Was tun bei Schrunden an den Füßen? Tipps zur Behandlung und Pflege

Hornhaut an den Füßen ist ganz normal und meistens kein großes Problem. Wenn sich allerdings richtige Schrunden und rissige Fersen bilden, solltest du dringend etwas unternehmen. Wir erklären dir die Ursachen für Schrunden an den Fersen und verraten dir natürlich auch, wie du sie schnell wieder entfernen kannst.

Frau berührt ihren trockenen Fuß

Schrunden an den Füßen intensiv pflegen

Vor allem im Winter treten Schrunden an den Füßen häufig auf. Gemeint sind damit feine Risse in der Hornhaut der Füße. Besonders an den Fersen können diese Hornhautrisse leicht auftreten. Das ist nicht nur unschön, sondern kann echte Probleme verursachen. Zum einen verursachen die Risse in der Haut Schmerzen und können das Gehen stark erschweren. Zum anderen bieten diese Beschädigungen in der Haut Bakterien und Pilzen einen optimalen Lebensraum. Diese können für Entzündungen sorgen. Deshalb solltest du möglichst schnell etwas gegen rissige Haut unternehmen. Der Fachausdruck für Schrunden ist übrigens Rhagaden.

Die wichtigste Ursache für rissige Fersen ist trockene Haut. Deshalb braucht die Haut an deinen Füßen besonders intensive Feuchtigkeitspflege. Spezielle Schrundencremes helfen, die Haut zu beruhigen und die Wunden schnell wieder zu schließen. Wenn die Behandlung erfolgreich war, solltest du deine Füße weiterhin sehr regelmäßig eincremen, damit die Haut an der Ferse nicht wieder so trocken wird.

Anzeige

Regenerierende Fußcreme bei Schrunden und rissigen Fersen

Sehr trockene und zu Schrunden neigende Füße brauchen viel Feuchtigkeit und beruhigende Pflege. Unser Tipp ist die hydro-regenerierende Fußpflege mit 25 % Urea von MAVALA. Die Creme versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und hilft außerdem, Verdickungen der Hornhaut gar nicht erst entstehen zu lassen. Du kannst die Fußcreme auf zwei verschiedene Weisen anwenden:

  1. Für die tägliche Pflege gibst du einfach eine haselnussgroße Menge Creme auf die sauberen und trockenen Füße. Massiere sie ein und widme dabei den trockenen Stellen besonders viel Aufmerksamkeit!
  2. Einmal pro Woche oder bei rissigen Fersen hilft diese intensivere Anwendungsmethode: Creme die Füße direkt vor dem Schlafengehen mit einer großzügigen Menge der Fußcreme ein! Ziehe Baumwollsocken an und lasse die Creme über Nacht einwirken!

Wunderbar zur Pflege der Füße eignet sich aber auch die Rubbel-Creme für die Füße von MAVALA. Durch die Mikro-Partikeln aus natürlichen Meeresalgen wird überschüssige Hornhaut nicht nur sanft abgerieben, sondern die Haut der Füße auch geschmeidig gepflegt.

Zur Vorbereitung auf eine Pediküre oder einfach zur Erholung von müden Füßen bietet MAVALA das erfrischende und entspannende Fuß-Badesalz. Die Anwendung ist denkbar einfach: Gib eine Prise Salz aus dem Toten Meer in ein mit warmem Wasser gefülltes Becken und weiche deine Füße darin ein! So werden nicht nur deine Füße verwöhnt, sondern durch den angenehmen Duft auch deine Sinne.

Frau cremt ihre Füße ein

Hornhaut entfernen – aber nicht zu viel

Übermäßige Hornhaut an den Füßen kann eine Ursache für Rhagaden sein. Deshalb solltest du die Hornhaut regelmäßig sanft entfernen. Aber Vorsicht: Auch eine zu intensive Entfernung der Hornhaut kann diese beschädigen und zu Rissen führen. Wenn du immer wieder Probleme mit extrem trockener Haut an den Füßen hast, empfehlen wir dir eine professionelle Fußpflege. Lass dir zeigen, wie du die Hornhaut in Zukunft optimal entfernen kannst!

Besonders wichtig ist eine medizinische Fußpflege übrigens bei Menschen, die an Diabetes erkrankt sind. Durch die Krankheit heilen Wunden an den Füßen besonders schlecht und es kann leichter zu Entzündungen kommen. Zusätzlich haben Diabetiker oft Nervenschäden, durch die sie die Risse an den Füßen schlechter wahrnehmen. Besuche deshalb regelmäßig eine gute medizinische Pediküre!

Ursachen kennen und Schrunden vermeiden

Wenn du weißt, wie Schrunden an den Fersen entstehen, kannst du die Ursachen vermeiden. Dann treten die Probleme wahrscheinlich gar nicht erst auf. Diese Auslöser führen häufig zu rissigen Fersen:

  • Fehlende Feuchtigkeit der Haut haben wir schon erwähnt. Wenn die Haut an den Füßen zu trocken ist, kann sie reißen. Vermeiden lässt sich das durch regelmäßiges Eincremen. Außerdem hilft ausreichendes Trinken gegen Feuchtigkeitsmangel im Körper.
  • Auch Reibung und Druck durch falsche Schuhe können Schrunden entstehen lassen. Wenn die Schuhe zu eng sind oder schlecht sitzen, können sie die Entstehung übermäßiger Hornhaut begünstigen. Passende Schuhe können also dazu beitragen, dass in Zukunft keine Risse mehr entstehen.
  • Starkes Übergewicht kann die Belastung der Füße erhöhen. Die beanspruchte Haut reißt dann leichter. Wenn es dir gelingt, ein wenig abzunehmen, ist das nicht nur für deine Füße, sondern für den ganzen Körper gut.
  • Auch Mineralstoffmangel kann hinter den schmerzenden Rissen stecken. Wenn zum Beispiel Eisen oder Zink fehlen, kann dies die Ursache sein. Lass im Zweifelsfall beim Arzt dein Blut untersuchen, um einen möglichen Mineralstoffmangel zu erkennen! Dieser lässt sich leicht mit Nahrungsergänzungsmitteln oder einer angepassten Ernährung behandeln.

Wenn rissige und trockene Fersen ein Dauerproblem sind, das du einfach nicht in den Griff bekommst, dann solltest du einen Arzt aufsuchen. In seltenen Fällen kann nämlich auch eine Erkrankung hinter dem Symptom stecken, zum Beispiel eine Hautkrankheit oder eine Darmerkrankung. Diese braucht dann Behandlung, damit die Schrunden verschwinden.

schöne Füße nach der Pediküre

Schrunden behandeln mit Hausmitteln

Auch diese Hausmittel können gute Erfolge bringen:

  • Mische Olivenöl und Salz, bis eine geschmeidige Paste entsteht! Trage diese auf die Füße auf und lasse sie unter Frischhaltefolie eine Stunde lang einwirken!
  • Massiere die Füße etwa zehn Minuten lang mit einem guten Mandel-, Kokos- oder Olivenöl! Ziehe dann Baumwollsocken an und lass das Öl noch mindestens eine Stunde einwirken!
  • Um Hornhaut und Schrunden zu behandeln, hilft auch ein Fußbad mit weißem Essig. Gib dem Fußbad etwa 100 ml Essig und ein paar Esslöffel Olivenöl zu und bade deine Füße darin für zehn Minuten! Danach kann die Hornhaut leichter entfernt werden.