Wie Kompressionsstrümpfe Sport und Freizeit optimieren

Knallbunte Kompressionsstrümpfe liegen bei Läufern absolut im Trend. Die sehr eng gestrickten Strümpfe sollen die Durchblutung während der Bewegung fördern, die Erholung danach unterstützen und Muskelkater vorbeugen. Wir verraten, was hinter diesem Trend steckt und worauf du beim Tragen von Kompressionsstrümpfen beim Sport achten musst

Frau läuft bei einem Bewerb mit Kompressionsstrümpfen.

Wie ist die Wirkung von Kompressionsstrümpfen beim Sport?

Bei Flugbegleitern und Menschen in der Krankenpflege sind Kompressionsstrümpfe schon lange ein Geheimtipp. Nun haben auch Laufsportfans die Vorteile der orthopädischen Strümpfe für sich entdeckt. Von außen sehen sie aus wie normale Fußbekleidung. Sie sind aber durch eine spezielle Technik viel enger, wodurch sich die Wirkung ergibt. Die Strümpfe erzeugen so Druck (Kompression) auf das Gewebe im Unterschenkel.

Das Venen- und Lymphsystem wird so spürbar entlastet. Das Blut kann leichter und schneller fließen. Durch die Kompression können die Venenklappen besser als Rückstau-Ventil arbeiten. Ein Blutstau in den Beinen kann so leichter verhindert werden.

Im Bereich der Knöchel ist der Druck am stärksten. Nach oben, Richtung Knie, nimmt er leicht ab. Besonders sinnvoll ist das Tragen der engen Strümpfe oder Socken bei jenen, die ohnehin unter einer schlechten Durchblutung in den Beinen klagen. Die Leistung der Pumpe in den Muskeln kann durch Kompressionssocken um bis zu 30 Prozent gesteigert werden. 

Frau massiert die Beine und unterstützt damit die Lymphe

Mehr Komfort durch Druck: Welche Vorteile haben Kompressionsstrümpfe beim Sport?

Die Leistung beim Sport wird durch regelmäßiges Training, gesunde Ernährung und Regeneration bestimmt. Das Tragen alleine kann deine Trainingserfolge nicht unbedingt direkt steigern. Sie geben dir durch die Kompression aber ein gutes Gefühl und unterstützen deine Gesundheit. Dadurch fühlst du dich fitter und kannst besser trainieren.

Die Vorteile von medizinischen Strümpfen beim Sport sind sehr vielfältig. Sie betreffen den Bewegungsablauf direkt, aber auch die Erholung der Muskeln nach dem Training.

Das Tragen von Kompressionssocken beim Sport

  • unterstützt eine Verbesserung der Durchblutung und Reduzierung von Schwellungen.
  • erzeugt weniger Schweiß- und Geruchsbildung, da die Flüssigkeit besser abtransportiert wird.
  • fördert die Wärmeregulierung beim Training. Die Füße kühlen nicht so schnell aus.
  • lässt die Waden weniger schnell ermüden, da sie besser mit Sauerstoff versorgt werden.
  • mindert die Gefahr von Muskelkater und Krämpfen. 
  • beugt schmerzhaften Blasen an den Füßen durch die genaue Passform vor.
  • sorgt für bessere Regeneration nach der Bewegung. Wie eine Massage oder ein Eisbad wirken sie direkt durch den Druck auf die beanspruchte Muskulatur ein.

Ein weiterer Effekt ist das Tragegefühl. Wie auch ein fester Sport-BH können Kompressionssocken deine Beine stützen. Das bereitet dich auch psychologisch auf den Sport vor. Es ist sinnvoll, die Kompressionssocken auch nach dem Sport noch etwas länger zu tragen.

Frau und Mann beim Dehnen nach dem Sport

Bei welchen Sportarten sind Kompressionsstrümpfe geeignet?

Kompressionsstrümpfe eignen sich nicht nur für den Laufsport.
Du kannst sie auch beim Walken, Bergwandern, Triathlon, Radfahren, Fußball, Basketball oder Skifahren tragen.

Worauf muss ich beim Kauf von Kompressionsstrümpfen achten?

Hochwertige Sport-Kompressionsstrümpfe sind nicht günstig. Du kannst sie jedoch auch im Flug, bei einer langen Autofahrt oder einem langen Bürotag zur Entlastung deiner Beine verwenden.  Da die Socken und Strümpfe so eng sitzen, sollten sie haargenau passen. Beim Kaufen solltest du auf folgende Dinge achten:

  • Die Socken sollten exakt in deiner Schuhgröße sein.
  • Beachte dabei auch den Wadenumfang
  • Im Knöchelbereich ist die Kompression am stärksten. Hier sollten die Socken sehr genau passen.
  • Es gibt unterschiedliche Dichten bei Kompressionsstrümpfen. Überlege dir, was zu deiner Sportart, deinen Vorlieben und dem Einsatz deiner Socken am besten passt!

Am besten lässt du dich bei einem Fachhändler deines Vertrauens beraten und vermessen.

Es gibt sie mittlerweile in allen Farben, Formen und Designs. Manche Modelle verfügen auch über antibakterielles Material, das im Fußbereich gegen unangenehmen Geruch hilft.

Speziell für den Sommer eignen sich dünnere Materialien, die rascher trocknen. Socken aus Nylon und Lycra empfehlen sich für die Regeneration oder zum Aufwärmen.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.