Willst du deine Schuhe rutschfest machen? Wir zeigen dir, wie einfach es geht

Wer hat sich noch nie darauf gefreut, neue Schuhe anzuziehen, um dann beim ersten Schritt feststellen zu müssen, dass die Sohle viel zu rutschig ist, um sicher gehen zu können? Der Grund ist meistens, dass die Schuhsohle zu glatt ist, was besonders bei rutschigen Bodenverhältnissen unschön enden kann. Vor allem Damenschuhe als High Heels, egal ob als Pumps, Sandalen oder als Stiefel, haben mit dem Problem zu kämpfen, da nur ein kleiner Teil der Sohle den Boden berührt. Bei glatten Schuhsohlen ist das Ausrutschen vor allem bei nassem Wetter vorprogrammiert. Damit du deine Schuhe aber trotzdem bei jeder Witterung am Fuß tragen kannst, haben wir Tipps und Tricks für dich, wie du Gummi- und Ledersohlen rutschfest machst.

Frau mit hohen Pumps

Tipps: So kannst du glatte zu rutschfesten Schuhen machen

Warum rutsche ich mit meinen Schuh so sehr? Das liegt meist daran, dass die Sohle des Schuhs sehr glatt ist und deswegen beim Gehen wenig Grip hat. Die einfachste Variante ist, den Schuh einzugehen. Irgendwann wird die Sohle so abgegangen sein, dass die Schuhsohle rauer ist und damit gleich weniger rutschig. Wem das zu lange dauert, der kann aber auch ein bisschen nachhelfen.

Wer mit seinen Schuhen rutschfest unterwegs sein und nicht nur alte Schuhe tragen will, braucht nicht verzweifeln. Bereits einfache Vorkehrungen helfen, dass wir auch auf glatten Böden und rutschigem Untergrund stets Halt haben.

Ein Schuh hat eine abgetretene Sohle, die nicht mehr rutschig ist

Neue Sohlen für den Schuh

Am einfachsten ist natürlich der Gang zum Schuster. Der kann auf die Schuhe schnell und einfach eine neue Sohle oder eine zusätzliche Schicht anbringen, welche rutschfest ist. So hat man ohne viel Aufwand eine rutschfeste Sohle, die auch lange hält, aber auch mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

In vielen Schuhgeschäften oder Shops für Sportartikel gibt auch es Anti-Rutsch-Sohlen in Form von Aufklebern zu kaufen. Diese sind meist selbstklebend und einfach anzubringen. Wichtig ist, dass die Sohle deiner Schuhe sauber und trocken ist. So hält die Sohle, die du geklebt hast, besser.

Für Schnee und Eis gibt es, ähnlich wie beim Auto, Schneeketten und Spikes, welche sich einfach an den Schuhen anbringen lassen.

Reibung durch Schleifen erhöhen

Wer nicht neu sohlen möchte, der kann auch einfach dabei nachhelfen, dass die glatten Schuhe ein bisschen mehr Profil entwickeln. Dafür reichen oft einfache Haushaltsgegenstände wie Sandpapier (Schleifpapier oder auch Schmirgelpapier).

Wer so etwas nicht besitzt, kann sich auch eine spezielle Bürste zulegen, wie sie Profitänzer zum Aufrauen ihrer Sohlen benutzen, aber auch eine einfache Küchenreibe kann helfen.

Am besten ist der Effekt, wenn du quer reibst. So werden deine glatten Sohlen rasch rau. Achte aber darauf, dass du dabei nicht abrutschst, denn sonst kannst du ganz leicht das Leder deiner Schuhe zerkratzen. 

Frau trägt Schuhe in der Hand

Schnelle und kreative Lösung für einen rutschigen Schuh

Beim wem es schnell gehen muss, der hat hoffentlich Haarspray daheim. Was bei den Haaren für Halt sorgt, tut dies auch beim Gehen. Sprühe das Haarspray einfach auf die Sohle! Der Nachteil ist, dass das Spray nicht lange hält und es sich dabei nur um eine kurzfristige Lösung handelt. Außerdem kannst du beispielsweise auf Teppichen leicht kleben bleiben.

Praktisch und stylisch ist auch Heißkleber. Trage ihn auf die Schuhsohle auf und lasse ihn trocknen! Hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen und ein lässiges Muster oder sogar deinen Namen auf den Schuh schreiben.

Fazit: Es gibt viele Möglichkeiten, um Schuhe rutschfest zu machen

Am einfachsten ist natürlich, gleich beim Kauf auf eine Sohle mit Profil zu achten, denn mit einer solchen hast du auch einen guten Halt. Aber falls du dich einmal in einen Schuh mit glatter Sohle verlieben solltest, helfen dir diese Tricks, das neue Paar rutschfest zu machen.