Wohlbefinden von innen: Wie kannst du die Selbstheilung des Körpers aktivieren?

Schon Hippokrates wusste, dass die wirksamste Medizin die natürliche Heilkraft ist. Damit ist jedoch nicht die Kraft von außen in Form von medizinischen Produkten und Expertenwissen gemeint, sondern jene, die fest in unserem Inneren verankert ist. Dabei handelt es sich um das Potenzial der Selbstheilung des Körpers und des Geistes, das in jedem Menschen innewohnt. Welche Möglichkeiten es gibt, um die eigenen Selbstheilungskräfte zu aktivieren und wie du mehr Wohlbefinden in deinem Leben erreichen kannst, verraten wir dir hier.

Selbstheilung des Körpers: Was versteht man darunter?

Gesundheit und Krankheit liegen oft nah beieinander. Doch nur ein gesunder Mensch kann sich rundum wohlfühlen. Selbstheilung, also die innere Reaktivierung aus eigener Kraft, ist jedoch ein vielfach unterschätztes Thema, das in der Alltagswelt oft kaum berücksichtigt wird. Denn schon in der Kindheit wird uns vermittelt, dass wir Patienten sind, die sich im Falle von Erkrankungen und anderen körperlichen Gebrechen von Spezialisten behandeln lassen sollten. Es wird davon ausgegangen, dass sich Ärzte und Mediziner besser um unseren Körper kümmern können als wir uns selbst.

Doch Tatyana und Georgi Jerkov vom Institut Jerkov wissen, dass diese Hilfe von außen nur allzu häufig die Aktivierung der eigenen Selbstheilungskräfte des Körpers verhindert. Unsere Selbstheilungskräfte sind quasi ein Geschenk der Natur, das schon seit der Geburt vorhanden ist und uns für gewöhnlich bis ins hohe Alter aktiv unterstützt. Wer mit den eigenen Selbstheilungskräften umzugehen weiß, der darf sich in der Regel über ein langes Leben in Vitalität und Gesundheit freuen. Sogar die neuesten neurowissenschaftlichen Erkenntnisse können belegen, dass Vitalität auf allen Ebenen nur dann vorherrscht, wenn wir uns selbst gesund erhalten können.

Eine Frau mit langen Haaren legt ihre Handflächen auf ihren Brustkorb

Wie kann man die Selbstheilungskräfte aktivieren?

Tatyana und Georgi Jerkov fassen jeden Menschen als komplexes System auf, in dem alle körperlichen, geistigen und emotionalen Prozesse zusammenwirken. Ein gesunder Körper kann daher nur als eine der unzähligen Ausprägungen von Gesundheit verstanden werden. Denn sich vollkommen gesund zu fühlen, heißt eben nicht nur, körperlich aktiv zu sein, sondern Gesund-Sein bezieht auch die geistige Fitness mit ein. Dabei handelt es sich eben um eine ganzheitliche Herangehensweise, die alle Ebenen der eigenen Gesundheit und deren Wechselspiel berücksichtigt. Die Selbstheilungskraft zu entfalten kann demnach nur durch den achtsamen Umgang mit Körper, Gedanken und Emotionen geschehen.

Gedanken und Gefühle bewusst wahrnehmen

Positives Denken kann also sowohl die körperliche als auch die seelische Gesundheit fördern. Negative Gedanken können hingegen genau das Gegenteil bewirken und zu krankheitsbedingten Beschwerden führen. Dass die innere Einstellung einen starken Einfluss auf die Beschaffenheit des eigenen Körpers haben kann, konnten sogar die neueren Erkenntnisse der Wissenschaft belegen. So konnten neurowissenschaftliche Studien unter anderem feststellen, dass eine Krankheit nur selten alleine kommt. Es muss vielmehr von einer Disharmonie im Verhältnis des Menschen mit sich selbst und dem eigenen Leben sowie seinen Mitmenschen ausgegangen werden. Das bedeutet wiederum im Umkehrschluss, dass Körper, Geist und Seele nur als eine untrennbare Einheit betrachtet werden können, die sich als Ganzes auf den Gesundheitszustand auswirkt.

Auf einem Blatt Papier steht die Aufschrift mindfulness

Was sind die Vorrausetzungen für eine gesunde Selbstheilungskraft?

Um gesund zu bleiben, muss der Mensch daher lernen, mit den in ihm vorhandenen Ressourcen umzugehen. Er muss die Gedanken loslassen, ein hilfsbedürftiger Patient zu sein und sich stattdessen auf die faszinierenden Fähigkeiten der Selbstheilungskraft als innerer Arzt mit körpereigener Apotheke konzentrieren. In einem ersten Schritt geht es also darum, die bewusste Wahrnehmung unserer Selbstheilungskräfte zu erlernen. Erst im nächsten Schritt lernen wir, die Selbstheilungskräfte gezielt zu nutzen und im Hinblick auf bestimmte Probleme anzuwenden.

Gewinne das Vertrauen in dich selbst zurück!

Ganz konkret geht es also darum, zu erkennen, dass wir selbst unsere Medizin sind, die uns umfassend intakt halten kann. Damit das allerdings gelingen kann, muss der Wille vorhanden sein, ein gesundes Leben zu führen beziehungsweise Veränderungen zuzulassen. Denn die Aktivierung der Selbstheilungskraft versteht sich als umfassender Prozess, der auf allen Ebenen stattfindet und daher folgende drei Voraussetzungen erfordert:

  1. Kannst du Verantwortung für dich selbst übernehmen? Zuerst muss man ganz bewusst Eigenverantwortung übernehmen, um die Macht über das eigene Leben zurückzuerlangen. Es hängt nur von dir ab: Entweder du wählst die eigene Gesundheit oder aber du entscheidest dich für die Krankheit. Wer sich ganz bewusst für den Weg der Gesundheit entscheidet, der kann auch gesund bleiben.
  2. Bist du bereit, etwas in deinem Leben zu verändern? Das solltest du sein, denn ohne Veränderung können die Selbstheilungskräfte kaum aktiviert werden. Das heißt konkret, dass alltägliche Gewohnheiten neuen Erfahrungen weichen müssen. Dieser Prozess kann aber auch bedeuten, die eigene Komfortzone zu verlassen und sich neuen Herausforderungen zu stellen.
  3. Kannst du dich selbst lieben? Denn es ist nicht zuletzt das Verhältnis zu sich selbst und seinem Leben, das die eigene Gesundheit maßgeblich beeinflusst. Nur allzu häufig überschattet der Selbsthass die Selbstliebe. Da die Selbstheilungskräfte jedoch auf ganzheitlicher Ebene, also über den Körper, Geist und Emotionen wirken, ist eine positive Einstellung zum Selbst die Quintessenz für ein Leben in Balance.
Eine Frau formt mit ihren Händen ein Herz vor ihrem Körper

Selbstheilung durch Freude und Ruhe erfahren

Die Jerkov Methode des Lächelns kann jeden Menschen dabei unterstützen, die innere Selbstheilung bewusst wahrzunehmen und anzuwenden, sowie auch das Selbst zum Positiven zu entwickeln und nachhaltig zu stärken. Je nach individueller Beschaffenheit gibt es aber unterschiedliche Herangehensweisen, um die eigene Mitte zu finden und die Selbstheilungskraft zu aktivieren. Tatyana und Georgi Jerkov unterscheiden in diesem Zusammenhang zwei Zustände der Aktivierung von Selbstheilungskräften:

  • den Zustand der Lebensfreude
  • den Zustand der Ruhe

Der gemeinsame Nenner aller Selbstheilungs-Wege ist ein gezieltes Training und regelmäßige Übungen im Alltag. Denn nur durch aktives Tun ist es möglich, Körper, Geist und Seele wieder in Einklang miteinander zu bringen.

Eine Frau umarmt ihre Spiegelung

Wo kann man Selbstheilung lernen?

Wer Selbstheilung gerne ausprobieren und die positiven Wirkungen der Selbstheilungskraft am eigenen Leib erfahren möchte, der sollte unbedingt einmal das Jerkov Institut des Lächelns besuchen und an einem Seminar teilnehmen. Im Seminar kannst du Techniken des aktiven Tuns erlernen, die dich im Prozess der Bewusstwerdung deiner Selbstheilungskräfte unterstützen können.

Ganz nach dem Motto „Ich entscheide mich für meine Gesundheit und ich übernehme damit auch die volle Verantwortung für mein Wohlbefinden“ kannst du mit dieser einen Entscheidung den passiven Zustand der Opferrolle verlassen und in den aktiven Zustand der Selbstheilung wechseln. Seien es nun eine bessere Schlafqualität, mehr Gelassenheit im Alltag, schärferes Sehen oder weniger Schmerzen, in den Seminaren des Jerkov Instituts wirst du Techniken kennenlernen, die dein Dasein auf die eine oder andere Weise verändern und bestimmt positiv beeinflussen können.

Ein Mensch steht im Sonnenuntergang am Meer und streckt seine Arme aus

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.

Der Experte dahinter
Georgi Jerkov und Tatyana Jerkova vom Institut Jerkov

Jerkov Tatyana und Georgi

„Alles liegt in unseren Händen.“ Das ist die Botschaft der ganzheitlichen Selbstheilungs-, Augentrainings- und Verjüngungsexperten Tatyana und Georgi Jerkov.