Fit bleiben im Alter – sportlich und aktiv wie in jungen Jahren

Jeder von uns möchte alt werden und dabei möglichst jung und gesund bleiben. Wissenschaftler gehen davon aus, dass mehr als die Hälfte aller Menschen der Industrieländer, die ab dem Jahr 2000 geboren sind, das Potenzial besitzt, 100 Jahre und älter zu werden. Dabei spielt die Genetik, also die erbliche Veranlagung, eine weitaus geringere Rolle, als ursprünglich gedacht. Der eigene Lebensstil mit Ernährung, Sport, aber auch der seelische und geistige Zustand tragen wesentlich dazu bei, wie fit wir bis ins hohe Alter bleiben.

Älteres Paar beim Joggen

Wie bleibst du fit bis ins hohe Alter?

Eine Studie aus dem Jahr 2018 hat anhand einer Analyse von Daten von mehr als 400 Millionen Menschen aus dem 19. und 20. Jahrhundert erkannt, dass die Gene in Bezug auf die Lebenserwartung eines Menschen nur etwa rund 7 bis 10 Prozent ausmachen. Wir können also nicht länger unseren Erbanlagen die Schuld an unserer psychischen und physischen Fitness geben. Wie wir körperlich, geistig und seelisch altern, bestimmen wir zum Großteil – nämlich zu mehr als 90 Prozent – selbst. Dabei gibt es einige Tipps, die man beachten sollte, um die Chancen zu erhöhen, ein Leben lang gesund zu bleiben.

  • Nicht rauchen: Rauchen ist wohl der Killer Nummer eins für die Gesundheit des eigenen Körpers. Rauchen mindert die Durchblutung. Dadurch gelangen Nährstoffe im Körper nicht dorthin, wo sie sollen und Giftstoffe werden nicht richtig abtransportiert. Dazu mindert das Kohlenmonoxid im Tabak zusätzlich den Sauerstofftransport im Blut. Gewebe erhält nicht genügend Sauerstoff und in einer sauerstoffarmen Umgebung ist die Entstehung von Erkrankungen begünstigt.
     
  • Richtige Ernährung: Die Ernährung bildet meist den Grundstein, um sich vor vielen Krankheiten zu schützen und fit bis ins hohe Alter zu halten. Wer auf eine Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Fisch und Vollkornprodukte setzt, kann nicht nur die körperliche, sondern auch seine geistige Fitness positiv beeinflussen. Denn die richtige Ernährung kann Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes und sogar Demenz vorbeugen.
     
  • Stresslevel senken: Wer im Leben ständig das Gefühl hat, im Hamsterrad zu laufen, der hat trotz gesundem Lebensstil nicht die besten Karten. Denn laut Studien ist ein niedriger Stresslevel für die geistige und seelische Fitness wichtig und damit ebenfalls Grundvoraussetzung für ein langes Leben. Also, einfach einen Gang zurückschalten, Pause machen und das Leben genießen!
gesunde Lebensmittel

Bewegung für mehr Fitness auch im Alter

Einen großen Anteil für die Fitness des Körpers hat die regelmäßige Bewegung. Wer regelmäßig trainiert, hält seinen Stoffwechsel auf Trab, denn Muskeln verbrauchen Energie. Selbst moderate Bewegung, wie etwa schnelle Spaziergänge, tragen bereits dazu bei, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Diabetes vorzubeugen. Dabei sollte man das Training dem Alter anpassen.

Gerade gelenkschonende Sportarten wie Schwimmen, Radfahren oder Walken sowie leichte Übungen für Ausdauer oder Kraft tragen dazu bei, die Fitness und damit die eigene Gesundheit zu erhalten. Selbst Menschen zwischen 70 und 80 können ihre Kraft und Ausdauer durch gezieltes Training und abgestimmte Übungen erhalten. Denn in unserem ganzen Leben bilden wir Menschen bis ins hohe Alter täglich neue Zellen. Zwar nimmt die Anzahl der frischen und jugendlichen Zellen ab und die Regeneration verlangsamt sich im Alter. Aber wenn du regelmäßig trainierst, trainierst du auch deine Regenerationsfähigkeit. So besitzen selbst 100-jährige einen hohen Anteil an jungen, frischen Zellen. Bleibt diese Regenerationsfähigkeit durch Sport und richtige Ernährung erhalten, werden auch bei älteren Menschen Zellen täglich durch neue ersetzt. Wir sollten uns also von der Theorie, dass die Zellen unseres Körpers mit der Zeit verschleißen, auf jeden Fall verabschieden.

Was kannst du gegen Schmerzen beim Sport tun?

Ein aktiver Lebensstil kann aber auch Verletzungen und Schmerzen bedingen. Wenn sich erste Probleme melden, vermeiden viele Menschen Sport und gehen in Schonhaltung. Genau das kann aber das Gegenteil von dem bewirken, was man dadurch erzielen möchte. Vor allem bei chronischen Schmerzen raten erfahrene Physiotherapeuten zu Sport. Davor müssen die Ursachen für die Schmerzen aber erst einmal von einem Arzt abgeklärt werden. Denn mit einem Bandscheibenvorfall, einer Knieentzündung oder Rückenproblemen sollte niemand einfach so loslaufen. Gibt der Arzt "grünes Licht", kann man sich "seinen" Sport - eventuell nach Absprache mit dem Mediziner - aussuchen. Dabei ist es wichtig, dass die Bewegung ganz einfach Spaß macht. Ob Nordic Walking, Schwimmen, leichtes Joggen, Workouts - alles, was guttut, ist erlaubt.

Frau in höherem Alter umarmt fröhlich Mann von hinten
Anzeige

Frequenzen für mehr Freude an der Bewegung

Wer aber aufgrund von körperlichen Beschwerden oder der Angst vor Schmerzen erst gar nicht in Bewegung kommt, für den gibt es eine gute Nachricht. Wenn es beispielsweise in der Schulter oder im Rücken zieht oder die Knie Probleme machen, dann solltest du die FrequenzChips von e.CHI kennenlernen. Diese einzigartigen Chips unterstützen das Energiefeld der Zellen im Körper bei ihrer Regeneration.

Wenn dir beispielsweise die Energie zu verschiedenen Aktivitäten fehlt oder du effektiver regenerieren möchtest, kann dich der "EnergieFreund" dabei unterstützen, deine Motivation wieder zu finden. Ob SchmerzFreund, RückenFreund oder EnergieFreund – sie alle enthalten einen patentierten FrequenzChip, auf dem spezielle Wirkfrequenzen gespeichert sind. Diese werden über Hautkontakt an den Körper und sein Energiefeld abgegeben. Dort wirken sie ohne Chemie und können den Körper unter anderem beim Selbstheilungsprozess und der Regeneration unterstützen, und das mindestens für sechs Monate oder meistens sogar länger. Anwender berichten, dass sich langanhaltende Probleme durch das Tragen des SchmerzFreundes oder des RückenFreundes wesentlich verbesserten. Sowohl Hobby- als auch Spitzensportler, darunter Weltmeister und Olympiasieger, können das bestätigen. Viele Ärzte und Therapeuten verwenden die Energie-Chips schon seit vielen Jahren in ihrer Praxis.

Mit der Unterstützung dieser "Freunde" von e.CHI machst du deinen Körper wieder beweglicher und vitaler. Damit kannst du dir selbst die Grundlage für ein langes Leben legen und dir Lebensfreude und Wohlbefinden wieder zurückholen.

Der FrequenzChip e.CHI ist am Körper angebracht

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.