Wie kannst du eine Trennung verarbeiten und den Liebeskummer besiegen?

Eine Beziehung beginnt mit einer Phase der Ungewissheit und damit endet sie auch. Wenn du eine Beziehung eingehst, kannst du schließlich nicht sicher sein, ob sie für ein paar Wochen, Monate oder Jahre andauern wird. Wie du damit umgehst, wenn die Beziehung endet, ist ebenso ungewiss. Wenn es dann mal soweit ist, kann Trennungsschmerz die verschiedensten Formen annehmen. Du kannst dich erleichtert, traurig, wütend, einsam oder irgendwo dazwischen fühlen. All dies ist normal, aber es gibt Dinge, die du tun kannst, um dir zu helfen, diese Zeit zu überwinden. Wer eine Trennung verarbeiten muss, wird die folgenden Tipps hoffentlich hilfreich finden. Hier erfährst du mehr darüber, was dich bei einer Trennung erwartet und wie du dich am besten davon erholen kannst.

Ein Herz aus Metall hängt auf einem Zaun

Trennung verarbeiten ist einfacher gesagt als getan, oder ...?

Sich von jemandem zu trennen, aus einem Partner einen Ex-Partner machen, kann sich wie ein schwerer Verlust anfühlen. Es ist wichtig, sich selbst die nötige Zeit zu nehmen, um das Ende der Beziehung zu betrauern. Es ist mindestens ebenso wichtig, sich daran zu erinnern, dass jeder anders trauert. Trennungsschmerz kann zahlreiche Gefühle und Emotionsstufen hervorrufen, einschließlich:

  • Akzeptanz (insbesondere unmittelbar nach der Trennung),
  • Erleichterung,
  • Schock,
  • Verleugnung,
  • Trauer,
  • Ablehnung,
  • Angst,
  • Verlegenheit.

Mach dich nicht selbst fertig, weil dein Trennungsschmerz vielleicht eine Form annimmt, die anderen unpassend oder unlogisch erscheint!

Eine Frau liegt am Bett und hält sich mit beiden Händen die Augen zu

Du bestimmst, wo es nach der Trennung lang geht

Wir denken oft, dass wir eine Trennung besser überwinden sollten, als es uns dann tatsächlich gelingt. Die simple Wahrheit lautet jedoch: es gibt es keinen "richtigen" Weg, um Trennungsschmerz zu verarbeiten und über jemanden hinwegzukommen. Trotz der zahlreichen Handbücher und Selbsthilfe-Bücher, die zu diesem Thema geschrieben wurden, ist der einzige wirkliche Weg für Mann oder Frau, mit einer Trennung umzugehen ... mit einer Trennung umzugehen – und zwar auf deine Art. Ein universales Hilfsmittel: präsent bleiben.

Eine Frau zerreißt ein Foto, auf dem sie mit ihrem Ex-Partner zu sehen ist.

Bleibe im Hier und Jetzt – Liebeskummer und Loslassen

Anstatt uns mit dem aktuellen Stand der Beziehung zu befassen, neigen wir unter Trennungsschmerz manchmal dazu, die Vergangenheit immer wieder zu wiederholen. Wir suchen nach Antworten, die nicht immer gefunden werden können. Manche erschaffen sich auch mentale Lügengebilde, die es ihnen ermöglichen, dem Liebeskummer und Schmerz zumindest vorübergehend zu entkommen. Die Konzentration auf Situationen in der Vergangenheit oder Zukunft zwingt uns jedoch, in einer endlosen Schleife von Liebeskummer, Trauer und anderen negativen Gefühlen stecken zu bleiben. Das alles verlängert nur den Prozess. Bleibe präsent im Moment und versuche, die emotionalen Wunden auf natürliche Weise zu verarbeiten! Dabei spielen ja bekanntlich auch andere Menschen in deinem Leben eine Rolle. 

Eine junge Frau liegt am Bauch und wirkt traurig

Was soll ich meinen Freunden sagen?

Es liegt an dir, mit wem du deinen Trennungsschmerz teilst. Es ist definitiv eine gute Idee, selektiv im Bezug darauf zu sein, wem du etwas erzählst und auch was du deinem Umfeld erzählst. Manchmal ist es gut, so lange zu warten, anderen über deine Trennung zu berichten, bis du deine Gefühle geklärt hast. Manchmal ist es eher hilfreich, sofort mit einem engen Freund über deine Beziehung und deinen Ex-Partner zu sprechen. Achte nur darauf, Freunde und Familienmitglieder auszuwählen, denen du vertraust, die dich unterstützen können und die nicht über dich tratschen werden. Hüte dich auch vor den "Trennungsspezialisten" und Hobby-Psychologen, die dir mit falschen Ratschlägen weiterhelfen wollen!

Freunde strecken die Arme in die Höhe

Auch wenn die Beziehung vorbei ist, musst du nicht alles glauben, was man dir erzählt

Ob Mann oder Frau, beim Thema Trennung gibt es Phasen und Ereignisse, die für alle gleich sind. So wirst du vielleicht feststellen, dass einige Leute, mit denen du über deine gescheiterte Beziehung sprichst, gute Absichten haben und dir wirklich helfen wollen, deinen Trennungsschmerz zu überwinden. Sie werden jedoch unangenehme Dinge sagen wie: "Du bist auf lange Sicht besser dran, jetzt, wo du dich getrennt hast" oder "Keine Sorge, du wirst irgendwann jemand treffen, der besser zu dir passt". Solche Kommentare sind nicht wirklich hilfreich, um mit Trennungsschmerz und Liebeskummer umzugehen. Versuche, mit Leuten zu sprechen, die verstehen, was du durchmachst und die dich unterstützen, wenn du Lust hast zu reden, zu weinen oder wenn du einfach traurig bist. Umgib dich mit Menschen, die dir helfen, abgelenkt zu bleiben, um deine Trennung besser zu überwinden.

Eine Frau ist verzweifelt und fasst sich mit beiden Händen an den Kopf, während sie ihr Gesicht verzerrt.

Nimm dir alle Unterstützung, die du bekommen kannst

Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass eine verstärkte soziale Unterstützung angesichts von widrigen Phasen im Leben, zum Beispiel aufgrund von Trauer, sexuellen Übergriffen, schwerwiegenden Erkrankungen oder sogar Kriegserfahrungen, zu einer besseren geistigen und körperlichen Gesundheit sowohl bei Männern als auch bei Frauen führt. Es kann sogar helfen, Depressionen und posttraumatischen Stress zu reduzieren. Eine wichtige Sache, die man bei der sozialen Unterstützung beachten sollte, ist jedoch, dass sie in vielen verschiedenen Formen und Größen erhältlich ist. Du brauchst in erster Linie natürlich Empathie und emotionale Unterstützung. Doch auch darüber hinaus können dir deine Mitmenschen "informative Unterstützung" anbieten. Beispiele sind "greifbare Unterstützung" in Form von finanzieller Hilfe und "soziale Begleitung", damit du jemanden hast, mit dem du jederzeit ins Kino gehen kannst und der dir beisteht, falls du dort zufällig auf deinen Ex-Partner triffst. Wo wir gerade beim Thema sind ...

Eine Frau liegt über einen Tisch gebeugt, sie greift nach einem Glas mit Whisky.

Wie gehst du am besten damit um, wenn du auf deinen Ex-Partner triffst?

Egal, wie es in eurer alten Beziehung gelaufen ist und unabhängig davon, ob einer von euch beiden schon in einer neuen Beziehung ist, beachte immer die goldene Regel: Sei höflich! Das bedeutet nicht, dass du wirklich nett bist oder so tust, als wäre nichts passiert, zumal in der Phase unmittelbar nach der Trennung. Es bedeutet jedoch, den Ex-Partner als Mensch und mit grundlegendem Respekt zu behandeln. Hey zu sagen oder Smalltalk natürlich stattfinden zu lassen, kann helfen, jedes Gefühl der Unbeholfenheit zu minimieren. Aber sich zu verstecken oder zu verkleiden, ebenso wie sich mit Absicht unausstehlich zu verhalten, wird dir garantiert nicht helfen, Trennungsschmerz zu verarbeiten. Versuche immer, dein bestes Selbst zu sein!

Zwei Paar Beine stehen voneinander getrennt, dazwischen ist eine Katze

Was ist, wenn es mir nach dem Ende der Beziehung nicht besser geht oder ich mich langsam schlechter fühle?

Manchmal kann es schwierig sein, eine Trennung allein zu überwinden. Dies gilt insbesondere, wenn du lange mit deinem Ex-Mann oder deiner Ex-Frau zusammen warst und ihr euch sehr nah standet. Es könnte auch schwer sein, die positiven Seiten einer Trennung zu sehen, wenn die Beziehung auf einer schlechten Note endete. Du solltest dennoch vielleicht ein Gespräch mit dem Ex-Partner in Betracht ziehen, um die Dinge friedlich zu beenden. Es wird dir letztendlich zugute kommen und es vielleicht sogar einfacher machen, deine Beziehung zu verarbeiten.

Männer haben ebenso wie Frauen nach einem Liebes-Aus oft das Gefühl, dass sie nie wieder eine Beziehung haben werden. In der Folge kommt es nicht selten zum Missbrauch von Drogen und/oder Alkohol, um den Trennungsschmerz zu überdecken. Es ist zwar verständlich, dass du von Trauer, Wut oder Verzweiflung beherrscht bist, doch bitte vergiss nicht: Weder Alkohol noch Drogen werden deine Situation jemals verbessern! Du musst bewusst dafür arbeiten.

Eine Frau sitzt mit angezogenen Beinen in einem leeren Raum

Um die Trennung zu verarbeiten: Lass dich vom Schmerz verwandeln

Nur wenige Dinge im Leben sind traumatischer, als von jemandem abgelehnt zu werden, der dich gut kennt und dann mit dieser Einsicht entscheidet, dass er oder sie sich nicht mehr um dich kümmern oder mit dir zusammen sein will. Die gute Nachricht ist, dass eine so schmerzhafte Erfahrung, ja dass Liebeskummer und ein gebrochenes Herz dir helfen können, persönlich zu wachsen. Lass dich vom emotionalen Schmerz verwandeln. Schließlich scheint es so etwas wie "posttraumatisches Wachstum" zu geben, und der Schmerz, den du gerade durchmachst, kann ein Zeichen dafür sein, dass du auf eine wunderbare innere Ressource triffst. Ja, manchmal tut der Lehrstoff weh – und zwar wie die Hölle. Aber Lernen ist ein wichtiger Teil des Prozesses. Keine Beziehung, egal wie negativ sie auch erscheinen mag, kann als "Misserfolg" betrachtet werden, wenn man durch die Erfahrung gewachsen ist. Wenn du offen dafür bist, bietet jede Beziehung das Potenzial für spirituelles Wachstum.