Geschenkideen für Kinder: damit Kinderaugen leuchten

Weihnachten, Ostern oder Geburtstage: es gibt immer wieder Gelegenheiten, bei denen tolle Geschenke gefragt sind. Immer wieder stehen wir daher vor der schwierigen Aufgabe, unseren Lieben mit kreativen Geschenkideen eine Freude zu bereiten. Vor allem Kinder bringt man mit der richtigen Geschenkidee zum Strahlen. Was aber schenken, wenn man schon alles hat? Die besten Geschenkideen für Kinder findest du hier.

Geschenkideen für Kinder

Welche Geschenkideen für Kinder sind besonders kreativ?

Egal ob Junge oder Mädchen, ein Geschenk für Kinder soll nicht nur Freude bereiten, es soll im besten Fall auch sinnvoll sein. Natürlich freut man sich auch über Spielzeug oder ein lustiges Spiel, leider landet es aber meist nach kurz nach dem Geburtstag oder Weihnachten bereits in irgendeiner Ecke und fungiert als Staubfänger. Nachhaltige Geschenke zu Weihnachten oder Geburtstag sind jene, bei denen man als Eltern oder als Verwandte Zeit schenkt und Erlebnisse aller Art bietet:

  • ein Tag ganz alleine mit dem Kind (ohne Geschwister)
  • einen "Wir machen was du willst"-Tag
  • ein Abo für eine Zeitschrift
  • ein eigener Fotoapparat, damit das Kind Erlebnisse festhalten kann
  • Dinge, um die Bewegung zu fördern (Fahrrad, Scooter, Skateboard)
  • etwas, das die Gesundheit fördert
  • etwas Sinnvolles für das Kinderzimmer
  • Bücher
  • Erlebnisse

Besonders liebevolle und einzigartige Geschenke bietet das Kuchlerhaus. In den Kreativ-Workshops "Glasblasen" und "Glasmalen" können Eltern, Omis und Opis, Tanten und Onkel und auch die Kinder selbst ihrer Kreativität freien Lauf lassen. So entstehen wunderschöne Geschenke mit Herz.

Geschmäcker sind verschieden – das ist auch bei Kindern nicht anders. Sie haben bestimmte Vorlieben, Interessen und Neigungen. Dabei wird der Geschmack nicht nur von der Persönlichkeit geprägt, sondern auch vom Geschlecht, vom Alter und von ihrem Umfeld. Trotz dieser individuellen Unterschiede gibt es allgemeine Merkmale eines guten und sinnvollen Geschenks für Jungen und Mädchen:

  • es fördert die Selbstständigkeit und die Kreativität
  • es entspricht den Sicherheitsstandards und ökologischen Normen
  • es entspricht dem Alter des Kindes und es ist nicht überfordernd
  • es ist vielseitig einsetzbar und erweiterungsfähig
Geschenkideen für Kinder

Was darf es kosten?

Qualität hat ihren Preis, das ist besonders bei Kinderspielzeug, aber auch bei Kleidung und Multimedia der Fall. Nicht immer bedarf es großer finanzieller Anstrengungen, ein Kind glücklich zu machen. Ein Picknick im Grünen, ein Workshop, ein Besuch in der Eisdiele oder ein Kinogutschein kosten nicht viel Geld und machen trotzdem Spaß. 

Geschenkideen für Kinder

Sinnvolle Geschenke für jede Altersgruppe

In jedem Alter durchlaufen Kinder Reifeprozesse, in denen sie soziale und motorische Fähigkeit lernen. Ihr Charakter und ihre Persönlichkeit bilden sich mit jedem Jahr mehr aus. Ein sinnvolles Geschenk zu besonderen Anlässen wie Taufe, Geburtstag oder am Heiligen Abend unterstützen diese Entwicklungsstufen und begleiten die Kleinen manchmal ein Leben lang. Wichtig ist, dass ein Geschenk zu dem kleinen Menschen und seinen Interessen passt und seine individuelle Begabung fördert.

Geschenke für Kinder von 0 – 3 Jahren

Babys machen in den ersten drei Jahren beeindruckende Fortschritte. Gutes Spielzeug in dieser wichtigen Lebensphase gibt die Möglichkeit, an Herausforderungen zu wachsen und die Liebe zum Spielen zu entdecken:

  • Bewegungsspielzeug (Schaukeltiere, Bobbycar, Puppenwagen)
  • Bauklötze, größere Legosteine
  • Kuscheltiere, Schmusedecken
  • Kugelbahn
  • Bücher zum Anfassen und Entdecken
  • dicke Buntstifte, Wachsmalkreiden, Knete
  • erste Musikinstrumente

Tolle Ideen für das Alter 4 – 10 Jahre

Ab einem Alter von vier Jahren wächst die Selbstständigkeit stetig: Erst ziehen sich Kinder selbst an, später gehen sie in den Kindergarten und in die Schule, finden Freunde, verabreden sich mit diesen selbstständig und lernen Hausaufgaben zu machen und mit dem Bus zu fahren. In dieser Altersstufe hat man schon ausgeprägte Vorlieben und Hobbys:

  • kleine Bausteine
  • Utensilien für Rollenspiele wie Spielküche, Kasperltheater, Kaufladen, Werkbank, Kostüme
  • Puppen und Zubehör
  • Autos (ferngesteuert)
  • Auto-Bahn zum selber bauen
  • Puzzles, Geschicklichkeitsspiele
  • Bücher zum Vor- und Selbstlesen
  • Zauberkasten
  • Malfarben

Schwieriges Geschenke-Alter: 11 – 16 Jahre

Teenager sind schwer zu beschenken, denn sie machen gerne "ihr eigenes Ding". Sie setzen sich von den Eltern ab und werden erwachsen. Kosmetik und Kleidungsstil sind plötzlich wichtiger als die Schulnoten und die Freunde werden zur Zweitfamilie.

  • komplizierte Bausätze aus Lego oder anderen Baumaterialien
  • Tischkicker, Billard, Darts
  • anspruchsvolle Strategie- oder Wissensspiele
  • spannende Romane, Sachbücher, Comics
  • Parfüm, Schmuck, Kosmetik
  • Kleidung
Geschenkideen für Kinder

Worauf muss ich beim Spielzeugkauf achten?

Vor allem Kleinkinder und Babys nehmen gerne alles in den Mund, was sich in den Mund stecken lässt. Daher muss man beim Kauf von Geschenken auf einige wichtige Hinweise achten.

  • Prüfsiegel: In der EU ist die Verwendung eines so genannten "CE-Zeichens" Pflicht. Es sagt allerdings wenig aus. Einzig, dass sich der Hersteller an die gesetzlichen Vorschriften hält, ist damit sicher gestellt. Weitaus sicherer sind unabhängige Prüfsiegel, welche vom Hersteller freiwillig beantragt werden können. Beispielsweise steht das "GS-Zeichen" für geprüfte Sicherheit und auch Siegel von Prüfinstituten garantieren, dass das Spielzeug sicher in der Verwendung für Babys und Kleinkinder ist.
     
  • Kontakt: Ist der Hersteller mit seinem vollständigen Firmennamen und den Kontaktdaten auf der Verpackung des Spielzeuges angegeben? Ist dem nicht so, sollte man als Käufer sofort stutzig werden. Vor allem No-Name- oder Billigspielzeug wird nicht ordnungsgemäß verarbeitet und fällt durch hohe Schadstoffbelastung auf. Jedoch bietet auch der Kauf von Markenprodukten keine Garantie für Schadstofffreiheit.
     
  • Riechen: Vor dem Kauf sollte das Geschenk eingehen überprüft werden. Riechen, reiben, ziehen und wackeln ist angesagt. Fällt ein unangenehmer Geruch auf? Lösen sich Teile? Sind Nähte oder Farben haltbar? 
     
  • Duftstoffe: Skeptisch sollte man allerdings auch werden, wenn das Produkt zu gut riecht. Spielzeug, an dem Duftstoffe kleben, kann Allergien auslösen oder unangenehme Materialgerüche überdecken.
     
  • Kunststoffspielzeug: Wenn schon Kunststoff, dann besser harter – zum Beispiel Polypropylen (PP) oder Polyethylen (PE). Weichmacher können gesundheitsschädlich sein.
     
  • Holzspielzeug: Aber auch Holz ist nicht automatisch gut. Schadstoffe befinden sich oft im Lack.

Eltern wissen meistens ziemlich genau, welche Vorlieben ihre Kinder haben und über welche Geschenke sie sich freuen. Daher der letzte Tipp zum Schluss: bei Unsicherheit einfach nachfragen.