, das aus den frischen Blättern gewonnen wird. 

Ätherisches Rosmarinöl kann:

  • kräftigend und stärkend auf deine Haare wirken,
  • die Durchblutung deiner Kopfhaut verbessern,
  • dein Haarwachstum anregen,
  • Schuppenbildung reduzieren und vorbeugen,
  • für eine glänzende und gut kämmbare Haarpracht sorgen,
  • und sogar Haarausfall eindämmen.

Das liegt vor allem an den anregenden und durchblutungsfördernden Eigenschaften der Heilpflanze. Sie regen den Blutfluss in der Kopfhaut an und erhöhen damit die Nährstoffaufnahme. So werden nicht nur deine Haarfollikel gestärkt, sondern auch ihr Wachstum angeregt. Vor allem bei dem nicht erblichen, diffusen Haarausfall kann Rosmarinöl viel bewirken, wenn du es regelmäßig anwendest.

Rosmarinöl kann außerdem die Sauerstoffversorgung deiner Kopfhaut verbessern, da es Sauerstoffmoleküle bindet. Deshalb ist Rosmarin auch ein effizientes Mittel gegen übermäßige Schuppenbildung oder trockene und juckende Kopfhaut.

Rosmarin und Rosmarinöl für die Haare

Wie kannst du Rosmarin in der Haarpflege verwenden?

Die anregende Heilpflanze lässt sich ganz einfach in deine Haarpflege integrieren. Dabei hast du je nach Wirkungsabsicht und Verfügbarkeit unterschiedliche Möglichkeiten. 

Am effektivsten ist naturreines ätherisches Rosmarinöl. Achte unbedingt darauf, ein hochwertiges und natürlich hergestelltes Rosmarinöl zu verwenden! So hast du alle wertvollen Inhaltsstoffe und brauchst nur wenige Tropfen für die gewünschte Wirkung.

Zur Vorbeugung und allgemeinen Stärkung deiner Haarpracht kannst du einfach ein paar Tropfen Rosmarinöl in dein Shampoo geben. So stärkst du deine Haare bei jeder Haarwäsche und bekommst zusätzlich noch einen strahlenden Glanz.

Gegen Schuppen und Haarausfall können Ölmassagen und regelmäßige Spülungen mit selbstgemachtem Haarwasser oder Rosmarinessig helfen. Diese sind nicht nur schnell und einfach hergestellt, sondern auch sehr preiswert. Für die Ölmassage vermengst du einfach einen Esslöffel Olivenöl mit fünf Tropfen Rosmarinöl und massierst die Mischung in kreisenden Bewegungen in deine Kopfhaut. Lasse das Öl für mindestens 30 Minuten am besten über Nacht einziehen, bevor du es wieder ausspülst! Auf keinen Fall solltest du unverdünntes ätherisches Öl verwenden. Das würde die empfindliche Kopfhaut zu stark reizen und statt einer positiven Wirkung eher zu neuen Problemen führen.

Für das Anti-Schuppen-Shampoo beziehungsweise die Haarspülung kannst du sowohl Rosmarinöl als auch frischen Rosmarin verwenden. Das Haarwasser gibst du einfach nach dem normalen Waschen mit Shampoo über deine nassen Haare und massierst es sanft in die Kopfhaut ein. Es wird nicht wieder ausgespült. 

Rosmarin und Rosmarinöl für Haare mit Badartikeln.

So kannst du stärkendes Haarwasser mit Rosmarin selber machen

Du besitzt einen eigenen Kräutergarten mit frischem Rosmarin und willst diesen direkt verwenden? Dann ist dieses Rezept perfekt für dich geeignet. Für ein selbst hergestelltes Rosmarinwasser brauchst du nichts weiter als:

  • 20 g frischen Rosmarin (3 - 4 Zweige)
  • 250 ml Wasser
  • und (optional) 250 ml Apfelessig.

Erhitze das Wasser in einem Topf! Löse in der Zwischenzeit die Rosmarinnadeln von ihren Stielen und hacke sie grob! Gib sie anschließend in das siedende Wasser und lass das Ganze zugedeckt für circa 30 Minuten ziehen! Abschließend gibst du die Flüssigkeit durch ein feines Sieb und füllst das abgekühlte Rosmarinwasser zusammen mit dem Apfelessig in eine Glasflasche mit Schraubverschluss. So kannst du deine selbstgemachte Haarspülung für mehrere Wochen im Kühlschrank lagern.

Der Apfelessig ist zwar kein Muss, stellt aber eine super Ergänzung in der natürlichen Haarpflege dar. Durch die Säure verschließt sich die Schuppenschicht deiner Haare schneller. So bringst du glanzloses Haar ganz einfach zum Strahlen. Gleichzeitig verbessern sich Haarprobleme wie Spliss und du kannst deine Haare leichter kämmen. Der Essig ist dank seiner reinigenden und antiseptischen Wirkung auch eine wahre Wohltat für deine Haut.