Aromatische gesunde Gewürze und ihre Wirkung

Egal in welcher Küche und bei welcher Art der Ernährung: Gewürze spielen bei leckeren Gerichten immer eine große Rolle. Aber wusstest du, dass Gewürze wie Pfeffer oder Chili und Kräuter wie Thymian, Salbei oder Rosmarin auch gesundheitliche Wirkungen haben? Wir stellen dir einige gesunde Gewürze vor und erklären dir außerdem, wie du hochwertige Würzmittel erkennst.

Besonders gesunde Gewürze und Kräuter

Es gibt Dutzende, wenn nicht sogar Hunderte verschiedener Würzmittel und Kräuter, und jedes von ihnen bringt eigene gesunde Inhaltsstoffe mit. Trotzdem stechen ein paar Kräuter und Gewürze aus der Masse heraus, weil sie ganz besonders gesund für deinen Körper zu sein scheinen. Das sind unsere Tipps:

Patrick Eisermann liebt Gewürze über alles. Für sein Unternehmen roots. natural ist er auf der Suche nach den besten Gewürzen schon weit gereist. Für ihn sind Gewürze ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Ernährung. Nachhaltigkeit, beste Qualität und ein intensiver Geschmack sind ihm wichtig: "Mein Anliegen ist der Genuss, ich liebe Gewürze zur Veredelung von leckeren Speisen und aromatischen Getränken."

Gesunde Gewürze sind auf Löffeln aufgeteilt

Bockshornklee

Kennst du Bockshornklee? Das Kraut ist meistens in Curry-Mischungen enthalten, du kannst das Gewürz aber auch einzeln kaufen. Ihm wird eine ganze Reihe positiver Wirkungen auf deine Gesundheit nachgesagt:

Bockshornklee soll positiv auf den Blutzuckerspiegel wirken und den Cholesterinspiegel senken. Er kann dich unterstützen, wenn du dich schlapp und müde fühlst oder von einer Krankheit erholst. Bockshornklee wird außerdem äußerlich bei entzündeten und eitrigen Wunden eingesetzt. Stillende Frauen können mit ihm die Milchbildung anregen.

Bockshornklee passt vor allem zu Gerichten aus der indischen oder persischen Küche, zum Beispiel Curry, Linsengerichte oder Chutneys.

Basilikum

Sicher verwendest du Basilikum bereits hin und wieder zum Würzen. Aber wusstest du, dass das Kraut nicht nur einen leckeren Geschmack hat, sondern auch sehr gesund ist? Basilikum kann die Verdauung anregen, bei Nervosität und Schlafproblemen helfen und soll sogar gegen Migräne wirken. Das gesunde Kraut enthält außerdem entzündungshemmende Stoffe. Und: Bei Insektenstichen lindert ein aufgelegtes Basilikumblatt Schmerzen und Schwellung.

Du kannst Basilikum frisch oder getrocknet verwenden, das Aroma unterscheidet sich allerdings deutlich. 

Rosmarin

Rosmarin ist ein Kraut, dem viele Wirkungen auf die Gesundheit nachgesagt werden. Die Pflanze soll gegen Rheuma, Migräne und Verdauungsprobleme wirken. Außerdem sagt man dem Kraut auch Wirkung gegen Allergien und Entzündungen nach. Verwende Rosmarin am besten frisch, um alle wichtigen Inhaltsstoffe zu nutzen!

Das Kraut Rosmarin ist vor einer Naturkulisse

Kurkuma

In der ayurvedischen Heilkunde spielt Kurkuma seit Jahrtausenden eine große Rolle. Auch die westlichen Länder entdecken das Gewürz inzwischen als hochwirksam für die Gesundheit. Kurkuma enthält Antioxidantien und fängt dadurch freie Radikale ab, die sonst die Zellen schädigen könnten. Außerdem hilft Kurkuma gegen Verdauungsprobleme, kann für gesunde Blutwerte sorgen und wirkt gegen Entzündungen im Körper. Angeblich kann das Gewürz sogar eine gewisse schützende Wirkung gegen Krebs haben.

Kurkuma passt zu sehr vielen unterschiedlichen süßen und deftigen Lebensmitteln. Experimentiere ruhig ein bisschen mit dem exotischen Geschmack! Für geballte Kurkuma-Power kannst du auch sogenannte "Goldene Milch" aus dem Gewürz herstellen. 

Zimt

Viele Menschen verbinden Zimt mit Weihnachten, doch das Gewürz kann noch so viel mehr! Es passt zu süßen und deftigen Lebensmitteln und kann vor allem Entzündungen reduzieren. Außerdem wirkt Zimt gegen freie Radikale.

Zu viel Zimt solltest du allerdings auch nicht verwenden. Das enthaltene Cumarin ist in zu hoher Dosis nicht gesund für die Leber.

Zimtstangen liegen aufgestapelt

Chili

Wenn du schon einmal in eine Chilischote gebissen hast, dann weißt du, wie schnell und intensiv der Körper darauf reagiert.

Chili kann den Stoffwechsel anregen (dazu im nächsten Absatz noch mehr). Es bringt außerdem den Körper ins Schwitzen und hilft ihm dadurch, Giftstoffe loszuwerden. Und Chili soll zudem eine starke Wirkung gegen Krankheitserreger haben. Grund genug, mal wieder deine Speisen schärfer zu würzen, oder?

Viele Stück vom gesunden Gewürz Chili

Abnehmen: Mit Gewürzen den Stoffwechsel anregen

Einige Gewürze eignen sich gut dafür, den Stoffwechsel und damit auch die Fettverbrennung anzuregen. Deshalb setzen viele Menschen sie als Unterstützung beim Abnehmen ein. Das sind die besten Abnehm-Gewürze und -Kräuter:

  • Ingwer: Das Rhizom (so heißt der Wurzelstock) des Ingwers soll die Verdauung anregen, die Blutfettwerte senken und Entzündungen hemmen. Außerdem ist Ingwer dafür bekannt, den Stoffwechsel in Schwung zu bringen.
  • Kurkuma: Kurkuma ist ebenfalls ein Gewürz, das aus einem Rhizom gewonnen wird. Kurkuma hilft, die Fettverbrennung anzukurbeln, die Entgiftung zu fördern und die Verdauung zu verbessern.
  • Kardamom: Das aromatische Gewürz Kardamom unterstützt die Verdauung und soll sogar das Herz stärken. Als Zusatz im Kaffee schmeckt es nicht nur besonders lecker, sondern hilft auch bei der Aufnahme des Koffeins. Dieses wiederum regt den Stoffwechsel an. Auf diese Weise kann dich Kardamom gleich mehrfach beim Abnehmen unterstützen.
  • Kreuzkümmel: In der indischen Küche spielt Kreuzkümmel eine große Rolle, er passt zu vielen leckeren deftigen Speisen. Er kann die Blutfettwerte verbessern und den Stoffwechsel ankurbeln. Der aktivere Stoffwechsel macht das Abnehmen leichter und hilft dabei, Fettpölsterchen leichter verschwinden zu lassen.
  • Zimt: Zimt gilt als besonders gut geeignet, um die Fettverbrennung und den Stoffwechsel anzuregen. 
  • Chili: Je schärfer ein Gewürz ist, umso mehr regt es auch den Stoffwechsel an. Chili bringt die Fettverbrennung schnell in Schwung und soll außerdem die Blutfettwerte verbessern. Dadurch kann es dich beim Abnehmen unterstützen.
  • Pfeffer: Wie beim Chili ist auch beim Pfeffer die Schärfe entscheidend. Dosiere ihn also ruhig etwas großzügiger, um das Abnehmen zu erleichtern. 
Bunter Pfeffer liegt bei einer Pfeffermühle

Wie erkennt man hochwertige Kräuter und Gewürze?

Manche Pflanzen wie Salbei, Thymian, Basilikum oder Oregano kannst du in deinem Garten oder sogar auf der Fensterbank selbst ziehen. Bei den meisten Gewürzen funktioniert das jedoch nicht. Schwarzer Pfeffer, Chili, Ingwer, Kurkuma und Co. wachsen in deutlich wärmeren Ländern. Um die Wirkung der Gewürze für deine gesunde Ernährung zu nutzen, kommt es auf die Qualität beim Kauf an. 

Der Gewürz-Experte Patrick Eisermann von roots. natural gibt im Podcast Tipps:

  1. Achte auf Bioqualität!
  2. Informiere dich genau, wie der Hersteller mit dem Thema Nachhaltigkeit umgeht und ob du ihm dein Vertrauen schenken möchtest!
  3. Achte auf die Aromen: Wenn sie intensiv sind und bei dir sofort Emotionen auslösen, ist das ein sehr gutes Zeichen.
  4. Kaufe Gewürze am besten einzeln und stelle dir deine Gewürzmischungen selbst zusammen! Zum einen lernst du so die einzelnen Aromen besser kennen und kannst sie in deiner Ernährung gezielter einsetzen. Zum anderen ist bei Mischungen natürlich besonders schwer zu erkennen, was genau darin steckt.

Noch mehr wertvolle Infos rund um die Gewürze hat roots. natural im Gewürz-Blog für dich zusammengestellt.

Wichtiger Hinweis: In diesem Beitrag werden nur allgemeine Hinweise gegeben, er stellt keine Grundlage für eine Selbstdiagnose dar! Bitte jedenfalls einen fachkundigen Arzt zu Rate ziehen.



Du willst noch weitere Podcasts entdecken?

Hier findest du weitere interessante Experten-Podcasts

Mehr hören