Fahle und müde Haut? Was tun, damit sie wieder strahlt und frisch wirkt?

Deine Haut zeigt schnell an, wie es dir geht: Wenn du müde, erschöpft oder gestresst bist, hast du häufig auch fahle Haut. Aber auch Trockenheit und andere Ursachen können zu einem fahlen Teint führen. Wir zeigen dir, wie die Haut schnell wieder strahlend schön wird.

Frau mit müdem Teint

Ursachen: Wie entsteht müde Haut?

Müde aussehende Haut kann verschiedene Ursachen haben:

  • Nachts regeneriert die Haut und repariert kleine Schäden. Wenn der Schlaf zu kurz oder nicht erholsam war, verläuft die Regeneration nicht optimal. Und das sieht man in Form von fahler Haut.
  • Auch dann, wenn Nährstoffe fehlen, regeneriert sich deine Haut nicht perfekt. Es könnte also auch an einer einseitigen Ernährung liegen.
  • Trockene Haut sieht ebenfalls leicht müde aus. Besonders trocken wird die Haut mit zunehmendem Alter, aber auch bei Flüssigkeitsmangel oder kalten Außentemperaturen.
  • Umwelteinflüsse wie Luftverschmutzung oder das Wetter haben ebenfalls einen Einfluss auf die Haut. Im Sommer sollte sie vor UV-Strahlen geschützt werden und im Winter vor Kälte und Wind.
  • Stress verlangsamt die Erneuerung der Haut, weil der Körper sich mit vermeintlich wichtigeren Dingen beschäftigt. Erst wenn du Stress abbaust, ist wieder genügend Energie für die Regeneration da.
  • Auch der Alterungsprozess spielt eine Rolle. Mit zunehmendem Alter sieht die Haut nicht mehr so frisch aus, wenn wir nicht gegensteuern.

Häufig kommen bei fahler Haut mehrere dieser Ursachen zusammen.

Hausmittel gegen müde Haut:

Probiere diese Tipps und Hausmittel aus, um gleich wacher und strahlender auszusehen:

  • Manchmal hilft als Sofortmaßnahme einfach kaltes Wasser im Gesicht. Dadurch wird die Durchblutung angeregt und der Teint wirkt gleich frischer.
  • Eine Gesichtsmassage hat einen ähnlichen Effekt. Die Haut wird besser durchblutet und sieht dadurch strahlender aus. Du kannst die Massage entweder mit den Fingern durchführen oder du nutzt einen Jaderoller für das Gesicht.
  • Aus einem Esslöffel Joghurt und zwei Teelöffeln Honig kannst du dir in Windeseile eine Gesichtsmaske gegen müde Haut herstellen. Trage die Maske auf Gesicht und Hals auf und lasse sie fünf bis zehn Minuten einwirken! Dann kannst du sie mit warmem Wasser abwaschen.
  • Auch mit Gurkenscheiben kannst du deine Haut erfrischen. Besonders angenehm ist es, wenn du die Gurke über Nacht im Kühlschrank aufbewahrst. Schneide dann morgens einige Scheiben ab und fahre damit über die Haut im Gesicht!
  • Bei trockener Haut kannst du Sheabutter nutzen, um die Haut mit Feuchtigkeit und Fetten zu versorgen. Verteile eine kleine Menge Sheabutter zwischen den Fingern und trage sie dann auf Gesicht und Hals auf! Tipp: Auch für die Haut am Körper ist Sheabutter eine tolle Extrapflege.
  • Auch deine Lebensweise spielt eine Rolle. Versuche mit einer guten Schlafhygiene besseren Schlaf zu finden und verzichte auf Alkohol und Nikotin! Wenn du außerdem genügend Wasser trinkst und Stress in deinem Leben ein Stück weit reduzierst, hast du schon bald wieder einen strahlenden Teint.
Eine Frau hat Gurken im Gesicht als Hausmittel gegen müde Haut
Anzeige

Die richtige Pflege gegen fahle Haut

Bei müder Haut hilft zunächst einmal ein Peeling. Es hilft dabei, die überschüssigen Hornplättchen auf der Haut loszuwerden, und nimmt dadurch den leichten Grauschleier weg. Die Haut wirkt nach einem Peeling sofort glatter und frischer. Außerdem kann sie nun leichter die Pflegestoffe aus Cremes und Seren aufnehmen.

Die Creme, die du nutzt, sollte der Haut viel Feuchtigkeit spenden und sie bei der Regeneration unterstützen. Außerdem sollte sie genügend wirksame Vitalstoffe enthalten, um die Haut mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Achte außerdem darauf, dass Creme und Co. zu deinem Hauttyp passen!

Um die Pflege zu optimieren, haben wir noch einen speziellen Tipp für dich: Das Activating Night Serum von DR. KITZINGER® aktiviert die Durchblutung, verbessert die Hautregeneration und spendet extra viel Feuchtigkeit für deine Haut. Trage das Serum einfach zwei- bis dreimal pro Woche nach der Reinigung auf die Haut im Gesicht auf! Deine Haut wird nun stark durchblutet. Eine kurzzeitig stark gerötete, warme und teils kribbelnde Haut durch die intensive Durchblutungssteigerung ist dabei absolut normal und erwünscht. Die intensive Wirkung ist gut sichtbar und zeigt die Effektivität des Produktes, das hält was es verspricht. Am nächsten Morgen darfst du dich über einen besonders strahlenden Teint freuen. Tipp: Wenn die Nacht einmal sehr kurz war, kannst du das Activating Night Serum auch nutzen, um die Haut morgens aufzuwecken. Das Serum ist für normale, trockene, fettige und unreine Haut geeignet. Nur bei sehr sensibler Haut solltest du vorsichtig sein.

Frau mit frischem Make-up

Mit Make-up gegen einen fahlen Teint

Wenn deine Haut nicht so frisch wirkt, wie du es dir wünschst, kannst du mit Schminke nachhelfen. So funktioniert das Make-up für einen frischen Teint:

  1. Eine getönte Tagescreme gleicht Rötungen und Augenringe aus und sorgt für einen gleichmäßigen Teint. Nutze am besten eine CC-Creme!
  2. Wenn noch Augenringe zu sehen sind, kannst du ihnen mit einem Concealer zu Leibe rücken. 
  3. Rouge lässt deinen Teint gleich viel rosiger aussehen. Greife hier eher zu zarten Tönen und trage das Rouge mit einem großen Pinsel auf!
  4. Um einem besonderen Glow zu zaubern, kannst du Highlighter mit Schimmerpartikeln verwenden. Bringe diese ganz dünn auf den Nasenrücken, der Stirn und den Wangenknochen auf! Dein Teint wirkt gleich viel weicher und strahlt besonders schön.
  5. Damit auch die Augen wach aussehen, kannst du perlmuttfarbenen Lidschatten nutzen. Auch weißer Kajal am unteren Augenlid wirkt Wunder.
  6. Um von der fahlen Haut abzulenken und jünger zu wirken, kannst du die Lippen jetzt noch mit einem natürlich wirkenden Gloss schminken.

Fertig ist dein strahlender Look für den Tag. Besonders wichtig: Abschminken am Abend nicht vergessen!