Comeback der Manschettenknöpfe: Hemd für Mann mit Stil

Das älteste Accessoire der Männer feiert sein Comeback: Manschettenknöpfe am Hemd liegen voll im Trend. Nun werden sie nicht mehr nur zu besonders feierlichen Anlässen getragen, auch eine sportlich legere Variante ist möglich. Erlaubt ist, was gefällt. Sie gehören zu den wenigen Schmuckstücken, die Männer ganz nach ihrem persönlichen Geschmack auswählen können. Trotzdem sollten Sie auf einige Dinge achten.

Ein Mann trägt einen Manschettenknopf auf seinem Hemd

Manschettenknöpfe: Hemd in zeitloser Eleganz

Noch bevor es Knöpfe gab, wurde das beliebte Männeraccessoire erfunden. Die Funktion von Manschettenknöpfen besteht darin, sowohl einfache als auch Umschlagmanschetten zusammenzuhalten. Sie wurden erstmals im 17. Jahrhundert zum Trend, jedoch waren sie damals nur betuchten Herren vorbehalten. Gold und Silber konnte sich nicht jeder leisten. Das wertvolle Accessoire war somit ein Symbol von Reichtum. Erst gegen Anfang des 20. Jahrhunderts begann man durch die Industrialisierung das Männeraccessoire zu erschwinglichen Preisen herzustellen. In den folgenden Jahren waren wechselnde Modetrends zu beobachten und so verschwand auch der Manschettenknopf mehr oder weniger von der Bildfläche.

In den letzten Jahren hat der Modetrend jedoch einen Schwenk erlebt und das edle Accessoire ist wieder heiß begehrt. Man(n) braucht für stilvolles und elegantes Auftreten nicht unbedingt einen Anzug. Auch sportlich getragen sind sie sehr beliebt – besonders mit färbigem Acryl kann der modebewusste Mann von heute Blicke auf sich ziehen. Unbestritten ist allerdings, dass edle Manschettenknöpfe aus den Materialen Gold und Silber zu zeitlosen Klassikern zählen. Franz Baischer ist Goldschmied in Salzburg und kann den vermehrten Trend bestätigen. Er weiß, dass heutzutage nicht mehr nur Edelmetalle für die Herstellung beliebt sind. Auch Materialien wie Edelstein, Holz, Acryl und Perlmutt finden reichlich Anklang.

Verschiedene Manschettenknöpfe liegen nebeneinander

Auf welche Dinge sollte der Mann achten?

Egal ob sportlich oder elegant, es gibt einige Dinge auf die Mann achten sollte.

  • Zuallererst stellt sich die Frage: Passen die Manschettenknöpfe sowohl zum Träger als auch zum Anlass und dem restlichen Outfit?
  • Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, ob sie zu den übrigen Accessoires passen. Zu diesen zählen Gürtelschnalle, Armbanduhr und Schmuck. All diese sollten bestenfalls aus dem selben Material sein oder zumindest dem Farbton ähneln. Trägt man beispielsweise goldene Manschettenknöpfe, wäre eine silberne Gürtelschnalle eine absolute Modesünde.
  • Eine Ausnahme gibt es allerdings: Ist der Ehering dezent und normal groß, so braucht er im Allgemeinen nicht berücksichtigt werden.

Wer sich strikt gegen das schicke Männeraccessoire wehrt, für den stellen Boutons die ideale Lösung dar. Diese werden einfach über den Knopf geschoben und verleihen dem Träger augenblicklich mehr Eleganz. 

Ideales Geschenk für besondere Anlässe

Das Comeback der Manschettenknöpfe ist auch bei jüngeren Generationen spürbar. Sie verleihen jedem Mann – egal welcher Altersgruppe – stilvolle Eleganz und werten jedes Outfit auf. Welche Materialien, Farben und Formen verwendet werden, ist reine Geschmacksache. Fest steht allerdings, dass sie Blicke provozieren. Manschettenknöpfe sind daher zum wahren Geheimtipp unter den Geschenken geworden. Egal zu welchem Anlass, man freut sich allemal darüber. So sind sie auch ein besonderes Weihnachtsgeschenk für Männer mit Stil.

Franz Baischer bietet in seiner Goldschmiede Baischer handgefertigte Manschettenknöpfe aus verschiedensten Materialien an. Jeder von ihnen ist ein individuelles Unikat, das mit großer Sorgfalt hergestellt wird. Preise ab € 180,-

Der Experte dahinter

Baischer Franz

Franz Baischer, Goldschmied und Künstler, liegt das traditionelle Goldschmiedehandwerk sehr am Herzen. Seiner Kreativität lässt er freien Lauf und schöpft immer wieder neue Ideen für individuellen Schmuck.