Multipler Orgasmus - Mythos oder Übungssache?

Gilt für viele Männer und Frauen bereits ein weiblicher Orgasmus als Herausforderung, so erscheint der Genuss multipler Orgasmen eine noch seltenere Erfahrung zu sein. Viele Frauen halten das Thema multipler Orgasmus gar für einen Mythos. Nur jede dritte Frau erlebt Studien zufolge regelmäßig einen Orgasmus, von hintereinander folgenden Höhepunkten können nur 13 Prozent berichten. Um einen multiplen Orgasmus bei der Frau auszulösen, reicht es nicht einfach mit dem Sex weiterzumachen. Multiple Orgasmen benötigen Übung, Erfahrung mit dem eigenen Körper (durch Selbstbefriedigung) und eine starke Beziehung zum Partner.

Inhalt:

Ein Mann küsst eine Frau

Wer kann mehrmals zum Höhepunkt kommen?

Prinzipiell haben wir Frauen es leichter, mehrere Höhepunkte hintereinander zu erleben. Das heißt nicht, dass Männer keinen multiplen Orgasmus erreichen können. Sie tun sich nur schwerer.

Grundsätzlich wird zwischen dem Plateu- und dem Peaktyp unterschieden. Erstere erleben leichter einen multiplen Orgasmus. Nach dem ersten Höhepunkt bleibt die Erregung aufrecht und der nächste Höhepunkt kann kommen. 
Nicht unmöglich, aber ungleich schwieriger gestaltet sich ein multipler Orgasmus für Frauen des Peaktyps. Nach dem weiblichen Orgasmus sinkt die sexuelle Erregung ab. Ab dem Moment ist die Klitoris überreizt und eine Stimulation führt nicht zur sexuellen Lust. Im Gegenteil. Wird sie weiter stimuliert passiert es, dass diese Berührungen von Frauen als unangenehm oder sogar schmerzhaft beschrieben werden. Manchmal ist es schöner, lediglich neben dem Partner zu liegen und sich eine kurze Pause zu gönnen. Da jede Frau diesen Moment unterschiedlich erlebt, können Männer nicht wissen, was sie mag. Diesem Problem können wir entgehen, wenn wir unsere Bedürfnisse offen ansprechen. Um selbst einmal über diese Bescheid zu wissen, ist regelmäßiges Spielen mit dem eigenen Körper - also Selbstbefriedigung - quasi Pflicht.

Eine Frau ist auf einem Mann und bereit für Sex

Wie erreicht ein Mann einen multiplen Orgasmus?

Auch der männliche Orgasmus lässt sich mehrmals erleben. Den Beitrag, den der Mann dafür leisten muss, ist jedoch nicht so ohne. Die mit dem männlichen Orgasmus einhergehende Ejakulation ist Grund für das Erschlaffen des Penis und macht einen weiteren Orgasmus unmöglich. Ein sogenannter trockener Orgasmus (also ohne Flüssigkeit) kann Abhilfe schaffen. Das Unterdrücken des Ejakulieren erfordert jedoch Übung. Benötigt wird dazu der PC-Muskel, also jener Muskel, welcher das Ausstoßen des Urins durch die Harnröhre unterbricht. Wird dieser Muskel mehrmals an- und wieder entspannt kann nach ausreichendem Training die Ejakulation unterdrückt werden. 

So klappt der trockene Orgasmus beim Mann

Neben dem Training des PC-Muskels ist es auch wichtig, die eigenen Grenzen zu kennen.

  • Durch die Start-Stopp-Technik (kurz vor dem Höhepunkt wird der Rhythmus oder die Stellung verändert) wird die Ejakulation hinausgezögert.
  • Bei der Squeeze-Technik übt die Frau kurz vor dem männlichen Höhepunkt mit den Fingern leichten Druck auf den Penis (knapp unter der Eichel) aus und nimmt ihm, Forschern zufolge, den Drang zu ejakulieren.

Laut Männern ist das Gefühl eines trockenen Orgasmus gleich einem normalen Orgasmus. Durch das Ausbleiben der Ejakulation erhöht sich jedoch die Chance auf einen multiplen Orgasmus auch beim Mann. 

Was brauchen Frauen zum mehrmaligen sexuellen Höhepunkt?

Zwar sind wir beim multiplen Orgasmus klar im Vorteil, dafür fällt es uns schwerer, überhaupt zum sexuellen Höhepunkt zu gelangen. In der Regel benötigen wir nach dem ersten Orgasmus zwischen ein bis zwei Minuten um erneut zu kommen. Damit es soweit kommt, bleibt die richtige Stimulation des weiblichen Körpers Grundvoraussetzung.

Manche Frauen sind nach dem sexuellen Höhepunkt überreizt und empfinden eine Berührung der Klitoris als störend. Andere wünschen sich nichts sehnlicher als eine intensive Stimulation des G-Punktes. Wichtig ist jetzt dem Mann zu zeigen, was du als Frau brauchst und selbst zu handeln. Scheint er nicht zu wissen, wie er die sexuelle Lust aufrechterhält, hat er bestimmt nichts gegen weibliche Unterstützung. Du kannst ihn führen und gemeinsam macht das Erforschen des weiblichen Körpers gleich doppelt so viel Spaß. 

Besonders die Reiterstellung unterstützt einen multiplen Orgasmus der Frau. Hier kann sie selbst darauf achten, dass Rhythmus und Intensität ihren sexuellen Wünschen entsprechen. 

Eine Frau hat einen multiplen Orgasmus

Unsere Tipps für die Männer

  • Übermäßige Erregung der erogenen Zonen vermeiden. Manchmal ist es einfach zu viel des Guten. Vor allem die Klitoris reagiert nach einem sexuellen Höhepunkt besonders empfindlich auf Berührungen. Einfach auf den G-Punkt oder eine andere erogene Stelle ausweichen.
  • Kurzzeitig einen Gang zurückschrauben und in den Kuschelmodus schalten. Sanfte Berührungen vermitteln Liebe und Geborgenheit.
  • Bei offenem Umgang mit der Sexualität können auch Sextoys zum weiblichen Orgasmus helfen. Vor allem der G-Punkt, welcher tief in der Vagina liegt, lässt sich so angeblich besser stimulieren. 
  • Wechsel des weiblichen Orgasmus (klitoral, vaginal) vermeidet eine Überreizung. 
  • Bei hoher Erregung kann ein sanftes Berühren des Intimbereiches schon zum nächsten Orgasmus helfen. 
  • Eine gleichzeitige Stimulation von Klitoris und G-Punkt ergibt ein intensives, sexuelles Empfinden. 
  • Ein multipler Orgasmus funktioniert eher durch einen klitoralen Orgasmus.

Auch wenn wir bei diesem Thema den Männern voraus sind, braucht es mehr als bloßes Weitermachen. Jede Frau hat ihre individuelle Sexualität, die sie offen ausleben sollte. Dazu braucht es in den meisten Fällen eigentlich viel wichtigere Dinge als guten Sex. Eine funktionierende Beziehung und starkes Vertrauen sind Grundvoraussetzung, um die Kontrolle zu verlieren und sich für ein paar Sekunden fallen zu lassen. 

Ähnlich verhält es sich mit dem Druck, den multiple Orgasmen auf uns ausüben. Immer wieder hört man deren Existenz, aber für einen selbst werden sie ein Mythos bleiben, solange man ihnen zu sehr nachjagt. Wir werden ihn das erste Mal erleben, wenn wir uns unserem Partner hingeben und am wenigsten mit ihm rechnen. Aber nicht enttäuscht sein, als intensiver Orgasmus wird meist nur der erste bezeichnet. Aber im Endeffekt kommt es ohnehin auf die Qualität und nicht auf die Quantität der Höhepunkte an. Denn Sex ist kein Leistungssport, sondern Vergnügen.