Nägel mit Nagellack stärken für natürlich gepflegte Hände

Gepflegte Hände sind ein Muss für ein gutes Auftreten. Unsere Fingernägel sind jedoch vielen Belastungen ausgesetzt und können leicht brüchig werden. Das ist nicht nur unschön, sondern kann auch schnell unangenehm oder sogar schmerzhaft werden. Zum Glück gibt es viele Möglichkeiten, etwas gegen brüchige Nägel zu tun. Wir erklären wir, mit welchen Mitteln du deine Nägel stärken kannst und was ein ganz besonderer Hydrolack für dich leisten kann.

schöne Fingernägel und eine brüchige Glasscheibe

Ursachen: Wie kommt es zu weichen und brüchigen Nägeln?

Unsere Fingernägel bestehen aus Keratin und dienen zwei Zwecken: Sie können als Werkzeuge eingesetzt werden, zum Beispiel beim zielgenauen Greifen, und sie schützen die Fingerkuppen. Darüber hinaus gelten schöne Fingernägel als gepflegt und attraktiv. Häufig brechen die Nägel jedoch, reißen ein, werden weich, haben Flecken, Dellen oder Rillen. Die Ursachen dafür können unterschiedlich sein:

  • Vielleicht kommen deine Nägel oft mit Chemikalien in Berührung? Das könnte zum Beispiel bei der Arbeit oder beim Händewaschen der Fall sein. Desinfektionsmittel, Putzmittel und andere Chemikalien trocknen Haut und Fingernägel aus.
  • Die häufige Verwendung von Nagellack und vor allem von Nagellackentferner kann die Nägel schädigen.
  • Auch ein Nährstoffmangel kann zu brüchigen Nägeln führen. Zu den möglichen Ursachen gehört zum Beispiel ein Mangel an Biotin, Vitamin A oder Eisen.
  • Manche Erkrankungen können sich auf die Struktur der Nägel auswirken. Dazu gehört zum Beispiel Psoriasis (Schuppenflechte).
  • Manchmal liegt das Problem auch bei der Nagelhaut. Wenn du diese zu grob zurückschiebst oder sogar schneidest, kann es zu Entzündungen oder Pilzbefall am Nagelbett kommen. In der Folge kann der Fingernagel leiden und brüchig werden.
Hände von einem Mann und einer Frau
Anzeige

Tipp: Schnelle Hilfe bei brüchigen Nägeln

Schöne und starke Fingernägel in nur wenigen Wochen, das verspricht der medizinische Hydrolack Sililevo. Bei diesem Produkt handelt es sich um einen ganz besonderen Nagellack. Er enthält Chitosan, Kieselsäure aus Schachtelhalmextrakt und MSM (organische Schwefelverbindung), alles Nährstoffe, die brüchigen Nägeln häufig fehlen. Anders als bei der oralen Einnahme von Nährstoffen gelangen diese mit dem Lack schnell und direkt in den Nagel und können dort ihre Wirkung entfalten.

So wendest du den Sililevo Nagellack an:

Abends vor dem Schlafengehen pinselst du einfach den Lack auf die Nägel. Er trocknet schnell und unsichtbar. In der Nacht zieht er in die Fingernägel ein und bringt die wichtigen Nährstoffe tief in deine Nägel hinein. Morgens wäschst du die Reste einfach mit Wasser ab, Nagellackentferner ist unnötig. 

Weil der Sililevo Hydrolack farblos und unsichtbar ist, eignet er sich sowohl für Frauen als auch für Männer. 

Schon nach wenigen Wochen kannst du die Wirkung des Lacks erkennen. Die Nägel sind gestärkt und neigen viel weniger zum Brechen, Splittern oder Reißen. Sogar bei Nagelveränderungen durch Psoriasis kann der Sililevo-Lack helfen. Tipp: Brich die Behandlung nach den ersten Erfolgen nicht gleich ab! Bei brüchigen und geschwächten Nägeln empfiehlt der Hersteller eine Kur von drei Monaten. Bei Psoriasis brauchst du noch mehr Geduld: Wende den Lack in diesem Fall sechs Monate lang täglich an. Es wird sich lohnen!

Weitere Tipps und Hausmittel für härtere Fingernägel

Um die Nagelstruktur noch mehr zu stärken, kannst du diese Tipps und Hausmittel zusätzlich ausprobieren:

  • Kokoskur für die Fingernägel: Mische drei Esslöffel Kokosöl mit der gleichen Menge Honig und erwärme die Mischung leicht! Bade deine Nägel einmal pro Woche eine Viertelstunde darin! Das Kokosöl versorgt Haut und Nägel mit viel Feuchtigkeit, der Honig wirkt gegen kleine Entzündungen und Infektionen.
     
  • Schutz für die Hände: Wenn du mit Chemikalien arbeiten musst, zum Beispiel beim Putzen, solltest du immer Gummihandschuhe tragen. Dadurch schützt du deine Nägel und die Haut deiner Hände.
     
  • Nägel von innen stärken: Eine gesunde, ausgewogene Ernährung kann zu stärkeren Fingernägeln beitragen. Auch Nahrungsergänzungsmittel mit Biotin, Eisen, Zink, Vitamin A und Vitamin C unterstützen deine Fingernägel.

Wenn ein Nagel tief eingerissen ist, kann es schnell schmerzhaft werden. Besonders lästig: Man bleibt ständig irgendwo hängen und der Nagel reißt noch weiter ein. Um das zu verhindern, solltest du Risse im Nagel möglichst schnell entfernen. Wenn der Riss nicht zu tief geht, kannst du den Nagel einfach kurz feilen. Reicht das nicht aus, helfen spezielle Sofortkleber, um den Riss zu verschließen. Tipp: Das Papier eines Teebeutels kann dir helfen, einen gerissenen Nagel zu kitten. Trage dafür eine Schicht Base Coat auf deinen Fingernagel auf und klebe ein Stückchen Teebeutel über den Riss! Dann trägst du eine zweite Schicht Base Coat auf und lässt alles gut trocknen. Feile anschließend das überstehende Papier vorsichtig ab! 

Wenn sich das Problem gar nicht bessert, solltest du einen Arzt aufsuchen. Dieser kann die Ursache herausfinden, sodass du diese gezielt angehen kannst. Wenn es dir gelingt, die Ursache auszuschalten, werden mit hoher Wahrscheinlichkeit auch deine Fingernägel wieder glatt, hart und schön.

schöne Fingernägel

Die richtige Pflege für schöne Fingernägel

Wenn du brüchige und weiche Fingernägel hast, solltest du dir auch deine Pflegeroutine genauer anschauen. Vielleicht liegt die Ursache dort. So pflegst du deine Nägel richtig:

  • Verzichte auf Nagelzwicker oder Nagelschere! Stattdessen solltest du deine Nägel nur feilen, das ist schonender. Besonders gut geeignet sind Glasfeilen.
  • Auch wenn dir lange, kantige Nägel vielleicht gefallen: Diese Form ist für brüchige Nägel eher ungeeignet. Bis die Fingernägel wieder stark und hart sind, solltest du sie lieber kurz und rund oder oval feilen.
  • Die Nagelhaut ist sehr empfindlich und braucht deshalb besonders sanfte Behandlung. Schiebe sie am besten nicht zurück, höchstens aber vorsichtig mit einem Rosenholzstäbchen!
  • Nagellack, Nagellackentferner, Kunstnägel und Shellac (Gellack) belasten die Fingernägel stark und trocknen sie aus. Wende die Lacke deshalb nur sparsam an und gönne deinen Fingernägeln regelmäßige Auszeiten! Und: Nutze auf jeden Fall acetonfreien Entferner, er ist schonender!