Von cool bis romantisch: das sind die Schmucktrends 2023

Individualität und Nachhaltigkeit liegen 2023 auch beim Schmuck im Trend. Bei Ohrringen, Ketten, Ringen, Anhängern und Armreifen steht in der kommenden Saison eines ganz klar im Vordergrund: Es geht es darum, die Persönlichkeit der Trägerin ins beste Licht zu rücken und ihre Unverwechselbarkeit zu unterstreichen. Die Palette bei den Schmucktrends 2023 reicht dabei von minimalistisch modern bis romantisch verspielt. Wir haben uns darüber schlau gemacht, welche Schmuckstücke dich 2023 von Kopf bis Fuß glänzen lassen. 

Frau mit langem Ohrring

Von Y2K-Look bis Jane-Austen-Style: die Schmucktrends 2023

Schmuckstücke wie Halsketten, Ringe oder Ohrschmuck lenken die Blicke auf schöne Körperteile wie dein Dekolleté oder deine Hände. Schmuck ist ein wichtiges Accessoire, mit dem du deinen Style abrunden und dich sophisticated und trendbewusst zeigen kannst. Auf den Kollektionen der großen Modeschauen zeichneten sich diesen Herbst folgende Trends ab: 

  • Perlen, Tiere und florale Ornamente,
  • Statement Pieces bei Ringen, Ketten und Ohrringen,
  • Layering und Materialmix (Plastik, Gold, Silber, Harz und Heil- oder Edelsteine);
  • ökologisches und nachhaltiges Design.

Neben klassischen Materialien wie Gold und Silber können wir in der kommenden Saison auch wieder Harz oder Leder tragen. Romantische Perlen werden modern kombiniert und dürfen als Einzelstück als Schmuck am Ohr getragen werden. Funkelnder Strass ist wieder zurück und wer will, kann sich auch wieder mit Plastikteilen, Holzperlen oder esoterischen Symbolen bestücken. Auch kleine Sonnen, Monde oder Herzen in allen Formen sind an Fingern, als Anhänger oder Ohrring wieder modern.

Frau mit großer Goldkette.

Schmucktrends 2023 bei Ohrringen und Ohrsteckern: Einzelgänger und Gruppendynamik

Beim Ohrschmuck liegen 2023 große, auffällige Design-Stücke sehr in Mode.

  • Artsy Ohrringe können entweder als lange „shoulder dusters“, sehr lange Ohrringe mit Ketten in Wasserfalloptik oder als Hingucker in auffällig gestalteter Form (Statement Piece) getragen werden.
  • Earcuffs, kleine Klammern für die Ohrmuschel, kannst du auch in der Gruppe als ganzes Ensemble verwenden. Du kannst dafür gerne mehrere Stücke an einem Ohr tragen, solltest dabei aber in einer Farbe oder in einem Material bleiben.
  • Perlen sind groß in Mode, sollten aber nicht klassisch glatt, weiß und rund sein, sondern sind eher in der Süßwasser-Variante und bunt gefragt.
  • Maritime Motive wie Fische, Muscheln oder Korallen zollen der Natur ihren Respekt und sind als Anhänger an einem oder beiden Ohren wieder sehr in Mode.

Wem das zu viel ist, der kann sich für das Sculptural Jewelry-Design entscheiden. Der mit grafischen und klaren Linien gestaltete Schmuck wirkt puristisch, elegant und stilvoll. Creolen als Ohrringe in allen Formen und Farben sind als Klassiker nach wie vor in Mode. 

Schichtweise: Schmuck-Trend Layering-Look

Grobgliedrige Ketten, sogenannte Chunky Chains, gehören zu den Schmucktrends 2023 und sind sehr angesagt. Sie sollten aber allein glänzen und nicht mit klobigen Statement-Ringen oder Ohrschmuck zusammen getragen werden. Auch im Trend sind sogenannte Bettelketten um den Hals oder als Armband, an die mehrere kleine Anhänger (Lucky Charms) befestigt werden können. Tiere, geometrische Formen oder Anhänger mit bunten Kristallen, Steinen oder Perlen sind modern.

Beim Necklace Layering Design werden Ketten in verschiedenen Längen und Materialien wie Rosé, Gold oder Silber miteinander kombiniert. Das funktioniert am besten mit filigranen Gliederketten, die harmonisch zusammenpassen. Silber passt gut zu den angesagten Trendfarben dunkelblau und violett. Hübsch sind feingliedrige Halsketten mit auffälligen Anhängern. Beim Ketten-Layering ist es wichtig, dass die Ketten unterschiedliche Längen haben und sich nicht überschneiden. Nur so kommt jedes Schmuckstück einzeln zur Geltung und das Zusammenspiel wirkt harmonisch. Ebenfalls modern sind 2023 Anhänger mit Fotos, Bildern oder Symbolen darauf. Steine, die eine besondere Wirkung haben, wie Bergkristall, Türkis oder Citrin dürfen 2023 die Trägerin nicht nur schützen, sondern auch als Schmuck erfreuen. 

Lucky Charms

Klobiges Plastik oder feines Gold als Armband

Die Mode bleibt im kommenden Winter skandinavisch schlicht, mit einem Hang zum Oversize. Das betrifft auch Armbänder und Armreifen. Ein puristisches Outfit kann durch einen großen und klobigen Armreifen hervorragend in Szene gesetzt werden. Die Hingucker dürfen ruhig aus Edelstahl, Kunstharz oder klassischem Silber oder Gold sein. Im Club am Abend dürfen große Cuffs wieder am Oberarm getragen werden. Auch hier ist es aber wieder wichtig, dass nur ein Teil groß ist und glänzt und keinem Ring oder keiner Halskette die Show stiehlt. Wer gerne mixt und mischt, kann das mit kleineren und feineren Kettchen am Gelenk tun. Lucky Charms kannst du auch gerne am Armband tragen. Im Sinne der Nachhaltigkeit darf hier auch Omas Vintage-Schmuck wieder mit auf die Kette. 

Armreifen

Schmuck-Trend am Finger: Statement Ringe oder Erbstück

Bei den Ringen gilt 2023 die Devise: Mehr ist mehr. Allerdings lautet die Regel entweder groß oder viel. Ring Stacking steht für den Trend, mehrere schmale Ringe in geometrischem oder schlichtem Design miteinander zu kombinieren. Dabei muss der Ring nicht am Fingeransatz getragen werden. Er kann auch in der Mitte des Fingers oder des Daumens angebracht werden. Besonders beliebt sind sogenannte Candy Rings oder auch Chunky Rings. Sie werden aus Kunststoff oder Glas gefertigt und zusätzlich mit bunten Steinen verziert. Sie können auch mit bunten Comic- oder Gaming Motiven aus der Superhelden oder Computerwelt versehen sein. An die 00er-Jahre erinnern geometrische und durchsichtige Kunstharz-Ringe. Wer echten Schmuck dem modischen Accessoire vorzieht, sollte 2023 zum Siegelring greifen. Die großen Vintage-Stücke sind wieder modern und noch schöner, wenn sie eine persönliche Geschichte erzählen können. 

Plastik Ringe

Face Jewellery statt Fußketten

Körperketten und Fußkettchen sind im Winter eher unbequem, da sie Strumpfhosen zerreißen oder unter dicken Socken und Stiefeln drücken können. Eine Alternative zu Schmuck-Trends jenseits von Ringen, Armbänder, Ohrsteckern und Halsketten sind im Winter daher aufklebbare Schmuckstücke für das Gesicht. Kleine Strasssteine gut positioniert sind auch 2023 modern und können deine Augen oder Wangen zum Glänzen bringen. Besonders schön ist ein kleiner Glitzerschönheitsfleck an der Oberlippe. Diese Schmucktrends passen gut zum aktuellen Gotik Look, der erneut mit Spitze, viel Schwarz und dunklen Augen die Laufstege und Kollektionen erobert hat.