Urlaub ohne Kinder im Erwachsenenhotel: Das bringt euch die Zweisamkeit unter Palmen

Ob bei den Hausaufgaben, auf dem Weg zum Fußballtraining oder beim Vorlesen der Gutenachtgeschichte – wenn es um ihre Kinder geht, werden Eltern zu echten Superhelden. Denn für sie sind ihre Kleinsten das absolut Größte. Doch was, wenn Eltern zunehmend unter einer enormen Belastung stehen und ihre eigene mentale Gesundheit durch die zahlreichen Alltagsverpflichtungen gefährdet ist? Einem Report von TUI zufolge leiden immer mehr Eltern unter Stress. Abhilfe kann in solchen Fällen ein Urlaub ohne Kinder leisten. Doch was macht die Zeit zu zweit so wichtig, welche Erfahrungen sammeln Eltern beim Urlaub ohne Kinder und welche paradiesischen Ziele bieten sich besonders an?

Sonne, Strand, Meer für Urlaub ohne Kinder

Homeoffice und hohe eigene Erwartungen: Eine Belastung für die ganze Familie

Die letzten Jahre waren für viele Familien eine Zerreißprobe: Homeoffice und geschlossene Schulen sowie der damit verbundene Unterricht in den eigenen vier Wänden steigerten die ohnehin schon große Belastung von Eltern. So gaben in einer repräsentativen Studie 40 Prozent der Eltern an, sich häufig bis sehr häufig gestresst zu fühlen.

Doch auch wenn sich viele Eltern nach einem Urlaub ohne Kinder sehnen, gilt dieser in gesellschaftlichen Kreisen oft als Tabuthema. Die Gründe dafür finden sich an verschiedenen Stellen:

  • Der Druck auf Familien hat über die Jahre stark zugenommen – und zwar sowohl der Druck an sich selbst als auch der gesellschaftliche Druck von außen.
  • Zusätzlich dazu hat sich die eigene Erwartungshaltung gewandelt. So belegen die Ergebnisse der AOK-Familienstudie den gestiegenen Anspruch seitens der Eltern, ihren Kindern eine möglichst glückliche Kindheit zu bescheren.

Der Dipl. Sozialpädagoge Ulric Dieter-Sachs erklärt dies folgendermaßen: „Es gibt […] Eltern, die deshalb ein schlechtes Gewissen haben. In den Medien funktionieren alle Eltern wunderbar. Vor allem Mütter werden als Powerfrauen, die in schicken Klamotten die Kinder versorgen, die Wäsche machen, den Top-Job nebenbei absolvieren und dabei stets gut gelaunt sind, dargestellt. Väter spielen liebevoll nach der Arbeit mit dem Nachwuchs. Das kann schon zu Selbstzweifeln führen, sollte dieses Ideal nicht erreicht werden.“

Die gesamten Studienergebnisse gibt es auf tui.com.

Durchatmen und zur eigenen Mitte zurückfinden dank Urlaub ohne Kinder

Parallel zu den gewachsenen Erwartungen der Eltern an sich selbst lässt sich ein Anstieg der Suchanfragen nach Erwachsenenhotels verzeichnen. So steigerten sich die Google-Suchen des Begriffs von 2015 bis 2020 um satte 315 Prozent. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Vielen Paaren fehlt es an Zweisamkeit und Romantik, da die Kinder immer an erster Stelle stehen. Kein Wunder also, dass rund 64 Prozent der Eltern freie Zeit und Urlaub als Möglichkeit für ein besseres Stressmanagement und den Schutz der eigenen mentalen Gesundheit angeben.

Dies belegt auch Ulric Ritzer-Sachs: „Viele Eltern merken zu Recht, dass Auszeiten helfen, mit noch mehr Energie für die täglichen Aufgaben und natürlich auch für die Familie da zu sein.“

Ein Urlaub ohne Kinder kann demnach dabei helfen, die eigenen Kraftreserven wieder aufzufüllen und mehr Balance zu erlangen. In der Folge profitieren sowohl Eltern als auch Kinder von einer positiven Ausstrahlung, mehr Gelassenheit sowie Zufriedenheit.

Mann und Frau reisen ohne Kinder und finden bei einer Schlucht in Balance

Die Top drei Reiseziele für den Urlaub ohne Kinder

Viele verschiedene Reiseziele bieten mit ihrem guten Mix aus Strandidylle und einem gleichzeitig ausgewogenen Angebot an Aktivitäten die optimale Möglichkeit, unvergessliche Urlaub-ohne-Kinder-Erfahrungen zu sammeln.

  • Mallorca-Urlaub ohne Kinder: Die spanische Insel gilt als beliebtestes Ziel für deutsche Urlauber. Diesen Platz hat sich das Urlaubsdomizil auch gehörig verdient. Hier können Eltern in einem Spa entspannen, an den zahlreichen Traumstränden flanieren, in der Sonne brutzeln oder ihr Handicap an einem der 18-Loch-Golfplätze verbessern.
  • Türkei-Urlaub ohne Kinder: Hier bieten sich insbesondere die Urlaubsorte Side und Alanya an. Die Regionen sind bekannt für ein vielfältiges Angebot an Aktivitäten. Eine gemeinsame Bootsfahrt ist beispielsweise ideal, um romantische Gefühle zu wecken und zugleich aufregende Stunden zu zweit zu verbringen. Zudem machen die zahlreichen All-Inklusive-Hotels den Urlaub ohne Kinder zu einem kulinarischen Erlebnis ohne Sorgen.
  • Kreta-Urlaub ohne Kinder: Das mediterrane Klima und das unvergleichliche Flair der griechischen Insel verzaubern ihre Besucher mit ihrem einzigartigen Charme. Wie wäre es zum Beispiel mit ausgedehnten Strandtagen in Nähe des türkisglitzernden Meers und einer ausgedehnten Erholung in erstklassigen Erwachsenenhotels? Die sonnige Insel erwartet euch bereits.
Einsame Bucht als Urlaubsziel für Reisen ohne Kinder

To-Do-Liste vor dem Einchecken ins Erwachsenenhotel

Bevor Eltern den Weg in das Hotel für den Urlaub ohne Kinder antreten, gilt es, einige wichtige Punkte im Vorfeld abzuklären. So können keine unerwarteten Überraschungen die Zweisamkeit im Urlaubsparadies frühzeitig beenden oder elterliche Sorgen bereiten. Dazu gehören:

  • Vorabgespräch mit den Kindern: Bevor ihr eure Koffer packt, solltet ihr das Gespräch mit euren Kindern zu suchen. Dabei könnt ihr euren Kleinen selbstverständlich auf Augenhöhe begegnen und kommunizieren, wie sehr ihr euch auf die Zeit zu zweit freut. Für Kinder ist es besonders wichtig, die Hintergründe eurer Reise zu verstehen und zu sehen, dass ihre Eltern ihre Beziehung pflegen.
  • Vertrauensperson auswählen: Wählt eine vertraute Person aus, die sich in eurer Abwesenheit um eure Kinder kümmert. Dafür kommen beispielsweise Familienangehörige oder auch gute Freunde infrage.
  • Einverständniserklärung und Formulare: Mithilfe einer Einverständniserklärung bzw. eines medizinischen Genehmigungsformulars kann die Vertrauensperson im Notfall die medizinische Behandlung des Kindes gewährleisten.
  • Regelmäßige Telefonate und Nachrichten: Insbesondere, wenn eure Sprösslinge zu Trennungsangst neigen, solltet ihr euch mehr als einmal am Tag melden. Schon kurze Telefonate am Morgen oder vor dem Schlafengehen können dabei helfen, dass sich eure Kinder geborgen und sicher fühlen. Tipp: Auch eine an die Kleinen adressierte Postkarte kommt immer gut an.
  • Reiseinformationen, Ersatzschlüssel und Co.: Vor Abreise gilt es, der betreuenden Person alle wichtigen Infos rund um eure Reise an die Hand zu geben. Dazu zählen beispielsweise die Reiseroute, Hotelnamen inklusive Telefonnummer, Flugdaten sowie die genaue An- und Abreisezeit.
  • Versicherungskarten und wichtige Dokumente: Fertigt eine Liste an, auf der steht, wo sich Versicherungskarten und andere wichtige Dokumente befinden. Darauf sollten auch die Kontaktdaten des Kinderarztes sowie weiterer Personen im privaten Umfeld zu finden sein.
Fjord als Reiseziel für Urlaub ohne Kinder