Schwangerschaft-Pflege: Haut braucht Unterstützung!

Die Schwangerschaft stellt eine einzigartige Zeit für die Frau dar. Ein neues Leben wächst in ihrem Bauch heran, viele Dinge verändern sich. Das trifft vor allem auch auf ihren Körper zu. Übelkeit und Müdigkeit in den ersten Monaten sind keine Seltenheit. Doch auch Stimmungsschwankungen können auf Grund hormoneller Veränderungen ausgelöst werden. Zusätzlich ist die Haut durch rapide Gewichtszunahme besonderen Belastungen ausgesetzt. Schwangerschafts-Pflege für Haut und Seele verwöhnt und entspannt.

Eine Frau macht in der Schwangerschaft Hautpflege

Schwangerschaft-Pflege: Haut natürlich verwöhnen

Während der gesamten Schwangerschaft kann die Frau ihren Körper und Geist mit natürlicher Pflege unterstützen. Das gilt sogar schon für die ersten Schwangerschaftsmonate. Selbst für Duftempfindliche gibt es tolle Pflegeprodukte, die einerseits das Bindegewebe geschmeidig halten und andererseits die Nerven etwas entspannen. Zusätzlich kann mit wertvollen Inhaltsstoffen die Haut verwöhnt werden. Zu diesen zählen beispielsweise Nachtkerzenöl und Rosenöl. Besonders empfehlenswert ist das „Entspannungsöl für die Schwangerschaft“ von Erika.C.Pichler und ambient living cosmetics. Dieses enthält harmonisierende Noreia Blütenessenzen und entspannt Körper und Geist. Zusätzlich wirkt es unterstützend bei der Damm-Massage. Selbst von Hebammen wird es seit vielen Jahren empfohlen.

Das Wohlbefinden der Haut kann mit folgenden Wirkstoffen besonders gut verwöhnt werden:

  • Sheabutter
  • Mangobutter
  • Schlehenblüten (Dr.Hauschka)
  • Lavendel
  • Mandelöl
  • Neroliöl
Eine schwangere Frau sitzt auf einem Fensterbrett

Mama-Pflege ist Babypflege

Denken Sie bei der täglichen Körperpflege daran, dass der Körper Inhaltsstoffe aus Kosmetika schnell in den Organismus aufnehmen kann – vor allem wenn diese in Kontakt mit Schleimhäuten kommen. Daher sollte auch bei der Auswahl von Zahncreme, Intimpflege und Deodorant darauf geachtet werden, dass die Produkte nicht mit chemischen Substanzen belastet sind. So kann man den eigenen Körper wie auch das Baby schützen. Denn eins darf man nicht vergessen: Mama-Pflege stellt auch gleichzeitig Babypflege dar!

Konventionelle Produkte belasten den Organismus mit über 200 chemischen Substanzen. Diese können sich sowohl in der Umwelt als auch im eigenen Körper ablagern. Synthetische Produkte tun also weder uns selbst noch der Natur gut. Als werdende Mutter sollte man zusätzlich daran denken, wie sich diese Wirkstoffe auf das Baby auswirken könnten. Fühlt sich Frau wohl und entspannt, dann wirkt sich das auch auf ihr Ungeborenes aus.

Ich selbst habe drei Kinder, wobei ich meine Haut in jeder Schwangerschaft nur mit natürlichen Kosmetika verwöhnte. Den gefürchteten und unschönen Hautrissen, mit anderen Worten Schwangerschafts-Dehnungsstreifen, konnte ich dabei entgehen. Ich habe mich zu jeder Zeit rundum wohl gefühlt. Bei Problemen mit Besenreisern, Krampfadern oder Hämorriden empfehle ich die Nahrungsergänzungen von Dr. Neuburger Christian in zusätzlicher Kombination mit den passenden Naturpflegeprodukten. Schonende Naturpflege ist zudem auch bei der Baby Hautpflege absolut anzuraten.

Der Experte dahinter

Weber Manuela

Manuela Weber ist Inhaberin der Naturkosmetikparfümerie Haut und Seele in Linz. Bei Haut und Seele findet man eine große Auswahl an bester und feinster Naturkosmetik.