Marines Kollagen: Lifting auf besonders natürliche Weise

Kollagen gilt als absolut wirksames Mittel gegen Falten und andere Zeichen der Hautalterung. Das körpereigene Strukturprotein findet sich deshalb auch in vielen Anti-Aging-Produkten wieder. Dabei gibt es allerdings durchaus Unterschiede in der Art des verwendeten Proteins sowie der Wirksamkeit und Qualität der Mittel. In diesem Artikel erfährst du, worauf du bei Kollagen-Produkten achten solltest, wie sie wirken und warum gerade das Marine Kollagen für die Schönheitspflege so erfolgsversprechend sein kann.

Warum ist Kollagen in der Creme sinnvoll gegen Falten?

Kollagen ist ein extrem wichtiger Baustein unseres Bindegewebes und somit auch unserer Haut. Das Protein sorgt dafür, dass sie genug Feuchtigkeit speichert und gleichzeitig fest und elastisch ist. Das körpereigene Protein ist aber nicht nur für eine schöne, strahlende und faltenfreie Haut wichtig, sondern auch für gesunde Knochen, Sehnen, Knorpel, Bänder, Augen und Gelenke.

An all diesen Stellen im Körper sind große Mengen unterschiedlicher Kollagene enthalten. Jedes einzelne Kollagen setzt sich aus vielen einzelnen Aminosäureketten zusammen, die ähnlich wie ein Tau ineinander verwoben sind. Dadurch sind die Kollagenfasern sehr belastbar und halten gleichzeitig einem hohen Zug stand. Sie werden auch als Strukturproteine bezeichnet. Je mehr gut vernetzte und hochwertige Kollagenfasern in der Haut sind, desto straffer ist sie auch und desto weniger Falten erscheinen. Leider nimmt die körpereigene Produktion von Kollagen mit dem Alter immer mehr ab und auch die Qualität der Kollagenfasern verschlechtert sich. Die Fasern sind weniger stabil und können ihre Stützfunktion nicht mehr richtig erfüllen. Die Haut wird schlaffer und erste Falten zeigen sich.

Anti-Aging-Cremes mit Marinem Kollagen sind eine gute Möglichkeit, dem entgegenzuwirken. Sie können dein Bindegewebe stärken und deine Haut verbessern. In Kombination mit anderen Wirkstoffen können sie die körpereigene Produktion von Kollagen ankurbeln und den Abbau eindämmen. Eine glattere Haut und weniger Falten sind mit der täglichen Anwendung möglich.

Frau ohne Falten durch marines Kollagen

Welche Arten von Kollagen gibt es?

Kollagen ist das wahrscheinlich wichtigste Strukturprotein des Körpers. Nicht nur der menschliche Körper, sondern auch der von Tieren enthält große Mengen an Kollagen. Das Strukturprotein hält alles in deinem Körper zusammen. Kollagen (oder auch Collagen) beschreibt eigentlich eine ganze Reihe an Proteinen, von denen wir 28 Arten kennen. Die meisten dieser Kollagene setzen sich aus den Aminosäuren Glycin, Prolin und Hydroxyprolin zusammen, wie unsere Beauty-Expertin Hannelore Thoma im Interview verrät.

Im menschlichen Körper sind vier Kollagen Typen besonders wichtig.

  • Kollagen Typ I macht den höchsten Anteil aus. Er ist beispielsweise in Haut, Sehnen, Knochen, Faszien, Gefäßen und den inneren Organen enthalten und an deren Aufbau beteiligt.
  • Kollagen Typ II findet sich in Knorpeln und den Glaskörpern der Augen.
  • Kollagen Typ III ist ebenfalls in der Haut, aber auch im Uterus und deinen Blutgefäßen enthalten.
  • Kollagen Typ IV ist in den Nieren, der Zellmembran und den Augenlinsen.

Je nach Zusammensetzung kann Collagen ganz unterschiedliche Aufgaben erfüllen. Es macht unter anderem deine Haut elastisch, deine Sehnen zug- und reißfest, deine Gelenke stabil und beweglich und deine Knorpel druckfest.

Gleichzeitig wirkt es innerhalb deines Gewebes wie ein Gerüst zwischen den einzelnen Zellen.

Marines Kollagen in der Kosmetik: Was sind die Vorteile?

Anti-Aging-Cremes nutzen die vielen positiven Eigenschaften von Kollagen, indem sie unterschiedliche Kollagentypen und -arten mit weiteren Anti-Aging-Mitteln mischen. Lange Zeit wurde das Kollagen für Kosmetikprodukte aus den Knochen und Knorpeln von Rindern und Schweinen oder Hühnern gewonnen. Nun heißt der Trend Marines Kollagen und stammt aus der Haut und den Knochen von Fischen. 

Das Meereskollagen ist besonders reich an Kollagentyp I und III und eignet sich somit perfekt für die Hautpflege mit Anti-Aging-Effekt. Neben dem Lifting Effekt hat es noch weitere Vorteile. Das Collagen bildet nämlich einen gelatineartigen Film auf deiner Haut, der sie jünger und straffer aussehen lässt. Gleichzeitig bindet und bewahrt diese Schicht die Feuchtigkeit. 

Das Fischprotein ist außerdem umweltfreundlich und nachhaltig. Im Endeffekt ist es nichts anderes als das Abfallprodukt der Fischerei. Denn Haut und Gräten landen nur selten mit dem Fisch auf unserem Teller. 

Frau bei der Gesichtspflege mit Creme mit marinem Kollagen
Anzeige

Worauf solltest du bei Kollagen-Cremes achten?

Kollagen ist nicht gleich Kollagen. Je nach verwendetem Typ unterscheidet sich auch die Wirkung und das Einsatzgebiet von Kollagen. Gerade bei Cremes und anderen Kosmetika solltest du deshalb auf ein hochwertiges Produkt achten, wenn du gute Ergebnisse erzielen willst. 

Gute Anti-Aging-Cremes, wie die Marine Collagen Cream von JANSSEN COSMETICS setzen nicht nur auf die Wirkung von Kollagen, sondern enthalten auch zusätzliche Mittel, die die Wirksamkeit verstärken können. Dazu zählen vor allem: 

  • Vitamin C
  • und Vitamin E
  • sowie Hyaluronsäure.

Vitamin C ist nicht nur eines der wichtigsten Antioxidantien, sondern auch ein entscheidender Co-Faktor für den Kollagenaufbau. Vitamin C sorgt dafür, dass dein Stoffwechsel die Aminosäure Hydroxyprolin in die Kollagenfasern einbauen kann. Nur dadurch sind sie stark und widerstandsfähig. Vitamin C in der Kollagen-Creme kann somit auch die natürliche Kollagenproduktion deines Körpers anregen.

Auch Vitamin E ist ein natürliches Antioxidans. Es bindet freie Radikale und kann den Kollagenabbau, die sogenannte Kollagenase, hemmen. Hyaluronsäure ist ein wichtiger Bestandteil unseres Bindegewebes, unserer Knorpel und Gelenkflüssigkeit. Sie füllt Räume zwischen den Kollagenfasern auf, indem sie große Mengen an Wasser binden. Langkettige Hyaluronsäure wirkt in der äußersten Hautschicht. Sie kann mit einem Sofort-Effekt feine Fältchen und Linien aufpolstern.

Auch wenn du eine gute und hochwertige Beauty-Produkte verwendest, musst du etwas Geduld mitbringen. Cremes und Seren wirken nicht über Nacht. Für ein effektives Anti-Aging solltest du die Pflegeprodukte über einen längeren Zeitraum jeweils morgens und abends auftragen. Achte außerdem darauf, genug Wasser zu trinken. Eine gute Feuchtigkeitsversorgung ist das A und O für schöne Haut.

Veganes Kollagen: Mythos oder Wahrheit?

Effektiv wirksames Kollagen wird aus tierischen Lebewesen gewonnen, egal, ob in Anti-Aging-Cremes, Kapseln oder Kollagen-Pulvern. In dieser Form gleicht die Struktur des Proteins der im menschlichen Körper und kann somit auch gut aufgenommen und verstoffwechselt werden. Sogenannte vegane Collagene aus Hülsenfrüchten-Extrakt oder Algen haben leider nicht dieselbe Wirkung wie marines Kollagen. 

Als Veganer oder Vegetarier kannst du lediglich deine eigene Kollagenbildung anregen, indem du pflanzliche Lebensmittel mit viel Vitamin C, E, Zink, Silizium und Kieselsäure isst. Die besten Lebensmittel für die Vitamine sind Hagebutten, Sanddorn und Paprika. Die Spurenelemente und Kieselsäure findest du in Lebensmitteln wie Hirse, Hafer, Gerst oder Kürbiskernen.