Wenn wertvolle Inhaltsstoffe der Hanf-Kosmetik die Haut pflegen - Podcast mit Wolfgang Stix

Hanf (botanisch: Cannabis sativa) ist den meisten Menschen vermutlich deshalb bekannt, weil die Pflanze zur Herstellung der Droge, verwendet werden kann. Doch die Hanfpflanze kann viel mehr als das: Sie ist eine der ältesten Nutzpflanzen der Welt. Hanföl findet zum Beispiel Verwendung in der Lebensmittelherstellung und ist wertvoller Inhaltsstoff von Kosmetikprodukten wie Shampoo, Creme oder Körperöl.

Verwendung von Hanf

Hanf wird schon seit Jahrtausenden als Zier- und Nutzpflanze angebaut. Das liegt vor allem an den vielseitigen Möglichkeiten der Verwendung: 

  • Aus den sehr robusten Fasern der Stängel kann man Hanffasern herstellen, die zu Seilen oder Kleidung verarbeitet werden. Die Hanffasern sind besonders widerstandsfähig. Dadurch sind auch die Produkte, die aus den Fasern hergestellt werden, sehr langlebig und robust. Auch im alten China kannte man die Verwendung von Hanffasern schon. Hier wurden die Fasern unter anderem zur Herstellung von Papier verwendet.
     
  • Hanfsamen und Hanföl sind für Menschen essbar und enthalten viele wichtige Inhaltsstoffe. Die Samen werden zum Beispiel zum Knabbern oder als Bestandteil von Gebäck angeboten. Sie enthalten einen hohen Anteil an Ballaststoffen, Vitaminen und Mineralien. Das Hanföl gilt als besonders gesund, weil es Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren enthält. Diese gesunden Fettsäuren sind für den Körper enorm wichtig, kommen aber nur in wenigen Lebensmitteln in nennenswerter Menge vor.
     
  • Auch in Kosmetik wird Hanf immer beliebter. Shampoos, Seifen, Cremes und Lotionen enthalten das hochwertige Öl der Pflanze. Kein Wunder: Die wertvollen Inhaltsstoffe sind optimal für die Pflege von Haut und Haar geeignet.
     
  • In den letzten Jahren ist Hanf auch als Arzneimittel bekannter geworden. Medikamente mit dem Wirkstoff THC und anderen Cannabinoiden werden allerdings nur unter besonderen Sicherheitsregeln und bei bestimmten medizinischen Notwendigkeiten herausgegeben, um den Konsum als Droge zu verhindern.
Hanfblatt auf einem Stoff aus Hanf

Welche Inhaltsstoffe wirken bei Hanf in der Kosmetik?

Hanföl hat einige wertvolle Inhaltsstoffe, die die Haut pflegen und ihr guttun.

Besonders wichtig sind zum Beispiel die ungesättigten Fettsäuren, die im Öl in hohen Konzentrationen enthalten sind. Dazu gehört Gamma-Linolensäure, Linolsäure und weitere Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Sie versorgen die Haut mit Feuchtigkeit. Gamma-Linolensäure gilt außerdem als wertvoller Wirkstoff im Bereich Anti-Aging. Sie kann verjüngend wirken und Haut und Haaren ein strahlendes Aussehen verleihen. Außerdem hat diese Säure entzündungshemmende Eigenschaften. Deshalb wird sie auch von Menschen mit Neurodermitis gut vertragen und kann bei regelmäßiger Anwendung die Symptome auf der Haut sogar verbessern.

Neben den ungesättigten Fettsäuren ist Vitamin E ist ein wichtiger Wirkstoff in Hanföl. Auch er gilt als besonders wertvolles Anti-Aging-Mittel und hat gleich mehrfach verjüngende Wirkung auf die Haut: Vitamin E macht freie Radikale unschädlich und kann deshalb gegen antioxidativen Stress im Körper wirken. Gleichzeitig schützt der Wirkstoff die Hautbarriere, sodass schädliche Stoffe nicht mehr eindringen können. Und: Vitamin-E-haltige Cremes, Seifen oder Lotionen sind besonders hilfreich bei trockener Haut. 

Hochwertige Hanfkosmetik

Natürliche Rohstoffe, nachhaltiger Anbau, hochwertige Öle und die Wirkstoffe aus Kräutern bilden eine wunderbare Basis von Naturkosmetik-Produkten, vor allem, wenn die verwendeten Pflanzen stammen Wildwuchs oder aus biologischem Anbau stammen. 

Hanf ist schon seit langem Bestandteil einiger Kosmetika von Naturkosmetik-Herstellern. Nachdem die Pflanze in den letzten Jahren jedoch eine solche Beliebtheit erreicht hat, haben sich viele dazu entschlossen, spezielle Hanfprodukte herauszubringen.

So findest du unter anderem Hanf Körpercremes. Die Wirkung auf die Haut wird bei der Anwendung schnell spürbar: Die Körpercreme pflegt und versorgt die Haut mit vielen wertvollen Wirkstoffen. Die Creme bindet Feuchtigkeit, macht die Haut am ganzen Körper zart und weich. Außerdem hat sie entzündungshemmende Wirkung und kann zellerneuernd und antiseptisch wirken. Dadurch ist die Körpercreme auch bei Neurodermitis meist gut verträglich. Zentraler Inhaltsstoff der hochwertigen Hautpflege ist das Öl von Cannabis sativa.

Weitere Produkte sind unter anderem Hanf Gesichts- und Körperöle. Sie enthalten kaltgepresste Hanföle, idealerweise aus biologischem Anbau. Außerdem können Inhaltsstoffe wie Patchouli, Ringelblumenöl und Ylang Ylang ihre Wirkung und ihren Duft entfalten und so die Produkte bereichern. Besonders gerötete oder gestresste Haut profitiert von der Wirkung derartiger Inhaltsstoffe. 

Hanfblatt

Haltbarkeit: Tipps für die Verwendung von Naturkosmetik

Weil auf unnötige Konservierungsstoffe verzichtet wird, ist natürliche Kosmetik häufig nicht ganz so lange haltbar wie herkömmliche Produkte. Doch der Unterschied ist bei Weitem nicht so groß, wie viele denken: Nach dem Öffnen sind die Produkte problemlos monatelang benutzbar. Wichtig ist allerdings Hygiene bei der Verwendung: Wasche vor der Benutzung deiner Hautpflege gründlich die Hände und benutze einen sauberen Spatel, um die Creme zu entnehmen!



Du willst noch weitere Podcasts entdecken?

Hier findest du weitere interessante Experten-Podcasts

Mehr hören