Wie sieht die richtige Zahnpflege bei Implantaten aus?

Wer sein Implantat auf Dauer erhalten möchte, sollte auf die richtige Mundhygiene achten. Aber wie pflegst du Zahnimplantate richtig und welchen Problemen bei der Zahnpflege kannst du ganz einfach vorbeugen?

Ein Zahnimplantat erfordert ganz besondere Pflege.

Warum ist die richtige Zahnpflege bei Implantaten besonders wichtig?

Ein gesunder Zahnhalteapparat ist die Grundlage für ein gesundes Implantat. Allerdings unterscheiden sich Implantat und Zahn. Während der Zahn einigermaßen fest mit dem Zahnfleisch am Zahnhals verbunden ist, liegt das Zahnfleisch beim Implantat relativ locker an. Der normale Zahn ist durch seinen Verbund mit dem Zahnhalteapparat viel besser vor Angriffen von Bakterien geschützt als ein Implantat. Der Zahnhals des Zahns schließt direkt an das Zahnfleisch und seine Blutgefäße an, das Implantat sitzt aber mehr oder weniger ungeschützt im Knochen. Ein Zahn kann deshalb auch mit Entzündungen besser umgehen als ein Implantat. Es ist daher besonders wichtig, mit einer ganzheitlichen Pflege dafür zu sorgen, dass Zahnfleisch und Zahnhalteapparat gesund bleiben. Auf die richtige Zahnpflege bei Implantaten ist deshalb besonders zu achten.

Worauf muss ich bei der Reinigung von Implantaten achten?

Grundsätzlich gilt, dass eine elektrische Zahnbürste Implantate aber auch Zähne im Allgemeinen besser reinigt als herkömmliche Handzahnbürsten. Da mit der besten Zahnbürste die Zahnzwischenräume nicht erreicht werden, eignen sich dafür Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürstchen besonders gut für die Reinigung.

Bei Implantaten ist es außerdem wichtig, den Übergang von Zahnfleisch zum Zahnersatz perfekt zu reinigen. Denn hier kommt es gerne zur Anlagerung von bakteriellen Belägen, die zu einer Zahnfleischentzündung und im schlimmsten Fall zu einer Entzündung des Knochenbetts für das Implantat führen können. Deshalb empfehlen viele Zahnärzte auch neben der täglichen gründlichen Mundhygiene eine regelmäßige professionelle Zahnreinigung. Hier bekommen Patienten mit Implantaten eine ausführliche Schulung zur Mundhygiene.

Eine elektrische Zahnbürste kann Implantate möglicherweise besser reinigen.

Welche Möglichkeiten der Implantatpflege gibt es?

Eine Revolution in der Mundpflege stellen die Produkte von blue®m dar. Ihr hoher Anteil an Sauerstoff und die daraus resultierende antibakterielle Wirkung können entscheidend für deine (Mund)Gesundheit sein. Dr. Peter Blijdorp hat im Hinblick auf die Rolle, die Sauerstoff im Genesungsprozess spielt, die blue®m-Serie entwickelt. Sie eignet sich zur Pflege von Implantaten und unterstützt die Gesundung von entzündetem Zahnfleisch. Dabei ist die Wirkungsweise der blue®m-Produkte erstaunlich. Die einzigartige Formel mit Sauerstoff aus Honigenzymen eignet sich für Implantate besonders gut. Sie kann außerdem bei entzündetem Zahnfleisch positiven Einfluss ausüben und dafür sorgen, dass Zähne und Zahnfleisch kräftig bleiben.

Welche Zahnpasta ist für Implantate geeignet?

Die Zahncreme von blue®m ist aufgrund ihres hohen Sauerstoffanteils besonders für die Implantatpflege geeignet. Der Sauerstoff kann tief in das Zahnfleisch und die Zahnfleischtaschen rund um das Implantat eindringen und von schädlichen Bakterien befreien. Die Aktivsubstanzen in der blue®m Zahncreme, die aus Honigenzymen gewonnen werden, unterstützen die antiseptische, desinfizierende und entzündungshemmende Wirkung.

Weil die blue®m Zahnpasta wirksam die Bekämpfung von Bakterien unterstützt, kann sie die Entstehung von Zahnbelägen verhindern und dafür sorgen, dass Zahnfleisch und Implantat in optimalem Zustand bleiben. Gleichzeitig soll die einzigartige Formel das Wachstum neuer Blutgefäße begünstigen. Die blue®m Zahncreme hilft dabei, die Zellstrukturen um das Implantat zu festigen und den Rückgang des Zahnfleisches zu verhindern. So bleibt das Implantat fest im Kieferknochen verankert.

Selbstverständlich kann die blue®m-Zahnpasta bei regelmäßiger Anwendung für ein unwiderstehlich weißes Lächeln sorgen. Farbunterschiede zu den natürlichen Zähnen, die durch Rotwein, Kaffee, Tee oder das Rauchen entstehen, können damit ausgeglichen werden.

Eine Frau hat blaue Zahncreme auf der Zahnbürste

Welche Eigenschaften sollten die Zahnpflegeprodukte haben?

Hat die Zahncreme einen RDA-Wert von 25, also eine sehr geringe Scheuerkraft, greift diese den Zahnschmelz nicht an. Außerdem ist es sinnvoll, wenn sie kein Fluorid enthält, was die Langlebigkeit der Implantate begünstigt. Denn Zahnpasten mit Fluorid können die Titanschicht des Implantats angreifen. Das Implantat kann so auf Dauer locker werden.

Ergänzend zur Zahncreme kann eine Mundspülung, wie die blue®m-Mundspülung, verwendet werden. Auch diese dringt mit ihrer speziellen Sauerstoff-Honig-Formel tief in das Mundgewebe ein und hilft, schädliche Bakterien und Keime zu entfernen. Ist eine Mundspülung pH-neutral und enthält sie ebenfalls keine scheuernden Elemente, werden die Implantate dadurch schonend gepflegt. Für einen idealen Erfolg sollten Zahnpasta und Mundspülung gemeinsam verwendet werden und das am besten zweimal täglich. So kannst du davon ausgehen, dass du deine Implantate perfekt pflegst.

Wenn es einmal schnell gehen muss oder keine Möglichkeit zum Zähneputzen vorhanden ist, gibt’s von blue®m eine tolle Alternative: Der blue®m-Mundschaum ist immer und überall anwendbar. Außerdem verleiht er sofort einen frischen Atem. So gepflegt steht den Implantaten garantiert ein langes Leben bevor.  

Wie oft sollte ich meine Implantate reinigen?

Implantatträger sollten ihre Zähne mindestens zweimal am Tag putzen. Dabei solltest du unbedingt peinlichst genau auf die entsprechende Hygiene bei Zahnbürsten und Zahnzwischenraumbürstchen achten.

  • Nach dem Putzen sollten diese immer sorgfältig unter fließendem Wasser ausgewaschen und luftgetrocknet werden. Sonst sind auch sie ein idealer Nährboden für Bakterien und das Putzen hilft nichts.
  • Sobald die Zahnbürste beginnt auszufransen, sollte man eine neue kaufen.
  • Gleiches gilt für die Zwischenraumbürstchen: Verbiegen sich diese zu leicht und sind die Borsten abgenutzt, ersetzt du sie durch neue. Übrigens gibt es die Zahnzwischenraumbürstchen in unterschiedlichen Größen – genau passend für jeden Zahnzwischenraum.
  • Außerdem sollte immer die Zunge mitgeputzt werden. Dafür sind im Handel spezielle Zungenschaber erhältlich.

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.