Was tun gegen trockene Kopfhaut?

Trockene Kopfhaut kann sehr unangenehm sein. Sie juckt, spannt und schuppt und beeinträchtigt damit das Wohlbefinden. Wir verraten dir, wie du deine Kopfhaut gut pflegst und den Juckreiz schnell loswirst. Außerdem stellen wir dir die besten Hausmittel gegen trockene Kopfhaut vor.

Eine Frau kratzt ihre trockene Kopfhaut
Anzeige

7 Pflegetipps gegen trockene und juckende Kopfhaut

Die Art, wie du deine Haare wäschst, kann schon einen großen Unterschied machen:

  1. Verwende kühleres Wasser zur Haarwäsche! Heißes Wasser ist eine Belastung für die Kopfhaut und entzieht ihr Feuchtigkeit. Juckende und trockene Haut kann die Folge sein. Verwende deshalb nur lauwarmes bis warmes Wasser zum Haarewaschen!
  2. Benutze ein spezielles Shampoo für trockene Kopfhaut! Mit einem milden Shampoo, wie dem benevi neutral® SHAMPOO, schonst du Kopfhaut und Haare. Gleichzeitig enthalten Shampoos für trockene Kopfhaut möglichst wenige Zusatzstoffe, um die empfindliche Kopfhaut zu schonen. Die Haut wird so weniger belastet und besser gepflegt. Auf diese Weise verschwindet das Jucken bald.
  3. Vermeide Föhnhitze! Genauso wie heißes Wasser ist auch die Hitze beim Föhnen eine Belastung für die Kopfhaut. Besonders schonend ist es, wenn die Haare an der Luft trocknen können. Wenn du dafür zu wenig Zeit hast oder deine Frisur das nicht möglich macht, dann achte auf schonendes Föhnen: Lass die Haare ein wenig antrocknen und föhne sie dann auf niedrigster Stufe trocken! Die Kopfhaut wird es dir danken.
  4. Gönne der Kopfhaut Auszeiten! Zu häufiges Haarewaschen trocknet die Kopfhaut weiter aus. Der Grund: Selbst mildes Shampoo kann der Haut Feuchtigkeit und schützende Lipide entziehen. Gönne Haut und Haar deshalb immer wieder Tage ohne Wasser und Shampoo, damit sie sich erholen können!
  5. Verwende spezielle Pflegemittel für trockene Kopfhaut! Wir empfehlen zum Beispiel die benevi neutral® KOPF-LOTION. Sie enthält Panthenol und Zinkgluconat, die die irritierte Kopfhaut beruhigen können. Glycerin versorgt die Haut mit viel Feuchtigkeit und Sheabutter sorgt für eine sanfte Rückfettung. Die benevi neutral® KOPF-LOTION enthält 19 Prozent wertvoller Lipide und hat einen hautneutralen pH-Wert von 5,5. Außerdem enthält sie Vitamin E für deine Haut. Trage die Kopflotion einmal täglich auf die trockenen Bereiche der Kopfhaut auf! Die Lotion muss nicht ausgewaschen werden, sondern bleibt einfach auf dem Kopf und entfaltet dort ihre Wirkung. Natürlich kann sie auch über Nacht auf der Kopfhaut verbleiben. Am nächsten Morgen wäschst du die Lotion mit lauwarmem Wasser und einem milden, hautverträglichen Shampoo, wie zum Beispiel dem benevi neutral® SHAMPOO, aus.
  6. Vermeide mechanische Reizung! Ein Grund für trockene Kopfhaut und Juckreiz kann übermäßige mechanische Reizung sein. Sie entsteht zum Beispiel, wenn du sehr regelmäßig eine Mütze trägst, deine Haare streng zusammenbindest oder sie stark mit dem Handtuch abrubbelst. Vermeide grobe Behandlung und gehe sanft mit Haar und Kopfhaut um!
  7. Nicht kratzen! Auch wenn es manchmal sehr schwer fällt: Du solltest deine juckende Haut möglichst wenig kratzen. Sonst besteht die Gefahr, dass die Haut noch mehr gereizt wird und sich der Juckreiz noch verstärkt. Im schlimmsten Fall kommen Infektionen oder blutige Stellen hinzu. Deshalb: Finger weg von der Kopfhaut!

Hausmittel gegen juckende Kopfhaut

Neben einer sanften Pflege können auch Hausmittel das Problem mit der juckenden Kopfhaut beseitigen. Probiere doch mal diese Tipps aus:

  • Ölkur für die Haare: Olivenöl, Kokosöl, Arganöl oder Klettenwurzelöl können Juckreiz lindern, die Haut beruhigen und pflegen. Verwende am besten ein Bio-Öl und trage es auf die juckende Kopfhaut auf! Lass die Ölkur über Nacht einwirken! Wenn du möchtest, wickelst du ein Handtuch um den Kopf oder legst es auf dein Kissen, um die Bettwäsche zu schützen. Auch eine Badehaube oder Frischhaltefolie auf dem Kopf sind möglich. Probiere aus, was für dich gut funktioniert! Morgens wäschst du das Öl dann mit lauwarmem Wasser und einem sanften Shampoo, wie zum Beispiel benevi neutral® SHAMPOO, das milde, waschaktive Substanzen (Zuckertenside) enthält, aus. Durch die milden Zuckertenside ist das Shampoo äußerst hautverträglich.
  • Honig für gesunde Kopfhaut: Honig ist ein uraltes Hausmittel, das für unterschiedlichste Probleme angewendet werden kann. Auch bei trockener Kopfhaut kann er gute Dienste leisten. Mische den Honig mit ein wenig Olivenöl, damit du ihn leichter auftragen kannst! Dann feuchtest du deine Haare an und massierst die Honigmasse sanft ein. Nach zehn bis zwanzig Minuten kannst du den Honig wieder vorsichtig auswaschen.
  • Teebaumöl im Shampoo: Teebaumöl ist ein ätherisches Öl, das vielseitig als Hausmittel eingesetzt werden kann. Bei juckender Kopfhaut gibst du einfach wenige Tropfen in das Shampoo, das du benutzen möchtest.
  • Avocadokur gegen trockene Kopfhaut: Avocado ist reich an wertvollen Fetten, Vitaminen und Mineralien. Bei trockener und juckender Kopfhaut vermischst du einfach eine halbe Avocado mit einem Teelöffel Öl. Die Creme, die dabei entsteht, massierst du sanft in die Haut ein. Nach einer halben Stunde wäschst du die Reste vorsichtig aus. 
  • Kamillentee für die Kopfhaut: Tee ist nicht nur zum Trinken gut, sondern auch als Pflege für deine Kopfhaut. Koche einen starken Kamillentee und lasse ihn eine Viertelstunde lang ziehen. Wenn er abgekühlt ist, verwendest du ihn als Spülung nach dem Haarewaschen. Zusatztipp: Gib einen Löffel Apfelessig in den Tee, bevor du ihn verwendest! Auch Johanniskraut oder Ringelblume eignen sich als Teespülung.
Kokosnüsse und Kokosnussöl

Ursachen: Woher kommt trockene Kopfhaut überhaupt?

Die Ursachen für trockene und juckende Kopfhaut sind unterschiedlich, häufig kommen mehrere Probleme zusammen.

Umwelteinflüsse sind ein wichtiger Komplex: Zu viel Sonne, Hitze, Temperaturschwankungen, Salzwasser, Chlor oder eisige Kälte belasten deine Kopfhaut stark. Deshalb braucht juckende Kopfhaut im Winter und Sommer besonders gute Pflege.

Auch dein eigenes Verhalten hat Einfluss: Zu häufiges Haarewaschen, heißes Föhnen und zu aggressives Shampoo trocknen die Kopfhaut aus.

Auch die Gene können eine Rolle spielen: Manche Menschen neigen einfach zu trockener Kopfhaut, während andere kein Problem damit haben.

Sind die Beschwerden stark ausgeprägt, kann auch ein anderes Problem dahinterstecken. Zum Beispiel äußern sich Pilzerkrankungen mit Juckreiz. Auch ein gestörter Hormonhaushalt kann die Ursache sein. Wenn sich Juckreiz und Spannungsgefühle nicht verbessern, solltest du deshalb bei einer Ärztin/einem Arzt die Ursachen abklären lassen.

Außerdem kann deine Lebensweise Einfluss auf die Kopfhaut haben: Stress und einseitige Ernährung können neben anderen Problemen zu juckender Kopfhaut führen. Alkohol und Nikotin können ebenfalls ihre Spuren auf der Kopfhaut hinterlassen. Auch wenn du zu wenig trinkst, wird auch deine Kopfhaut nicht ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt. Ein gesunder Lebensstil ist deshalb das beste Mittel gegen juckende Kopfhaut. Außerdem profitiert natürlich dein ganzer Körper von den Veränderungen.