Sanft aber wirksam? Wie sehr hilft Aloe Vera bei Sonnenbrand?

Aloe Vera ist ein wertvoller Tipp, wenn es um das Behandeln von Sonnenbrand, Verletzungen oder leichten Verbrennungen geht. Sie gilt als „Kaiserin der Heilpflanzen". Das durchsichtige Gel des Aloe Vera Blattes spendet Feuchtigkeit und soll bei Entzündungen helfen. Wir verraten, welche wertvollen Inhaltsstoffe dafür verantwortlich sind und wie Du das Gel der Aloe Vera Pflanze bei Sonnenbrand am besten für Dich nutzen kannst.

Aloe Vera Blatt mit Gel

Warum soll Aloe Vera bei leichtem Sonnenbrand so schnell helfen?

Bei einem Sonnenbrand braucht Deine Haut Kühle und Feuchtigkeit. Aloe Vera Gel oder das Mark der Pflanze kühlt, beruhigt die Haut und lindert den ersten Schmerz. Du kannst fast zusehen, wie Deine Haut das Gel aufsaugt. Es gibt viele nützliche und schnell wirkende Hausmittel, die einen Sonnenbrand lindern, die Haut beruhigen und die Hitze ableiten können. Heilerde, Aspirin, Topfen, kalte Umschläge, grüner Tee oder Apfelessig sind nur einige davon.

Aloe Vera Gel ist nicht nur ein hochwertiger Flüssigkeitsspender, ihm werden auch

  • antibakterielle,
  • antivirale,
  • pilzabtötende und
  • entzündungshemmende Eigenschaften nachgesagt.

Da macht es zum stärksten natürlichen Hausmittel gegen Hautirritationen wie Sonnenbrand.

Eine Frau gibt Creme auf die Schulter

Wie pflege ich sensible Haut nach der Sonne mit Aloe?

Melanin wird bei Sonnenbestrahlung angeregt. Unsere Haut wird deswegen im Sommer zunehmend braun. Die Pigmente schützen die Haut und leiten die Hitze ab. Helle Haut ist besonders gefährdet und braucht Sonnencreme mit einem höheren Lichtschutzfaktor und ohnehin mehr Sonnenschutz wie Schatten oder die richtige Kleidung. Dieser Hauttyp ist oft auch besonders empfindlich, bekommt leicht Rötungen und ist schnell gereizt.

Die Pflegelinie der Kosmetikmarke Charlotte Meentzen beschäftigt sich bereits seit den 30er-Jahren damit, überliefertes Heilkräuterwissen in natürliche Kosmetik zu verarbeiten. Die Naturkosmetik bietet neben Cremes und Lotionen für den täglichen Gebrauch auch Produkte, die Deine Haut gezielt mit den Wirkstoffen der Aloe nach einem Sonnenbad beruhigen.

  • ALOE VERA SENSITIV After Sun-Gelmaske mit Soforteffekt kühlt mit Aloe Vera, Panthenol und Süßholzwurzel und kann auch nach der Rasur oder bei Insektenstichen verwendet werden. Sie erhöht nachweislich die Hautfeuchtigkeit und reduziert Rötungen.
  • ALOE VERA SENSITIV After Sun Bodylotion ist ebenfalls für empfindliche Haut geeignet und gibt ihr nach einem Sonnenbad die verlorene Feuchtigkeit zurück. Die leichte Lotion zieht schnell ein. Ihre kühlende und glättende Wirkung ist noch lange zu spüren.
  • ALOE VERA SENSITIV Gesichts- und Körperspray legt sich als feiner Sprühnebel auf die Haut. Das fühlt sich augenblicklich frisch an und entspannt und beruhigt die sonnengeküsste Haut. Panthenol wirkt entzündungshemmend und lindert Irritationen und Rötungen. Der Teint wirkt erholt, belebt und frisch.

Was macht die Aloe Vera Pflanze so wertvoll für die Haut?

Die „Wüstenlilie“ wie die Aloe Vera Pflanze auch genannt wird, ist seit Jahrhunderten wichtiges Hausmittel und Erste-Hilfe-Pflanze. Sie wächst in den subtropischen Wüstenregionen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Dort ist es sehr heiß, weshalb die Pflanze im Laufe der Evolution gelernt hat, ihr Inneres gegen Hitze, Trockenheit und andere Umwelteinflüsse von außen zu schützen. In der Natur kommt die Aloe monatelang ohne Regen aus, da die Blätter enorm viel Wasser speichern können.

Das wohltuende und immunstimulierende Gel der Aloe enthält nachweislich über 200 Vitalstoffe. Die wichtigsten sind:

  • Mineralstoffe wie Calcium, Magnesium, Zink, Selen, Eisen und Mangan.
  • Vitamine: Vitamin A, Vitamin C, Vitamin E und fast alle Vitamine des B-Komplexes (1,2,3,6, und 12).
  • Aminosäuren.
  • Enzyme.

Ihr wird auch eine entgiftende und reinigende Wirkung auf den Körper nachgesagt. Aloe Vera wirkt bei Allergien an den betroffenen Hautstellen beruhigend.

Aloe Vera Pflanze im topf.

Aloe Vera bei Sonnenbrand: Was muss ich über das bewährte Hausmittel wissen?

Jede Haut braucht Extra Pflege nach einer Zeit in der Sonne – UV-Licht ist nicht nur anstrengend für die Haut, es erzeugt auch freie Radikale, die für Hautkrebs verantwortlich sein können. Die wertvollen Inhaltsstoffe von hochwertigen After Sun-Produkten wie von Charlotte Meentzen sorgen nicht nur für Linderung und Kühle – sie spenden auch wichtige Antioxidantien, die freie Radikale binden.

Wenn Du gerade auf deine Bestellung wartest oder dein Lieblingskosmetikinstitut gerade nicht geöffnet hat, kannst Du auch das Mark der Pflanze aus den fleischigen Blättern für schnelle Hilfe bei Sonnenbrand verwenden. Am stärksten ist die Wirkung des Gels aus dem Blatt einer fünfjährigen Pflanze. Allerdings solltest Du das gelbe Blattharz nicht auf die Haut auftragen – das kann Entzündungen bewirken. Aloe Vera Pflanzen sind sehr anspruchslos. Sie mögen nur keine direkte Sonne oder Kälte. Tipp: Eine Extraportion Frische bekommst Du, wenn Du Cremes, Lotionen oder Sprays mit Aloe Vera Gel im Kühlschrank aufbewahrst.

Frau am Strand mit Sonnenhut.

Fakten und Anzeichen: Warum bekomme ich Sonnenbrand?

Es passiert schneller als man denkt. Ein Sonnenbrand kann auch sehr vorsichtige Menschen treffen. UV-Licht durchdringt auch dicke Wolkendecken. In den Bergen oder am Meer kann es passieren, dass man vergisst, dass ein stärkerer Lichtschutzfaktor notwendig ist. Jeder Mensch, egal welcher Hauttyp, hat nur eine bestimmte Zeit pro Tag zu Verfügung, die unbedenklich in der Sonne verbracht werden kann. Wird diese überschritten, kommt es zu einem Sonnenbrand.

Ein Sonnenbrand gleicht einer Verbrennung. Es ist eine sichtbare Entzündungsreaktion der Haut, die durch UV-Strahlung ausgelöst wird. Ein Sonnenbrand ruft verschiedene Botenstoffe auf den Plan. Der Körper produziert als Abwehrreaktion Histamin, Prostaglandine, Interleukine und Serotonin. Dadurch erweitern sich die Blutgefäße. Die Haut wird rot, schwillt an, brennt und juckt.

Ein schwerer Sonnenbrand kann bleibende Schäden an der oberen Hautschicht bewirken, aber auch schon ein leichter Sonnenbrand erhöht das Risiko für Hautkrebs. Deswegen solltest Du immer einen Sonnenschutz mit entsprechendem Lichtschutzfaktor verwenden.

Frau cremt Körper ein.