Apfelessig zum Abnehmen: So lässt du deine Pfunde purzeln

Apfelessig gilt als Wundermittel schlechthin. Das beliebte Hausmittel ist nicht nur in Küche und Bad oder zur Pflege von Körper und Haut gefragt, sondern soll dir auch beim Abnehmen helfen. Doch was ist dran an der Apfelessig-Diät? Wir räumen auf mit dem Mythos und verraten dir, warum der Speiseessig so gesund ist und wie er dir beim Abnehmen helfen kann.

Frau mit Maßband um die Hüften und Apfel in den Händen.

Apfelessig zum Abnehmen: Was bewirkt Essigsäure?

Apfelessig ist ein beliebter Speiseessig. Er wird durch Fermentation aus Apfelwein gewonnen. Die guten Inhaltsstoffe kommen großteils von seinem Ausgangsprodukt, dem Apfel. Dazu zählen Enzyme und gutartige Bakterien sowie kleine Mengen an Proteinen und Antioxidantien. 

Der wichtigste Inhaltsstoff beim Thema Abnehmen ist jedoch die Essigsäure. Sie wird verantwortlich gemacht für die positive Wirkung, die Apfelessig beim Abnehmen haben kann. Natürlich ist die gesunde Säure auch in jedem anderen Essig vorhanden. Doch nicht jeder Essig hat so wenige Kalorien wie Apfelessig. Bei hundert Millilitern kommt er gerade einmal auf 25 Kalorien, während die gleiche Menge vom beliebten Balsamico-Essig rund 100 Kalorien hat. 

Die Säure macht ihn nicht nur gesund und lecker, sondern kann auch dafür sorgen, dass du 

  • schneller satt bist und länger satt bleibst,
  • dein Essen besser verdaust,
  • und weniger Heißhungerattacken trotz einer kalorienreduzierten Ernährung hast.

Einfach ausgedrückt hilft Apfelessig dir während einer Diät, leichter abzunehmen. Voraussetzung dafür ist aber immer ein leichtes Kaloriendefizit. Um überschüssige Pfunde loszuwerden, solltest du außerdem auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung achten und dich ausreichend bewegen.

Apfelessigflasche und frische Äpfel.

Welche Wirkung hat Apfelessig auf deinen Körper?

Ein hochwertiger Apfelessig kann dich nicht nur beim Abnehmen unterstützen, sondern gleichzeitig auch noch deine Darmflora stärken. Nicht umsonst gilt er seit langem als gesund. Er kann folgende positive Wirkungen auf deinen Organismus haben:

  • antibakteriell und antimykotisch
  • basisch
  • anregend auf Stoffwechsel und Verdauung
  • steigernd auf Kohlenhydrat- und Fettverbrennung
  • appetitzügelnd und sattmachend

Unser Darm beheimatet tausende Bakterien. Viele davon sind gut und notwendig. Sie helfen deinem Darm dabei, die aufgenommene Nahrung zu verdauen. Es gibt aber auch schlechte, die deinen Verdauungstrakt zusätzlich belasten und zu Blähungen und anderen Verdauungsstörungen führen können. Durch ihre antibakterielle und antimykotische Wirkung hilft die Essigsäure deinem Körper dabei, schädliche Bakterien und Keime einzudämmen und eine gesunde Darmflora aufrechtzuerhalten.

Ebenso gut für deinen Körper und den Abnehmerfolg ist die Maleinsäure. Sie wirkt basisch und kann dir dabei helfen, deinen Säure-Basen-Haushalt zu regulieren und Magen und Darm vor einer Übersäuerung zu schützen. 

Das praktische Lebensmittel kann auch deinen Appetit dämpfen und somit die Gewichtsabnahme unterstützen. Außerdem wird ihm eine entgiftende und entschlackende Wirkung nachgesagt. Der gesunde Essig regt außerdem den Magen-Darm-Trakt und den Stoffwechsel an. Eine bessere Kohlenhydrat- und Fettverbrennung sind das Ergebnis. Die sauer schmeckende Flüssigkeit kann dir auch dabei helfen, deinen Blutzuckerspiegel und deine Cholesterinwerte zu normalisieren. Dadurch kannst du nicht nur die gefürchteten Heißhungerattacken während einer Diät vermeiden, sondern fühlst dich auch schneller satt. Perfekt zum Abnehmen.

Gesundes Müsli mit Maßband und Gewichten im Hintergrund.

Wie kannst du Apfelessig als Schlankmacher in der Diät verwenden?

Apfelessig kann deine Diät sinnvoll ergänzen und dir das Abnehmen erleichtern. Wichtig dafür ist aber zuallererst ein Kaloriendefizit. Das heißt, du musst weniger Kalorien zu dir nehmen, als du verbrauchst. Je höher das Defizit, desto schneller verlierst du auch Gewicht. Ist das Defizit jedoch zu groß, verlierst du nicht nur Fett, sondern auch wertvolle Muskelmasse und dein Stoffwechsel verlangsamt sich. Die Folge ist der gefürchtet Jojo-Effekt, sobald du dich wieder normal ernährst.

Je nach Gewicht und täglicher Bewegung solltest du auch bei einer Apfelessig-Diät nicht weniger als 1300 bis 1500 Kalorien täglich zu dir nehmen. Achte dabei auf eine ausgewogene und gesunde Ernährung. Ballaststoffe aus Gemüse, Obst und Vollkorngetreide halten dich ebenso wie Proteine und gute Fette lange satt. Auch regelmäßige Essenszeiten helfen dir während einer Apfelessig-Diät, nicht in das Hungerloch zu fallen. Auch ausreichend Bewegung ist wichtig.

Wie du den Essig zu dir nimmst, ist ganz dir überlassen. Viele Apfelessig-Diäten empfehlen den Essig verdünnt mit Wasser zu trinken, entweder morgens auf nüchternen Magen oder 15 Minuten vor jeder Mahlzeit. Du kannst den schmackhaften Essig aber genauso gut in einem leckeren Salatdressing verwenden oder Suppen und Soßen damit würzen. Studien haben gezeigt, dass die positive Wirkung des Essigs bereits bei 10 Millilitern pro Tag einsetzt, wann genau du sie zu dir nimmst, spielt dabei keine Rolle.

Apfelessig-Drink mit Essigflasche und frischen Äpfeln.

Apfelessig zum Trinken: Welche Möglichkeiten gibt es?

Wenn du dich dafür entscheidest, den Essig täglich zu trinken, hast du verschiedene Möglichkeiten. Wichtig ist nur, dass du ihn immer mit Wasser oder einer anderen Flüssigkeit verdünnst. Sonst kann die Säure deine empfindlichen Schleimhäute zu sehr reizen und Sodbrennen verursachen. Auch zur Pflege der Haut solltest du nur verdünnten Apfelessig verwenden.

  • Apfelessig-Drink am Morgen: Versuche jeden Morgen direkt nach dem Aufstehen, ein Glas lauwarmes Wasser gemischt mit zwei Teelöffeln (= 10 ml) Apfelessig zu trinken. Du kannst auch einen Teelöffel Honig unterrühren, wenn dir der Drink zu sauer ist. Das Essig-Getränk am Morgen kann vitalisierend und belebend wirken und das warme Wasser bringt Stoffwechsel und Verdauung zusätzlich in Schwung.
  • Apfelessig-Drink vor den Mahlzeiten: Versuche 15 Minuten vor den drei Hauptmahlzeiten ein Glas Wasser gemischt mit einem Teelöffel Apfelessig zu trinken. Für mehr Abwechslung kannst du statt dem Glas Wasser auch Soda oder Fruchtsäfte verwenden.
  • Apfelessig-Drink am Abend: Bei einem empfindlichen Magen macht es Sinn, vor dem Essig-Drink etwas zu essen. Damit du ihn in der Hektik des Tages nicht vergisst, kannst du dir auch angewöhnen, den verdünnten Essig nach dem Abendessen oder vor dem zu Bett gehen zu trinken. Wichtig ist nur, dass zwischen dem Getränk und dem Zähneputzen mindestens eine halbe Stunde liegt. Genauso wie die enthaltene Säure im Rotwein greift auch die Essigsäure den Zahnschmelz an.

Generell gilt: Übertreibe es lieber nicht mit dem sauren Drink! 10 Milliliter am Tag sind vollkommen ausreichend. Zu viel Säure kann auch eine negative Wirkung haben.

Welcher Apfelessig ist gut zum Abnehmen?

Apfelessig bekommst du in zwei Varianten, entweder naturtrüb oder klar und gefiltert. Um die vielfältige Wirkung des Essigs auf deine Gesundheit am besten zu nutzen, solltest du auf den naturbelassenen, leicht trüben Bio-Apfelessig zurückgreifen. Ein natürlicher und hochwertiger Essig hat einen hohen Anteil an guten, aktiven Essigsäurebakterien, die dich beim Abnehmen unterstützen können. Außerdem enthält er auch Ballaststoffe, geringe Mengen Vitamin C und wichtige Spurenelemente.

Billige Essige hingegen werden im industriellen Schnellverfahren hergestellt. Das wirkt sich leider auch negativ auf die Qualität der Essigsäure aus. Sie werden komplett gefiltert und anschließend hoch erhitzt (= pasteurisiert). Dadurch ist der Essig zwar länger haltbar, aber verliert auch viele gute Inhaltsstoffe. Auch zusätzlich hinzugefügte Inhaltsstoffe, wie Farbstoffe, künstliche Aromen oder Zucker, brauchst du nicht in deinem Essig.

Wichtiger Hinweis: Dieser Beitrag enthält nur allgemeine Hinweise und dient ausschließlich zu allgemeinen Informationszwecken. Die Informationen stellen keine konkrete Empfehlung dar und dienen keinesfalls als Grundlage für eine Selbstdiagnose! Jedenfalls ist der Rat eines fachkundigen Arztes einzuholen.