Ist das Fell der Katze stumpf? Tipps und Nährstoffe für mehr Glanz

Hast du dich auch schon einmal gefragt, warum deine Katze so wunderschön glänzendes Fell hat? Die Antwort ist so einfach wie erfreulich: ein schönes Katzenfell zeugt von bester Gesundheit. Doch wenn das Fell deines Stubentigers plötzlich stumpf, struppig oder glanzlos aussieht, könnte das verschiedene, mitunter auch gesundheitlich Ursachen haben. Hier erfährst du, warum stumpfes Fell bei Katzen auftreten kann und wie du schönem Fell auf die Sprünge helfen kannst.

Ein junges Mädchen streichelt eine schwarze Katze mit langem Fell

Was bedeutet stumpfes Katzenfell?

Wir Menschen könnten doch manchmal wirklich neidisch auf das seidige Fell unserer Hauskatzen sein. Kein Wunder, denn Katzen brauchen weder eine tägliche Haarwäsche noch sonstige Haarpflege-Produkte. Und trotzdem sieht ihr Fell tagtäglich hervorragend aus. Einen Bad-Hair-Day scheinen die meisten Stubentiger erst gar nicht zu kennen.

Allerdings kann es auch passieren, dass das Fell der Katze plötzlich stumpf wirkt und sich nicht mehr so weich anfühlt wie gewohnt. Schuppen, kahle Stellen im Haarkleid oder lästiger Juckreiz können weitere Indizien dafür sein, dass etwas mit deinem Tier nicht stimmt.

Damit sich deine Katze bester Gesundheit erfreut und sich ihr Fell auf Dauer in seiner vollen Pracht präsentiert, kannst du die Fellpflege und Fellgesundheit auf verschiedene Weise unterstützen. Wir verraten dir ein paar hilfreiche Tipps und Tricks für schönes und gesundes Katzenfell.

Eine Langhaarkatze hat ein stumpfes Fell

Adieu stumpfes Fell: Wie kannst du betroffene Katzen unterstützen?

Egal ob Hund oder Katze, mit stumpfem Fell sollte nicht gespaßt werden. Denn ein unschönes Haarkleid ist nicht nur ein optisches Problem, sondern es kann auch auf gesundheitliche Probleme oder Krankheiten hinweisen. Daher sollte bei haarsträubenden Auffälligkeiten auf jeden Fall zunächst ein Tierarzt aufgesucht werden. Zudem kannst du betroffene Tiere mit folgenden Tipps dabei unterstützen, glanzlose Haare in ein gesundes Fell zu verwandeln.

Mach Schluss mit stumpfem Fell: Was zeichnet die richtige Ernährung aus?

Eine ausgewogene Ernährung und bedarfsgerechte Fütterung sind extrem wichtig für gesunde Haut und glänzendes Fell. Sowohl für Hunde als auch Katzen gilt, dass das Futter alle elementaren Nährstoffe enthalten sollte, die dein Haustier für ein langes und gesundes Leben braucht.

Sei es nun Trockenfutter, Nassfutter oder Barf, die falsche Ernährung kann im schlimmsten Fall zu einem Mangel an Nährstoffen führen. Stumpfes, schuppiges oder fettiges Fell, leichter Haarausfall bis hin zu haarlosen Stellen, trockene Haut, Juckreiz und Rötungen sowie auch andere Anzeichen und Krankheiten können die unschönen Folgen einer falschen Ernährung sein.

Eine Katze gähnt und reißt dabei ihren Mund weit auf

Darauf solltest du bei der Katzen-Ernährung achten

Das richtige Futter sollte aus hochwertigem Fleisch, essenziellen Fettsäuren, Vitaminen, Ballaststoffen und weiteren gesunden Inhaltstoffen bestehen. Auf unnötige Füllstoffe sowie auch künstliche Zusatz- und Farbstoffe solltest du bei der Wahl des Katzenfutters hingegen lieber verzichten.

Besonders während des Fellwechsels, der Säugezeit, für sehr junge, übergewichtige, schwache oder ältere Katzen sowie zur Unterstützung des allgemeinen Haarwachstums und der Hautgesundheit kann die Zugabe von natürlichen Nahrungsergänzungsmitteln hilfreich sein:

  • Trockene Haut, brüchiges, sprödes Haar und vermehrter Haarausfall könnten auf einen Mangel an Biotin hindeuten. Für glänzendes, seidiges Haar und gesunde, schuppenfreie Haut reichen schon ein bis zwei Teelöffel Biotin und Zink als Beigabe in der täglichen Futtermenge aus.
  • Junge Katzen, die sich noch im Wachstum befinden, oder ältere Stubentiger, deren Körper oft nicht mehr so gut funktioniert wie noch in jungen Jahren, können zudem von der Zugabe von Vitalstoffen profitieren. Der Wirkstoffkomplex in Pulverform kann bei regelmäßiger Anwendung für schönes Fell, eine gesunde Darmflora und Wohlbefinden auf ganzer Linie sorgen.
  • Leidet deine Katze an stoffwechsel-, hormonell- oder allergiebedingten Haut- und Haarproblemen? Dann empfehlen wir dir, den Fell- und Hautstoffwechsel des Tieres mit einer Kombination aus essenziellen Hautwirkstoffen zu unterstützen.

Außerdem solltest du darauf achten, dass dein Stubentiger rund um die Uhr Zugang zu frischem Wasser hat und täglich genug Flüssigkeit aufnimmt.

Eine junge Katze liegt auf einem weißen Tuch

Warum ist regelmäßige Fellpflege für Katzen so wichtig?

Körperlich fitte Katzen verbringen in der Regel mehrere Stunden täglich mit der Fellpflege. Sie putzen sich ausgiebig an den unterschiedlichsten Stellen, um ihren Körper sauber zu halten. Außerdem spielt die tägliche Putzroutine auch eine wichtige Rolle für das Wohlbefinden der Katze, da sie auf diese Weise ihren individuellen Geruch ideal im Pelz verteilen kann. Nicht zuletzt kann die Katze durch Fellpflege ihre Körpertemperatur regulieren und sich an äußere Umstände anpassen.

Katzenhalter sollten sich aktiv um die richtige Fellpflege kümmern

Dennoch ist es auch wichtig, dass sich Katzenhalter regelmäßig um die Fellgesundheit ihres schnurrenden Lieblings kümmern. Je nach Rasse und Fellstruktur können das Ausmaß und die Art der Pflege variieren. So benötigen langhaarige Katzen wie Perser, Britisch Langhaar oder Maine Coon für gewöhnlich eine vergleichsweise intensive Fellpflege durch ihre Besitzer.

Durch Bürsten können lose Haare entfernt, die Durchblutung der Haut gefördert und sogar der Magen-Darm-Trakt des Tieres geschont werden. Denn, wenn die Katze weniger Haare über ihre Zunge aufnimmt, dann werden sich auch weniger Haarballen im Verdauungstrakt befinden. Besonders während des Fellwechsels solltest du deine Katze regelmäßig bürsten oder kämmen. Es gibt mittlerweile auch wohlschmeckende Pasten, die die natürliche Ausscheidung von verschluckten Haaren unterstützen.

Unser Tipp: Möchtest du struppiges Fell und trockene Haut endlich loswerden oder der Entstehung vorbeugen? Die Anwendung von hochwertigem Kokosöl aus ökologischem Anbau könnte helfen. Es enthält mittelkettige Fettsäuren, die die Haut pflegen, Feuchtigkeit spenden und für glänzendes Katzenfell sorgen. Der enthaltenen Laurinsäure wird sogar nachgesagt, dass sie Parasiten von dem Fell des Tieres fernhalten kann. Kokosöl kann sowohl äußerlich als eine Art Creme, sowie auch innerlich durch Beigabe ins Futter, angewendet werden.

Eine graue Katze putzt ihr Fell

Was sind die häufigsten Ursachen für stumpfes Katzenfell?

Es gibt verschiedene Ursachen, warum sich das Fell und die Haut deiner Katze ins Negative verändern. Alte oder schwache Tiere können sich oft nicht mehr so gut um ihre Fellpflege kümmern. Eine falsche oder zu wenig ausgewogene Fütterung kann zu einem Mangel an Nährstoffen führen und in weiterer Folge stumpfes Fell verursachen. Zudem können auch ein Parasitenbefall im Katzenfell, andere Erkrankungen, Wassermangel oder ein zu häufiges Baden des Tieres dem Fell schaden.

Zur Aktivierung des Haut- und Fellstoffwechsels ist die Kombination aus essentiellen Hautwirkstoffen eine sehr gute Unterstützung bei stoffwechsel-, hormonell- und allergiebedingten Haut- und Haarproblemen.

Wie du siehst, gibt es eine ganze Hand voll möglicher Ursachen, die gegen ein glänzendes Fell deines Schmusetigers sprechen können. Welche Ursache dem glanzlosen Fell deiner Hauskatze zugrunde liegt, kann aber nur ein Besuch beim Tierarzt abklären. Falls sich die Katze ohne erkennbaren Grund äußerlich verändert, sich anders als sonst verhält oder das Tier generell keinen gesunden Eindruck mehr macht, sollte jedenfalls ein Tierarzt aufgesucht werden.

Eine Katze mit grünen Augen fühlt sich sichtlich wohl

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.