Bewegung am Morgen: Der frühe Vogel fängt den Wurm

Wer kennt ihn nicht, den Neujahrsvorsatz, endlich mehr Sport zu machen? Der Wille ist meist da, aber vielen fehlt einfach die Zeit dafür. In der Früh sind wir meistens zu müde, danach geht’s ab in die Arbeit und am Abend sind wir einfach nur mehr fertig. Wie also Bewegung in unseren Alltag integrieren? Die Antwort ist einfacher als man denkt: Bewegung am Morgen!

Eine Frau bewegt sich am Morgen

Bewegung am Morgen und Morgensport für mehr Motivation

Zu allererst muss man sagen, dass man gleich viel motivierter in den Tag startet, wenn man sein Training bereits hinter sich gebracht hat. Natürlich ist nicht jeder ein Morgenmensch, aber vor allem im Sommer bietet es sich an, den kühlen Morgen zur sportlichen Betätigung zu nutzen. Außerdem hat man sein Energiepotential noch nicht erschöpft und lässt sich daher weniger leicht von seinem inneren Schweinehund besiegen. Denn seien wir einmal ehrlich, nach einem langen Arbeitstag fallen uns genügend Ausreden ein, warum ein Abend vor der Couch die bessere Alternative ist.

Ein Mann macht Sport am Morgen und läuft

Warum ist Sport am Morgen so gut?

Solange man sich in der Früh nicht gleich übernimmt, hilft Bewegung am Morgen, um den Kreislauf anzukurbeln und den Kopf freizumachen. Auch wenn es unglaublich klingt, aber wer nach dem Aufstehen Sport macht, startet mit mehr Energie in den Tag und verbessert die Konzentrationsfähigkeit. Vor allem, wer einem eintönigen Bürojob nachgeht, sollte es einmal mit Morgensport probieren.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.