Wie unterstützt Vitamin B3 Haut und Nerven?

Was ist eigentlich Vitamin B3 und wofür brauchen wir es? Was hat Nikotin mit schöner Haut zu tun? Niacin oder Formen der Nicotinsäure helfen erfolgreich gegen Falten, Mitesser, Rötungen und bei Anzeichen sonnengeschädigter Haut. Lies hier alles über den Superwirkstoff Vitamin B3!

Gesicht einer Frau mit chemischen Bausteinen

Warum brauchen wir Vitamin B3?

Vitamin B3 wird, anders als zum Beispiel Vitamin D oder C, in ganz geringen Mengen vom Körper selbst erzeugt. Der Vitalstoff wird in der Leber aus der Aminosäure Tryptophan hergestellt. Deswegen ist es genau genommen gar kein richtiges Vitamin. Der Überbegriff ist Niacin. Niacin wird vom Körper für den Energiestoffwechsel gebraucht. Damit alles rund läuft, müssen wir zusätzliches Vitamin B3 durch die Nahrung aufnehmen. Die Eigenproduktion reicht dafür nicht aus.

In letzter Zeit wurde Niacin von der Kosmetikindustrie entdeckt und aufgrund seiner positiven, hauterneuernden Wirkung verstärkt für Hautcremen und Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt. Gut für den Teint, verwirrend für viele Konsumenten, da ein wahrer Dschungel an chemischen Formeln entstanden ist, durch den man sich erst wühlen muss, um die Wirkung von Vitamin B3 richtig zu verstehen.

Durch Zufall (Oxidierung) wurde die Nicotinsäure entdeckt. Im Gegensatz zum hochgiftigen Nikotin hat die Nicotinsäure in einer bestimmten Verdünnung (bis zu 5 %) eine sehr positive Wirkung auf die Haut und den gesamten Organismus. Niacin (Vitamin B3) ist ein Sammelbegriff für die Nikotinsäure (Niacinsäure) und alle anderen chemischen Ableitungen. Rauchen schadet dem Antlitz nach wie vor, aber mit Hilfe von Nikotinsäure lassen sich Falten, Pickel und Rötungen erfolgreich bekämpfen.

Frau mit Hautcreme im Gesicht

Die Wirkung von Niacin auf den Körper

Der Körper braucht das wasserlösliche Vitamin zur Gewinnung von Energie aus Kohlenhydraten, Fetten und Proteinen. Niacin ist an der Reparatur von Schäden an den Zellen (Erbsubstanz) beteiligt. Obendrein ist es wichtig für die Herstellung von Botenstoffen im Gehirn. Botenstoffe (Hormone, Endorphine, Serotonine...) sind wichtig für die Übertragung von Information zwischen unseren Nervenzellen. Gefühle, der Eisprung oder die Verdauung werden dadurch gesteuert. Auch für die Erholung und Regeneration der Muskeln, DNA, Haut und Nerven ist Niacin sehr wichtig. Die Einnahme von Vitamin B3, durch begleitende Nahrungsergänzungsmittel, kann sich positiv auf das Hautbild auswirken. Man sollte bei einer begleitenden Einnahme die Tagesdosierung aber nicht überschreiten. Bei Erwachsenen reichen 11 bis 16 Milligramm Niacin pro Tag.

Worin ist Vitamin B3 enthalten?

Ein Vitamin B3 Mangel ist in europäischen Ländern nicht sehr häufig, da es in sehr vielen Lebensmitteln vorkommt. Schwangere und stillende Frauen haben einen etwas höheren Bedarf. Auch Veganer und Vegetarier haben erhöhten Niacin-Bedarf, da es hauptsächlich in tierischen Produkten vorkommt und kaum in pflanzlichen Lebensmitteln.

Vitamin B3 kommt vor in:

  • Fleisch (Rind, Schwein, Kaninchen, Leber)
  • Fisch (Lachs, Hering)
  • Vollkorngetreide (am meisten in Roggen)
  • Nüssen und Pilzen
  • getrockneten Aprikosen
  • Kaffee

In manchen Ländern, in denen Hirse und Mais Hauptnahrungsmittel sind, kann ein Mangel an Niacin zur Krankheit "Pellagra" führen. Übersetzt bedeutet das: raue Haut. Die Symptome von Niacin-Mangel sind Durchfall, Hautrötungen und Demenz.

Lachs mit Zitrone angerichtet

Schutz und Regeneration: Schöne, glatte Haut durch Pflegeprodukte mit Niacin

Eine feine Schicht auf der obersten Hautschicht schützt vor schädlichen Umwelteinflüssen, Erregern und freien Radikalen. Ist diese Schicht defekt, kommt es zu Fältchen, Pickel oder Rötungen. Vitamin B3 unterstützt die hauteigene Schutzschicht. Es beschleunigt die Zellerneuerung, indem es die Produktion von natürlichen Hautfetten und Kollagenfasern ankurbelt. Poren werden feiner, die Haut generell glatter und elastischer und deswegen auch der Teint strahlender.

Vitamin B3 hilft gegen:

  • raue Haut
  • Hautrötungen
  • Akne und übermäßige Talgproduktion
  • Feuchtigkeitsmangel
  • Falten

In Cremen und Salben wird folgender Prozentsatz an Niacin empfohlen:

  • bei trockener Haut: 1 bis 2 Prozent
  • reife Haut: 2 bis 3 Prozent
  • unreine Haut: 4 bis 5 Prozent

Der medizinische Nutzen von Niacin

Neben dem kosmetischen Einsatz kann Vitamin B3 in seinen Ausformungen auch gegen medizinische Probleme helfen. Studien haben ergeben, dass die kontrollierte Einnahme von Niacin das Hautkrebsrisiko senken kann. Sonnenanbeter, die ungeschützt zu viel Zeit in der Sonne verbracht haben, leiden oft an Pigmentstörungen (aktinischer Keratose). Eine regelmäßige Behandlung mit Niacin kann hier das Hautbild verbessern. Akne und Rosacea werden ebenfalls erfolgreich damit behandelt. Auch als Begleitung zu chemischen Peelings oder IPL Laserbehandlungen, eignen sich Hautcremen mit Niacin sehr gut.

Frau im Bikini am Strand

Pflegeprodukte mit Vitamin B3

Die gemeinsam mit dem Salzburger Hautarzt Doz. Dr. Alfred Grassegger entwickelte Kosmetiklinie Beauty & Wellness verbindet dermatologisches Know-How mit hochwertiger pharmazeutischer Herstellung.

Die Gesichtspflege Vitamin B3 Balance Creme enthält neben 3 % Vitamin B3 auch UVA/UVB-Filter (LSF 15), den Wirkstoffkomplex ACE (Vitamine A, Vitamin C und Vitamin E). Diese transportieren wertvolle Antioxidantien tief in die Hautzellen und schützen vor schädlichen Einflüssen. Die Creme reguliert sanft den Feuchtigkeitshaushalt und pflegt mit Traubenkern- und Macadamianussöl. Sie eignet sich zur täglichen Hautpflege sowie zur Unterstützung bei bereits geschädigter Haut.

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.