Richtig entgiften – Detox-Kur nach der Modernen Franz-Xaver-Mayr-Medizin: Experten-Podcast mit Dr. Peter Gartner

Hier ein Stück Schokolade, da ein Glas Wein. Bestimmte Lebensmittel, die wir bewusst, oder Schadstoffe, die wir unbemerkt z. B. über die Haut aufnehmen, können für einen gesunden Stoffwechsel schnell Gift sein. Ab und zu sollten wir unseren Körper deshalb mit einer Detox-Kur auf Vordermann bringen. Richtig entgiften macht sich langfristig bezahlt. Wir fühlen uns fit, können Krankheiten vorbeugen und werden dazu noch mit einem strahlenden Aussehen belohnt. In unserem Podcast-Interview gibt es Tipps und Hausmittel vom erfahrenen Allgemeinmediziner und Arzt für die Moderne Mayr Medizin Dr. Peter Gartner.

Wie können wir unseren Körper richtig entgiften?

Detox, oder Entgiftung, ist in unserer Gesellschaft geradezu ein Dauerbrenner. Auch der leitende Mediziner des Gesundheitszentrums Park Igls, Dr. Peter Gartner, meint: "In unserem Körper herrscht eine Übergiftung. Wir verfügen zwar über ein sehr gutes Abfallsystem, aber wir überlasten es immer wieder." Er vergleicht unseren Körper mit einem Haus, das etwa Küche, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Werkstatt und noch vieles mehr besitzt. In diesen Bereichen fällt täglich Müll an. Der wird in Säcken abgelagert und vor die Tür gestellt. Die Müllabfuhr holt diesen Müll im Idealfall einmal täglich ab. "Wir wissen aber, dass die Kapazitäten unserer Müllabfuhr, die Grundvoraussetzung für unsere Entgiftung sind, beschränkt sind. Leben wir beispielsweise so, dass in diesem Haus ein Müllsack mehr produziert wird, so wird dieser stehen gelassen. Abgestellt wird dieser Müllsack an Orten, die für den täglichen Betrieb nicht so wichtig sind und das ist im Falle unseres Körpers unser Bindegewebe", so Dr. Gartner. Mit der modernen Mayr-Detox-Kur im Gesundheitszentrum Park Igls in Tirol lässt es sich auf sehr angenehme Weise richtig entgiften.

Dr. Peter Gartner, medizinischer Leiter Gesundheitszentrum Park Igls

Warum ist Detox für unseren Körper wichtig?

Eine regelmäßige Detox-Kur bildet die Voraussetzung, dass unsere Verdauung, der Stoffwechsel und unser Immunsystem optimal arbeiten können und gesund bleiben. Richtig entschlacken und entgiften, also Detox, führt nicht nur zu einem ganzheitlichen Wohlbefinden.

Die Moderne Mayr-Medizin schafft eine ideale Basis für die nachhaltige Prävention von Krankheiten und eine Regeneration. Dabei hilft ein ganzheitlich diagnostisches und therapeutisches Angebot von Ärzten und Mayr-Experten in Verbindung mit Ernährung und Bewegung. Grundvoraussetzung für eine Entgiftung ist es aber, viel Wasser zu trinken. "Wer beim Entgiften übermäßig viel trinkt, löst die abgelagerten Schlacken im Fett- und Bindegewebe", erklärt Dr. Peter Gartner. Das sollte allerdings nur unter ärztlicher Aufsicht geschehen. Beim Detox nach der Modernen Mayr-Medizin werden neben nährstoffreichen Lebensmitteln auch Bitterstoffe eingenommen, die helfen, Gifte mit Hilfe von Gallenflüssigkeit über die Leber und die Niere auszuscheiden. Aber auch Lymphe, Haut, Lunge und Darm sind an der Entgiftung beteiligt. Das hilft uns auf Dauer, nachhaltig gesund zu bleiben.

Gesundheitszentrum Park Igls in Tirol

Was kann passieren, wenn wir nicht entgiften?

Unser ganzer Körper ist von Bindegewebe durchzogen. Wird hier der überschüssige Müll von falscher Ernährung, zu viel Alkohol oder Umweltgiften abgelagert, steigt der hydrostatische Druck rund um die Blutgefäße. Kleinste Blutgefäße werden zusammengedrückt und können nicht mehr durchblutet werden. Vitamine und Nährstoffe werden nicht mehr dorthin transportiert, wo sie gebraucht werden, Giftstoffe können nicht mehr optimal abtransportiert und über Leber und Niere ausgeschieden werden. "Das bildet den Nährboden für chronische Erkrankungen", gibt Dr. Gartner zu bedenken. Aus medizinischer Sicht ist regelmäßiges Detox für einen gesunden Körper und ein gut funktionierendes Immunsystem unumgänglich.  

Welche Rolle spielt der Darm bei der Entgiftung?

"Wer entgiften möchte, muss viel Wasser oder ungesüßten Tee trinken", erklärt Dr. Gartner. Denn durch Flüssigkeiten wie Wasser gelangen die Giftstoffe zurück ins Blut und können anschließend über die Leber und die Niere ausgeschieden werden. Übrigens arbeitet die Leber meistens nachts. "Sie hängt dann die Schadstoffe an die Gallenflüssigkeit. Morgens beim Aufwachen ist in der Folge die Leber voller giftiger Gallenflüssigkeit", so Gartner.

Mit Bittertropfen oder Bittersalzen hilft man der Leber, diese giftige Gallenflüssigkeit zu lösen. Sie gelangt in den Darm und dort wird diese giftstoffreiche Flüssigkeit ausgeschieden. Die Wirkung dieser Bitterstoffe können wir uns auch im Alltag zunutze machen. Denn wenn wir bittere Nahrungsmittel zu uns nehmen, wird der Gallenfluss angeregt. Es können mehr Giftstoffe über den Stoffwechsel und am Ende über den Darm entsorgt werden. 

Ein Gericht der Mayr Cuisine

Wie funktioniert Detox nach der Modernen F.X.-Mayr-Methode?

"Die Säuberung oder das Entgiften ist das kleine Einmaleins des Detox", so Dr. Gartner. "Ein weiterer Punkt ist die Regeneration des Darms." Eines der Hauptaugenmerke im Gesundheitszentrum Park Igls in Tirol liegt deshalb auf der Ernährung. Jeder Gast erhält einen individuellen Ernährungsplan, der mit der Modernen Mayr-Cuisine auf keinen Fall nach Diät schmeckt. Gemüse, Obst und andere leichte Kost werden im Gesundheitszentrum Park Igls ausgezeichnet zubereitet. Detox und Geschmack schließen sich dort nämlich auf keinen Fall aus.

In der Modernen F.X.-Mayr-Medizin isst man leichte Kost. "Die Nahrung muss nach der Modernen F.X-Mayr-Methode im Mund gut gekaut und eingespeichelt werden. So wird sie vorverdaut und entlastet den Darm automatisch. Diese Kau- und Essschulung nimmt man nach der Detox-Kur auch mit nach Hause." Alle Sinne werden geschärft – man lernt das Essen von Grund auf neu", erklärt Dr. Gartner. Um dauerhaft gesund zu bleiben, sollte man einmal bis zweimal im Jahr eine Entgiftung durchführen.

Zwei Menschen entspannen im Gesundheitszentrum Park Igls

Welche Hausmittel für die Entgiftung im Alltag gibt es?

Auch zuhause im Alltag kann man einiges für die Entgiftung tun. "Wir wissen aus Erfahrung: Der Kur-Erfolg ist besser, wenn man sich aus dem Alltag ausklinkt und die Detox-Kur alleine an einem Ort, an dem man nicht lebt oder arbeitet, begeht", so Dr. Gartner. Aber es gibt auch Tipps und Hausmittel, die für das (bessere) Entgiften im Alltag wichtig sind.

  • So sollte man immer ein wenig mehr Wasser oder ungesüßten Tee trinken, als man Durst hat. Denn so lösen sich Gift- und Schlackenstoffe ins Blut und können von Leber, Darm und Niere ausgeschieden werden.
  • Ein weiterer Tipp von Dr. Gartner: "Am Abend oder wenn wir müde sind, sollten wir nichts Rohes essen. Denn dann können wir nicht gut vorverdauen und unser Darm wird belastet." Smoothies gelten ja als das Detox-Wunder schlechthin. Aber gerade Smoothies oder Salate sind vor dem Schlafengehen deshalb absolut tabu.
  • Generell spielt die Ernährung eine Hauptrolle, um möglichst wenige Schlackenstoffe anzusammeln. Wir sollten täglich viel (gekochtes) Gemüse, ein wenig Obst und andere Lebensmittel, die basisch auf unseren Stoffwechsel wirken, zu uns nehmen.
  • Während einer Detox-Kur sollten wir auf Alkohol völlig verzichten. "Das Entscheidendste, das wir auch ganz einfach zuhause machen können, ist: kauen, kauen und nochmals kauen", betont Dr. Gartner den wichtigsten Tipp überhaupt. 

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.

Der Experte dahinter
Dr. Peter Gartner, Gesundheitszentrum Park Igls

Gartner Peter R., Dr. med. univ.

Dr. med. univ. Peter R. Gartner ist Arzt für Allgemein Medizin und Moderne Mayr Medizin und ist seit 2010 im Gesundheitszentrum Parkhotel Igls als Experte in Sachen Gesundheit und Ernährung tätig.



Du willst noch weitere Podcasts entdecken?

Hier findest du weitere interessante Experten-Podcasts

Mehr hören