Wertvolles Naturprodukt Arganöl – Haare und Haut sanft und wirkungsvoll pflegen

Arganöl ist ein wertvolles Kosmetik- und Speiseöl, das ausschließlich in Marokko angebaut wird. In den letzten Jahren wurde es immer bekannter als Inhaltsstoff in Kosmetikprodukten. Es kann nämlich die Haut beruhigen, die Symptome von Hauterkrankungen verbessern und die Haare geschmeidig machen. Wir erklären dir, wie du Arganöl anwenden kannst und welche Vorteile es für Haare und Haut hat.

Frau hält eine Flasche Arganöl

Arganöl: Haare und Haut profitieren

Arganöl wird in Marokko traditionell verwendet, um Haare und Haut zu pflegen. Es kann die Haare elastischer machen, sie vor schädlicher UV-Strahlung schützen, Haarbruch reduzieren und das Haarwachstum beschleunigen.

Auch bei der Hautpflege leistet Arganöl wertvolle Dienste: Es kann freie Radikale abwehren und dadurch die Hautalterung reduzieren und Zellschäden verhindern. Außerdem pflegt das Öl empfindliche und trockene Haut. Da Arganöl antibakterielle Eigenschaften hat, kannst du es auch bei Akne gut verwenden. In Marokko wird das Öl auch bei der Behandlung von Verbrennungen und bei verschiedenen Hautkrankheiten genutzt. Wenn du schuppige und juckende Kopfhaut hast, kannst du ebenfalls Arganöl einsetzen.

Du siehst: Arganöl kann von der Haarpflege bis hin zur Gesichtspflege sehr vielseitig angewendet werden.

Welche Inhaltsstoffe stecken in Arganöl?

Arganöl enthält einen hohen Anteil an gesunden ungesättigten Fettsäuren. Besonders Linolsäure ist in hohem Maß enthalten. Linolsäure ist ein natürlicher Bestandteil der menschlichen Haut. Nutzt man diesen Inhaltsstoff in der Hautpflege, kann man Reizungen entgegenwirken und Schäden der Haut verhindern.

Außerdem steckt viel Vitamin E im "flüssigen Gold von Marokko". Vitamin E hat eine starke antioxidative Wirkung, es fängt also freie Radikale ab. Dabei handelt es sich um Stoffwechselprodukte, die im Körper vorkommen. Ihnen fehlt ein Elektron und dieses entreißen die freien Radikale anderen Zellen, die dabei zugrunde gehen. In geringem Maß kommt der Körper gut damit zurecht. Wenn der sogenannte oxidative Stress aber zu viel wird, entstehen Schäden an den Zellen, die nicht mehr so leicht repariert werden können. Alterungsprozesse gehen zu einem guten Teil auf oxidativen Stress zurück und auch Erkrankungen können damit im Zusammenhang stehen. Antioxidantien wie Vitamin E können die Risiken reduzieren. Vitamin E gilt außerdem als DAS Hautvitamin. Es pflegt und unterstützt ein gesundes Hautbild und hält deine Haut jung und widerstandsfähig.

Arganöl für die Haare: So funktioniert die Anwendung

Besonders beliebt ist Arganöl für die Haare. Es pflegt trockene Haare intensiv und gibt ihnen Glanz zurück. Es gibt verschiedene Anwendungsmöglichkeiten für deine Haare:

  • Wenn du trockene Spitzen hast, kannst du Arganöl als sanftes Haaröl verwenden. Verteile dafür einige Tropfen zwischen den Fingern und streiche sanft über die Längen und Spitzen! Sie werden sofort mit Feuchtigkeit versorgt und bekommen einen gesunden Schimmer.
  • Um Haare und Kopfhaut zu pflegen, hilft eine Haarkur aus Arganöl. Verteile dazu etwas Öl auf dem Haar und umwickle es mit einem Handtuch! Lasse das Öl möglichst lang einwirken! Eine Stunde ist das Minimum, über Nacht ist optimal. Nach der Einwirkzeit wäschst du die Haare mit deinem gewohnten Shampoo gründlich aus.
  • Nutze Shampoos und Spülungen, die bereits Arganöl enthalten! In hochwertigen Produkten sind die Pflegestoffe optimal kombiniert.

Tipp: Wenn du das Öl im trockenen Haar anwendest, solltest du es sehr sparsam dosieren. Sonst können die Haare schnell einen fettigen Glanz bekommen.

Frau pflegt ihre Haare mit Arganöl

Arganöl gegen trockene Kopfhaut

Wenn deine Kopfhaut juckt, spannt oder schuppt, kann Arganöl genau richtig für dich sein. Die Anwendung ist ganz einfach: Vor der Haarwäsche massierst du einige Tropfen Öl in deine Kopfhaut ein. Wenn es schnell gehen muss, genügt eine Einwirkzeit von fünf Minuten. Du kannst das Arganöl aber auch problemlos eine halbe bis ganze Stunde auf der Kopfhaut lassen. Dann wäschst du die Haare gründlich. Es ist möglich, dass du zweimal Shampoo einsetzen musst, damit die Haare nicht mehr fettig aussehen.

Wenn du ein Shampoo mit Arganöl benutzt, profitiert die Kopfhaut ebenfalls. Probiere ruhig einmal aus, ob das für deine Kopfhaut genügt oder ob du lieber reines Arganöl verwenden solltest!

Arganöl in der Gesichtspflege

Die Haut im Gesicht ist empfindlich und vielen verschiedenen Belastungen ausgesetzt. Kälte, Hitze, Wind, Schadstoffe, UV-Strahlen und vieles mehr wirkt auf die Gesichtshaut ein. Arganöl kann dich unterstützen, deine Haut im Gesicht intensiv zu pflegen. Selbst entstandene Schäden können sich durch eine Pflege mit Arganöl verbessern. Das Öl eignet sich sowohl bei empfindlicher und trockener Haut als auch bei fettiger, zu Unreinheiten neigender Haut. Da es nicht komedogen ist, verstopft es die Poren nicht, sondern kann die Talgproduktion sogar regulieren. Auch im Anti-Aging-Bereich wird Arganöl gerne eingesetzt. Und selbst bei Hauterkrankungen wie Schuppenflechte oder Neurodermitis machen viele Betroffene gute Erfahrungen mit dem Naturöl.

Wenn du das wertvolle Öl im Gesicht verwenden möchtest, kannst du einfach deine gewohnte Creme mit einigen Tropfen anreichern. Hin und wieder profitiert deine Haut auch davon, wenn du ein wenig reines Arganöl einmassierst. Lasse das Öl dann zehn Minuten einwirken und nimm eventuelle Reste mit einem Kosmetiktuch ab!

Arganöl für die Haut am Körper

Auch trockene und empfindliche Haut am Körper kann von Arganöl profitieren:

  • Nutze eine Seife mit dem Öl, um die Haut schon beim Reinigen sanft zu pflegen!
  • Reichere deine gewohnte Creme oder Body Lotion mit ein wenig Arganöl an!
  • Reibe besonders trockene und bedürftige Hautstellen mit reinem Arganöl ein, um sie intensiv zu pflegen!
Arganöl und Arganfrüchte

Weitere Anwendungsmöglichkeiten von Arganöl

Arganöl wird nicht nur in der Haarpflege und für die Haut verwendet. Es gibt noch viele weitere Anwendungsmöglichkeiten:

  • Nutze es als pflegendes Massageöl!
  • Mische es mit ein wenig Honig, um trockene Lippen intensiv zu pflegen!
  • Männer verwenden es als natürliche Bartpflege.
  • Reibe deine Nägel mit einem Tropfen Arganöl ein, um sie reichhaltig zu pflegen!
  • Gib ein wenig Arganöl auf ein Wattepad, um Make-up zu entfernen!
Anzeige

Tipps für den Kauf von Arganöl-Produkten

Für die Verwendung in der Kosmetik nutzt man die ungerösteten Kerne des Arganbaums. Wenn man es als Speiseöl nutzen will, werden die Kerne vorher geröstet. Besonders hochwertiges, reines Kosmetik-Arganöl in Bio-Qualität bekommst du bei LaNaturél. Die praktische Spenderflasche ermöglicht eine saubere und sparsame Entnahme für deine Haut- oder Haarpflege.

Wenn du wertvolle fertige Produkte mit Arganöl suchst, wirst du bei LaNaturél ebenfalls fündig:

  • Das Shampoo mit Arganöl spendet Feuchtigkeit, kräftigt das Haar und verleiht ihm einen seidigen Glanz. Außerdem kann es Haarbruch entgegenwirken und sprödes Haar wieder weich und geschmeidig pflegen.
  • Die Arganöl-Haarmaske erleichtert das Kämmen, schenkt dem Haar Feuchtigkeit und revitalisiert trockene und geschädigte Haare. Gib die Maske einfach nach dem Waschen in dein Haar und kämme es durch! Nach drei bis fünf Minuten Einwirkzeit wäschst du die Haarmaske wieder aus und stylst dein Haar wie gewohnt. Wenn du vor allem trockene Spitzen hast, gibst du die Haarmaske eher in die Längen. Bei einer trockenen Kopfhaut wendest du sie auch am Kopf an, um auch hier die Kraft des Öls zu nutzen.
  • Für die Pflege deiner Haut ist die Arganölseife von LaNaturél optimal. Es handelt sich um eine reine Naturseife, die mit Arganöl anreichert und in 100 % echter Handarbeit hergestellt wird. Nach einem intensiven Reifeprozess von 48 Tagen ist die Seife bereit für dich. Sie sorgt für weiche und geschmeidige Haut und für ein waches und gesundes Aussehen. Außerdem wirkt sie antibakteriell und kann sowohl am Körper als auch im Gesicht angewendet werden.