Keine Unterwäsche tragen: Ja oder Nein zum Trend?

Keine Unterwäsche zu tragen, ist immer wieder modern. Nach den Homeofficezeiten in der Pandemie wurde das Weglassen des BHs wieder Thema. Ohne Slip durch den Alltag zu gehen, ist bei Frauen wie bei Männern beliebt und soll sogar gesundheitliche Vorteile bringen. Was es damit auf sich hat und wann du vielleicht lieber doch ein Stück Stoff untenrum tragen solltest, erfährst du in diesem Artikel. 

Frau im langen Sommerkleid.

Freiheit und Sex-Appeal: Warum keine Unterwäsche zu tragen attraktiv ist

Keine Unterwäsche zu tragen ist manchmal angenehm und oft sehr sexy. Viele Frauen schwören aber auch aus anderen Gründen auf den Verzicht der Unterhose und des Büstenhalters. So kann die Vagina besser atmen, es gibt keine unschönen Dellen unter der Kleidung und nichts kann unangenehm im Schritt verrutschen.

Den BH wegzulassen, galt in den 70ern als feministischer Befreiungsakt und ging quer durch alle Bevölkerungsschichten. Das ging sogar so weit, dass sich die Dessous-Industrie in der Krise sah und alle Hebel in Bewegung setzte, um das Tragen von Büstenhaltern durch schöne Spitzenwäsche wieder in Mode zu bringen.

Bei Männern ist das Weglassen von Boxershorts oder Briefs unter den Jeans ohnehin sehr beliebt. Das spart Zeit und Aufwand und kann für ein besseres Körpergefühl sorgen. Allerdings ist es für Männer auch einfacher, unter einer Hose oder einer Jeans auf die Unterhose zu verzichten. Es gibt aber für beide Geschlechter Vor- und Nachteile bei dem luftigen Trend.

Welche Vorteile hat das Weglassen von Unterwäsche?

Mode lebt von Bewegungen und Gegenbewegungen. Das Aufkommen von sehr enger Shapewear, also Unterwäsche, die dem weiblichen Körper eine perfekte Silhouette schenken soll, löste natürlich eine Gegenreaktion aus. Ob ein BH tatsächlich eine stützende Funktion hat, ist nach wie vor umstritten. Es gibt Studien, die besagen, dass die Brüste durch das Weglassen schlaffer werden, andere erklären das Gegenteil. Bleibt das Weglassen eines Slips im Büro meist unbemerkt, mögen es aber viele Frauen nicht, wenn ihre Nippel unter der Kleidung zu sehen sind. Hauchdünne Bralettes ohne Polsterung und Push-up erwecken aber auch den Eindruck, als ob die Frau keinen BH tragen würde.

Das Weglassen von Unterhose oder Oberteil hat folgende Vorteile:

  • Die Haut wird nicht durch enge Träger oder engen Saum eingeschnitten oder eingedrückt
  • Unterhosen aus Synthetik sind nicht atmungsaktiv und können für einen Hitzestau sorgen. Das ebnet Bakterien und Erregern den Weg, wodurch es zu Blasenentzündungen oder Scheidenpilz kommen kann. 
  • Ohne Slip kann nichts aus einer niedrig geschnittenen Jeans oder Hose hervorblitzen und es gibt auch keine unschönen Dellen
  • Es kann viel bequemer und zeitsparender sein, morgens einfach ohne Unterhose oder BH in die Kleidung zu schlüpfen.
  • Keine Unterhose zu tragen, kann für Männer wie Frauen ein kleines, privates sexy Geheimnis sein und für einen Schuss Erotik im Alltag sorgen. 
Zwei Frauen in Jeans-Shorts ohne Unterwäsche

Unten ohne: Das sind die Nachteile beim Weglassen von Slip und Co.

Ohne Unterhose zu gehen, funktioniert aber nicht immer. Bei bestimmten Kleidungsstücken wie ganz engen Leggings aus Synthetik, sehr kurzen, engen Röcken oder Jeans macht das Tragen eines Slips sehr wohl Sinn. Bei bestimmten Sportarten ebenso.

Das spricht gegen den Trend, untenrum nackt zu sein:

  • Ein Slip kann bei Frauen Zervixschleim, Blut oder auch Urin auffangen und die Kleidung davor schützen. Lässt du den Slip weg, solltest du deine Hose, Jeans oder dein Kleid täglich waschen, damit sich im Schritt keine Bakterien ansammeln können. Die können für Infektionen im empfindlichen Intimbereich sorgen. Das ist aber umwelttechnisch eine Belastung, da du gerade Jeans sonst nicht oft waschen musst. 
  • Im Winter wärmen Slips den Genitalbereich, der schnell auskühlen kann. Das erhöht das Risiko einer Blasenentzündung
  • Bei Sportarten wie Reiten, Radfahren oder Geräteturnen schützt die Unterhose vor Reibung im Schritt.
  • Unter einer Strumpfhose keine Unterhose zu tragen, erhöht ebenfalls das Infektionsrisiko im Schritt. 
  • Enganliegende Kleidung wie Jeans, Hosen oder Kleider aus Polyester können ebenfalls ohne Unterhose durch Reibung Schaden an deiner empfindlichen Vagina anrichten. 
  • Ohne BH zu einem Meeting oder Bewerbungsgespräch zu gehen, kann von deinen Fähigkeiten ablenken. Obwohl es dafür keinen Grund geben sollte und Männer unbefangen nackte Oberkörper oder Nippel zeigen können, ist das bei Frauen nach wie vor ein Problem. Allerdings gehen wir auch nicht im Anzug ins Schwimmbad.
Frau in einem Slip aus Spitze.

Unterwäsche weglassen light: Wann der Slip im Schrank bleiben kann

Das Thema Ja oder Nein zur Unterwäsche kann nur individuell beantwortet werden. Kein Trend der Welt soll dich in deiner persönlichen Freiheit einschränken.

Wenn du zu atmungsaktiver Unterwäsche aus Baumwolle greifst, hat das für deine Gesundheit überhaupt keine negativen Folgen. String Tangas oder sehr knappe Slips aus synthetischer Spitze sollten bestimmten Situationen vorbehalten bleiben, im Alltag sind sie unbequem.

Wenn du gerne BHs trägst, und dich damit wohler fühlst, achte auf einen perfekten Sitz und natürliche Stoffe!

Wenn du gerne ohne Unterwäsche gehst, kannst du ja bei Jeans, beim Sport oder während deiner Periode eine Ausnahme machen und zum Höschen greifen, damit es keine Verletzungen oder Unfälle gibt. In der Nacht auf die Unterwäsche zu verzichten, ist überhaupt kein Problem. Deine Vagina wird die freie Zeit genießen, in der sie ohne Stoffkontakt atmen kann.