Anti-Aging durch Q10: Wirkung auf Haut überzeugend

Vom Coenzym Q10 hast du sicher schon einmal gehört. Es handelt sich dabei um eine vitaminähnliche Substanz, die den Körper vor freien Radikalen schützt. Dadurch können frühzeitige Alterungsprozesse verringert und die Zellen vor Schäden geschützt werden. Doch das ist nicht alles, was Q10 kann. Es ist zum Beispiel wichtig für die Mitochondrien, also die "Kraftwerke" unserer Zellen. Wir stellen dir den wertvollen Stoff vor und erklären dir die Wirkung von Q10 auf deine Haut.

Altersbedingte Abnahme von Coenzym Q10 – Wirkung auf die Haut lässt nach

Das Coenzym Q10 (je nach Form auch Ubiquinol oder Ubichinon genannt) ist eine Verbindung, die einem Vitamin sehr ähnlich ist. Der Körper braucht das Coenzym, zum Beispiel um die Zellen zu schützen und um genügend Energie zur Verfügung zu haben.

Der Körper nimmt Q10 mit der Nahrung auf, produziert es aber auch selbst. Allerdings nimmt die Produktion des Coenzyms mit zunehmendem Alter ab. Schon ab Mitte 20 produzieren wir mit jedem Jahr immer weniger Coenzym Q10. Dann wird es immer wichtiger, Q10 mit der Nahrung, als Nahrungsergänzungsmittel oder auch als Creme für die Haut zuzuführen. Besonders gut aufgenommen wird Q10 als Nahrungsergänzung in flüssiger Form.

Frau mit schöner Haut

Q10 als wichtiger Radikalfänger

Im menschlichen Organismus treten durch Stoffwechselabbauprodukte und durch Umwelteinflüsse freie Radikale auf. Dabei handelt es sich um Moleküle, denen ein Elektron fehlt. Dieses versuchen sie, sich aggressiv bei anderen Molekülen oder auch bei den Zellen des Körpers zu holen. Durch das Entreißen von Molekülen werden die Zellen geschädigt. Die Folge sind Falten und andere Zeichen der Alterung. Außerdem steigt das Risiko verschiedener Krankheiten durch freie Radikale an. 

Mit einer gewissen Menge an freien Radikalen kommt der Körper gut zurecht. Wenn es jedoch zu viele werden, spricht man von oxidativem Stress. Der Organismus kommt dann nicht mehr hinterher und es entstehen Schäden an den Zellen. Hier kommt das Coenzym Q10 ins Spiel: Es ist ein sehr guter Radikalfänger, auch Antioxidans genannt. Das bedeutet: Es stellt den freien Radikalen freiwillig Elektronen zur Verfügung und macht sie damit unschädlich. Deshalb ist Q10 ein so gutes Well-Aging-Mittel.

Frau mit Lupe

Wie versorgt man die Haut mit Coenzym Q10?

Um die Haut und den ganzen Körper mit ausreichend Q10 zu versorgen, gibt es verschiedene Möglichkeiten:

  • Kosmetik: Du kannst Cremes und andere Kosmetikprodukte mit Coenzym Q10 verwenden. Der Vorteil ist, dass das Q10 auf diese Weise direkt bei der Haut ankommt. Der Nachteil ist jedoch, dass du auf diese Weise nicht deinen ganzen Körper mit Q10 versorgst und damit auf viele wertvolle Wirkungen verzichtest. Außerdem ist es schwer einzuschätzen, wie viel Coenzym Q10 in deiner Creme enthalten ist und wie gut die Haut sie aufnehmen kann. Manche Anti-Aging-Cremes, die mit Q10 werben, enthalten es nur in so geringer Menge, dass kaum eine Wirkung zu erwarten ist.
  • Ernährung: Du kannst darauf achten, mehr Lebensmittel mit Q10 zu verzehren. Dazu gehören zum Beispiel Pflanzenöle, Nüsse, Zwiebeln, Soja und junger Spinat. Auch in einigen tierischen Produkten ist viel Q10 enthalten, zum Beispiel in Fleisch, Fisch, Ei und Butter. Allerdings ist das Coenzym Q10 lichtempfindlich und zerfällt auch beim Erhitzen leicht. Es ist deshalb gar nicht so einfach, größere Mengen des Stoffes über die Nahrung einzunehmen und die Dosierung zu kontrollieren.
  • Nahrungsergänzung: Schließlich kannst du Q10 als Nahrungsergänzungsmittel einnehmen. Auf diese Weise kannst du die genaue Menge festlegen, die dein Organismus braucht. Besonders gut verfügbar ist Q10 in flüssiger Form. So wird deine Haut und dein ganzer Körper von innen versorgt.

Die Wirkung von Q10 auf die Haut

Bei oxidativem Stress leidet vor allem die Haut. Die Hautzellen werden geschädigt und altern deshalb schneller. Die Folgen sind bekannt: Falten, schlaffe Haut und andere Zeichen der Hautalterung. Ist dagegen genügend Coenzym Q10 vorhanden, können diese Probleme verzögert oder sogar verhindert werden. Außerdem unterstützt das Coenzym die Zellerneuerung und hilft der Haut so, sich zu regenerieren. Ein frisches, strahlendes Aussehen hängt deshalb auch von Q10 ab. 

Im Anti-Aging ist Coenzym Q10 kaum wegzudenken. Es ist Bestandteil vieler Cremes und Lotionen. Noch besser kann es seine Wirkung jedoch als Nahrungsergänzungsmittel entfalten.

Doch das ist noch längst nicht alles, was Q10 leistet:

  • Es kann das Herz-Kreislauf-System unterstützen.
  • Es spielt eine wichtige Rolle für die Energieversorgung der Zellen und wirkt als regelrechter Energie-Booster.
  • Es kann zum Schutz von Nerven und Gefäßen beitragen.
  • Es gibt Hinweise darauf, dass Coenzym Q10 gegen Entzündungen helfen kann.
  • Dadurch kann es auch dem Immunsystem helfen und den Körper dabei unterstützen, besser mit Krankheitserregern umzugehen.

Was sollte man bei Nahrungsergänzungsmitteln mit Coenzym Q10 beachten?

Wenn du es mit einem Nahrungsergänzungsmittel probieren möchtest, empfehlen wir sie in Form von Mizellentropfen, die sowohl Coenzym Q10 als auch Vitamin E enthalten. Diese Kombination ist optimal: Vitamin E ist ein sehr guter Radikalfänger und mit seiner antioxidativen Wirkung wichtig für eine junge, strahlende Haut. Beide Substanzen ergänzen sich in ihrer Wirkung optimal. In Mizellen verpackt können diese beiden Substanzen sehr gut von deinem Organismus aufgenommen werden und ihre antioxidative Kraft entfalten.

Die empfohlene Dosierung kann zweimal täglich 15 Tropfen sein. Das entspricht 40 mg Q10 und 12,8 mg Vitamin E pro Tag. Du kannst die Tropfen unverdünnt einnehmen oder in einem Glas Flüssigkeit auflösen. Durch die flüssige Darreichungsform kann dein Körper die wertvollen Stoffe schnell aufnehmen und genau dort einsetzen, wo du sie brauchst.

Bewahre die Flasche nach dem Öffnen am besten im Kühlschrank auf! Dort sollten die Tropfen zwei Monate lang haltbar sein.

Gibt es Nebenwirkungen bei der Einnahme von Coenzym Q10?

Bei der Einnahme von hohen Dosen ab 50 mg Q10 können Nebenwirkungen auftreten. Dazu gehören zum Beispiel

  • Schwindel,
  • Schlaflosigkeit,
  • Magenprobleme,
  • Appetitverlust oder
  • allgemeines Unwohlsein.

Diese Nebenwirkungen sind jedoch sehr selten und treten meist nur bei hohen Dosen auf. Bei der empfohlenen Dosierung sind keine Probleme zu erwarten. Bei Nebenwirkungen kannst du die Dosis auf zehn oder fünf Tropfen pro Tag reduzieren.

Ist die Einnahme von Coenzym Q10 für jeden Menschen geeignet? Fast: Wer blutgerinnungshemmende Mittel einnimmt, sollte vor der Einnahme des Coenzyms sicherheitshalber einen Arzt befragen. Auch in der Schwangerschaft und Stillzeit solltest du sicherheitshalber auf Q10 als Nahrungsergänzungsmittel verzichten, weil nicht genügend gesicherte Erkenntnisse vorliegen. Davon abgesehen ist die Einnahme für Erwachsene jedoch völlig unbedenklich.

Statine und Coenzym Q10 – eine sehr gute Kombination

Statine sind weit verbreitete Medikamente, die unter anderem als Cholesterinsenker und Lipidsenker eingesetzt werden. Allerdings haben diese Medikamente einige Nebenwirkungen. Diese lassen sich in vielen Fällen vermeiden, indem zusätzlich das Coenzym Q10 eingenommen wird. Der Grund: Sowohl Cholesterin als auch Q10 werden in der Leber produziert. Statine hemmen die Produktion des Cholesterins, blockieren dabei aber gleichzeitig auch die Produktion von Q10. Die Folge kann ein Coenzym-Q10-Mangel sein, und das hat negative Folgen für den ganzen Körper. Wenn du Statine einnehmen musst, solltest du deshalb deinen Arzt fragen, ob die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels mit Coenzym Q10 für dich eine gute Möglichkeit sein könnte.