Gurgeln mit Salzwasser – ein super Hausmittel bei Husten, Halsschmerzen und Heiserkeit

Gerade in der kalten Jahreszeit sind wir besonders anfällig für Erkältungen. Sind unsere Schleimhäute im Rachen erst einmal entzündet, macht sich das schnell durch unangenehme Halsschmerzen, Husten oder Heiserkeit bemerkbar. Ein sehr effizientes und kostensparendes Hilfsmittel hat jeder zuhause: Wasser und Salz. In diesem Artikel verraten wir dir, warum es hilft, Salzwasser zu gurgeln und was du dabei beachten solltest.

Junge Frau beim Gurgeln.

Warum hilft das Gurgeln mit Salzwasser?

Salz wird seit tausenden von Jahren nicht nur zum Würzen oder Haltbarmachen von Lebensmitteln verwendet, sondern auch als Heilmittel. In Form von Sole oder Salzlösung, aufgelöst in Wasser, kann das Salz seine Wirkung auf die Schleimhäute im Mund und Hals am besten entfalten. Das "weiße Gold" besitzt

  • desinfizierende,
  • schleimlösende,
  • entzündungshemmende
  • und antibakterielle Eigenschaften.

Dadurch kann es abschwellend bei Entzündungen und lindernd bei gereizten Schleimhäuten und Husten wirken. Das Gurgeln mit Salzwasser kann dir nicht nur dabei helfen, Bakterien und Viren im Mund zu reduzieren, sondern dich auch vorbeugend vor ihnen schützen. Das Salz wirkt nämlich auch durchblutungsfördernd auf deine Schleimhäute. Diese werden durch die Wasser-Salz-Lösung zusätzlich befeuchtet und können dich so besser schützen. 

Die Deutsche Gesellschaft für Krankenhaushygiene rät Menschen in Pflegeeinrichtungen zum regelmäßigen Gurgeln mit einer Salzlösung als ergänzende Maßnahme zum Schutz vor Covid-19. Auch das regelmäßige Spülen der Nase mit Emser Salz durch eine Nasendusche kann dich vor Infektionen bewahren. Wem die Nasendusche unangenehm ist, der kann die Salzlösung auch inhalieren. Das Dampfbad ist nicht nur wohltuend für Nase und Rachen, sondern öffnet und reinigt auch die Poren deiner Haut. Unser Tipp: Runde das ganze mit einer pflegenden Gesichtsmaske ab! Damit tust du etwas Gutes für deine Gesundheit und deine Schönheit.

Salz und Wasserglas.

Gurgeln mit Salzwasser: Was gibt es zu beachten?

Egal ob Hustenreiz, Heiserkeit oder eine Entzündung im Mund- und Rachenraum, durch das Gurgeln mit Salzwasser kannst du die Probleme schnell loswerden. Auch bei Problemen mit den Bronchien oder leichten Zahnfleischentzündungen kann die Solelösung unterstützend helfen. Das natürliche Hausmittel kannst du ganz einfach herstellen. Du brauchst dafür nur:

  • einen Teelöffel Salz
  • und ein Glas Wasser.

Gib das Salz in das Wasserglas und rühre das Ganze gut um, bis sich das Salz aufgelöst hat! Das Wasser sollte heiß bis lauwarm sein, damit sich das Salz gut löst. Achte aber unbedingt darauf, dass es nicht zu heiß ist, wenn du es verwendest, sonst reizt du deine Schleimhäute zu sehr und kannst die Beschwerden eher verschlimmern!

Welches Salz du verwendest, ist ganz dir überlassen. Empfehlenswert ist zwar ein natürliches Salz, wie Steinsalz oder Meersalz, das ohne jegliche Zusatzstoffe auskommt, wenn du dieses nicht zuhause hast, tut es aber auch eine gewöhnliche Kochsalzlösung. Optional kannst du noch ein paar Tropfen ätherisches Öl dazugeben. Bei Husten und Heiserkeit empfiehlt sich Salbei oder Thymian. Auch Honig kann den Geschmack der Salzlösung etwas mindern. Honig kann ebenfalls eine wohltuende Wirkung bei Husten und Halsschmerzen haben. 

Zum Salzwasser gurgeln nimmst du einen Schluck von der Salzlösung in den Mund, legst den Kopf in den Nacken und gurgelst die Lösung für 30 Sekunden bis zu einer Minute. Danach spuckst du das Salzwasser mitsamt den Bakterien wieder aus.

Achte unbedingt darauf, während dem Gurgeln durch die Nase zu atmen und die Lösung nicht zu trinken! Du kannst deinen Mund auch zusätzlich mit Leitungswasser ausspülen und anschließend eine Tasse mit Honig gesüßten Kräutertee trinken, um den Geschmack loszuwerden.

Wann und wie oft solltest du mit Salzwasser gurgeln?

Wie bei den meisten Hausmitteln heißt es auch hier, eine regelmäßige Anwendung zahlt sich aus. Drei- bis fünfmal am Tag solltest du mit der Sole gurgeln, damit sie gut wirken kann. Bei stärkeren Beschwerden kannst du auch mehrere Anwendungen direkt nacheinander machen. Dafür gurgelst du am besten eine Minute, machst eine Minute Pause und gurgelst dann wieder eine Minute. Dieses Prozedere kannst du ein paarmal wiederholen.

Am besten beginnst du mit dem Gurgeln von Salzwasser bereits bei den ersten Anzeichen einer Erkältung. Also nicht erst, wenn du schon starke Schmerzen hast, sondern bereits bei leichter Heiserkeit oder einem kratzenden Gefühl im Hals. Das Hausmittel kann dir zwar auch Linderung verschaffen, wenn die Erkältung schon fortgeschritten ist, am effektivsten bekämpfst du sie aber direkt bei ihrer Entstehung. Hausmittel sind zudem keine Heilmittel, das heißt, wenn die Beschwerden nach drei Tagen nicht besser werden, solltest du unbedingt einen Arzt aufsuchen.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.